Dr. Derichs Köln 153. Auktion
Blättern in aktueller Suche
×
×
×
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

"Online Dispute Resolution" (ODR platform by EU regulation)

Link to EU online dispute resolution (splatform)

Information according to Paragraph. 14 of EU Regulation no. 524/2013 (ODR Regulation)


Information for online dispute resolution: The European Commission presents an Internet platform for online dispute settlement (so-called "ODR platform") as a focal point for the extrajudicial settlement of disputes concerning contractual obligations arising from online contracts on goods or services used.

The EU Commission OS platform can be accessed at the link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

We can be reached via e-mail address: derichs_gmbh@web.de

Impressum

DR. WILHELM DERICHS GMBH
Burgmauer 22
50667 Köln

Telefon: +(49) 221-257 66 02
Fax:+(49) 221-257 67 45
E-Mail: derichs_gmbh@web.de
Internet: http://www.auktionshaus-derichs.de/

Geschäftsführer: Roland Meiners

AMTSGERICHT KÖLN HRB 18802
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 122776601
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Roland Meiners

×
Dr. Derichs Köln 153. Auktion - Sammlung Dr. Ditgen

Auktionstermin: 1. September 2018

Dr. Wilhelm Derichs GmbH
Bonner Straße 501
50968 Köln (Marienburg)

Tel.: 0221-2576602
Fax: 0221-2576745

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzbestimmungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 22% des Zuschlagspreises. Bei schriftlichen Bietern wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche Mehrwertsteuer von zur Zeit 19% wird nur auf die Nebenkosten (Aufgeld, Porto, Versicherung etc.) berechnet,...mehr

× Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 22% des Zuschlagspreises. Bei schriftlichen Bietern wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche Mehrwertsteuer von zur Zeit 19% wird nur auf die Nebenkosten (Aufgeld, Porto, Versicherung etc.) berechnet, weil in diesen Fällen eine reine Vermittlungsleistung erbracht wird. Lieferungen in Drittländer sind gegen Vorlage des Ausfuhrnachweises von der Umsatzsteuer auf die Provision, Porto und Versicherung befreit. Lieferungen an Abnehmer aus anderen EU-Ländern mit Umsatzsteuer-ID-Nummer erfolgen unter Anwendung des Reverse Charge-Verfahrens, d.h. die Provision, das Porto und die Versicherung unterliegen nicht der deutschen Umsatzsteuer; der Käufer ist in diesen Fällen verpflichtet, die Umsatzsteuer in seiner Umsatzsteuer-Erklärung in seinem Heimatland anzugeben. Während der Auktion ausgestellte Rechnungen gelten nur vorbehaltlich einer Nachprüfung auf Irrtümer.

Los 14

Altdeutschland Hamburg

  • Michel

    10,19(2),21

Beschreibung

\DESTINATION PERU-BOLIVIEN-CHILE\: 1/2 Sch. schwarz, zweimal 7 Sch. bräunlichlila und 1 1/2 Sch. karmin als Dreifarbenfrankatur über 16 Schilling auf Überseebrief mit dicken blauen Strichstempeln auf den Marken und blauem Aufgabe-K2 "Hamburg St.P. 14/10 67" nach Mejillones/Peru, vorderseitig mit rotem Ovalstempel "P.D.", rotem Rahmenstempel "P.P.", rotem "London Paid" und Durchgangsstempel "Panama NO 12 67", rückseitig mit Durchgangsstempel "Lima 8 Dec.1867" und vorderseitig mit handschriftlichem Eingangsvermerk vom 16. Dezember 1867. Umschlag oben etwas ergänzt und zwei Marken mit Zähnungs- bzw. Durchstichunebenheiten, die bei einem Brief mit dieser Destination von Bagatellcharakter sind. Bemerkenswert ist, daß der Bestimmungsort innerhalb Perus noch über 1.000 km südlich von Lima liegt und zwar im Grenzgebiet zu Bolivien, mit dem Wagen beträgt die Fahrstrecke heute noch über 1.900 km. Heute gehört die erst um 1867 gegründete Stadt nicht mehr zu Peru, sondern zu Chile, an das die Region infolge des Friedens von Ancon (1883) fiel und zwar von Bolivien, dessen einziger Meereszugang die kleine Stadt damals war. Ein zeitgeschichtlich und geopolitisch äußerst interessanter Brief mit Unikat-Charakter. Fotoattest Ebel, Fotoattest Jakubek BPP und neues Fotoattest Lange BPP: "Bisher ist kein weiterer Brief mit dieser Destination bekannt. Hamburg-Rarität.".

Versteigerungs-Bedingungen
  • Unsere Ausrufpreise sind Limitpreise in CHF. Untergebote werden nicht berücksichtigt. Der Auktionator kann ohne Angabe von Gründen Personen von der Auktion ausschliessen.
  • Der Auftraggeber kann alternativ bieten (-Gebote), er kann auch die Zuschlagssumme auf einen Maximalbetrag begrenzen.
  • Den Zuschlag erhält der Meistbietende, und zwar lediglich eine Steigerungsstufe über dem nächst tieferen Gebot. Beispiel: Sie bieten für ein Los CHF 300.-, das nächst tiefere Gebot liegt bei CHF 150.-, so wird Ihnen das Los um eine Steigerungsstufe höher, also für CHF 160.- zugeschlagen (exkl. Aufgeld).
  • Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene den Vorrang. Der Auktionator hat das Recht Lose zurückzuziehen oder sie nicht zuzuschlagen. Der Zuschlag verpflichtet zur
  • Zum Zuschlagspreis wird ein Aufgeld (Provision) von 22 % erhoben. Zuzüglich Porto, Versand- und Versicherungsspesen. Auf den gesamten Rechnungsbetrag wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7,7 % belastet (offizieller Export steuerfrei).
  • Die Auktions-Rechnungen bzw. Vorausrechnungen sind spätestens 5 Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Fremdwährungen werden zum Tageskurs einer Schweizer Grossbank umgerechnet. Bei verspäteter Zahlung wird ein Verzugszuschlag ab dem 5. Tag von 5% des Gesamtbetrages nebst Zinsen von 1 % pro angefangenen Monat berechnet.
  • Die Aushändigung der Lose erfolgt im Inland in der Regel gegen Rechnung. Ausland und uns unbekannte Bieter stets nur gegen Vorauskasse, es liegt aber im Ermessen des Versteigerers, zugeschlagene Lose ebenfalls gegen Rechnung auszuhändigen.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung der Auktions-Rechnung bleiben die Lose Eigentum des Verkäufers und dürfen vorher nicht an Dritte abgetreten oder veräussert werden.
  • Die Beschreibung der Lose wurde mit bestmöglicher Sorgfalt vorgenommen, jedoch ohne Haftung. Für Rand, Zähnung und Stempel ist immer die Abbildung massgebend.
  • Bessere Marken tragen in der Regel Prüfzeichen zuständiger Experten oder sind mit Befunden / Attesten versehen. Der Käufer anerkennt solche Signaturen und Zertifikate vollumfänglich und als verbindlich.
  • Bei ungeprüften Marken haftet der Versteigerer während der Dauer eines Jahres ab dem Zeitpunkt des Zuschlages für die Echtheit der Marke sowie deren Stempel.
  • Sammlungen, Posten, Lots etc. mit mehr als drei Marken können nicht Gegenstand von Reklamationen sein. Wir empfehlen immer eine Besichtigung solcher Lose.
  • Beanstandungen, jedweder Art, müssen spätestens 5 Tage nach Erhalt der Ware, schriftlich beim Versteigerer eingegangen sein.
  • Für sich ergebende Differenzen ist der Gerichtsstand für beide Teile CH-2800 DELEMONT. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.
  • Alle Lose werden in unserem Namen versteigert, dadurch garantieren wir dem Käufer und Verkäufer absolute Diskretion.
  • Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden unsere Versteigerungsbedingungen in vollem Umfange anerkannt.

Steigerungsskala

Lose   bis 50.- CHF 2.-
Lose 50,-- bis 100.- CHF 5.-
von 100.- bis 200.- CHF 10.-
von 200.- bis 600.- CHF 20.-
von 600.- bis 1000.- CHF 50.-
von 1000.- bis 3000.- CHF 100.-
von 3000.- bis 6000.- CHF 200.-
ab     6000.- CHF 500.-
×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

10000.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Samstag 01.09.2018, 07:00 CEST

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Aktuelle Uhrzeit (MET): 19.09.2018 - 10:45