Blättern in aktueller Suche
×
×
×
×
×
Historama 6. Auktion

Auktionstermin: 9. - 10. Oktober 2018

Historama
Alex Ben-Arieh
2 Shatner Street, Shatner Center, Box 34-189
Givat Shaul, Jerusalem 9134101
Israel

Telefon: +972-(0)54-768-0086
Fax: +1-716-328-171

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Überweisung
  • Paypal +3.50%
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzbestimmungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Eine Provision von 15%, Porto und die entsprechenden Bearbeitungsgebühren für bestimmte Zahlungsarten werden dem Gebotspreis hinzugefügt. Für Israelische Einwohner wird die Mehrwertsteuer auf den Verkauf berechnet.

× Eine Provision von 15%, Porto und die entsprechenden Bearbeitungsgebühren für bestimmte Zahlungsarten werden dem Gebotspreis hinzugefügt. Für Israelische Einwohner wird die Mehrwertsteuer auf den Verkauf berechnet.

Los 952

Palästina E.E.F und Britische Verwaltungs Periode

Beschreibung

TRANSMITTED & RETURNED wartime civilian mail to Third Reich: Sept-Oct 1939 commercial cover on Etz Hayim Yeshiva stationary (marked "return postage guaranteed") from JERUSALEM to SILUTE "Lithuania", missing frank (probably Ba108 15m for surface rate) which removed; as of 23-03-39 locale part of German-annexed Memelland (not Lithuania), hence processed by Wehrmacht censor ("Auslandsbriefprüfstelle | Königsberg (Pr)") which approved it (straight line "Von der Wehrmacht zugelassen" instructional marking handstamp); backstamped 30.10.39 KONIGSBURG transit & next day HEYDEKRUG (Silute) arrival - but as address unknown, German/French 'Unknown' label applied on back, marked in German manuscript "return 31/10" in blue crayon on front & RETURNED TO SENDER in spite of WWII(!): received at HAIFA (i.e. by sea, not rail) where opened/sealed by Sacher-unlisted H. No. 9 Q9a red/pink label, tied by double-framed rectangle H9 censor handstamp (Sach-Q21) known used April 1940 & marked by local instructional marking handstamps "Return To" & " Undelivered For the Reason Stated on the Cover" (Sach L10/L12). Ironically, no indication return-fee charged (or collected). Slit open at bottom; frayed edges. Rare - possibly unique - postal handling/routing: Palestine officially suspended all mail service to & from Germany on 6 Sept. 1939. Well documented postal history gem, highly ironic as from Jewish religious institute (with Hebrew and Torah-crown device on cover).

Versteigerungs-Bedingungen
  • Unsere Ausrufpreise sind Limitpreise in CHF. Untergebote werden nicht berücksichtigt. Der Auktionator kann ohne Angabe von Gründen Personen von der Auktion ausschliessen.
  • Der Auftraggeber kann alternativ bieten (-Gebote), er kann auch die Zuschlagssumme auf einen Maximalbetrag begrenzen.
  • Den Zuschlag erhält der Meistbietende, und zwar lediglich eine Steigerungsstufe über dem nächst tieferen Gebot. Beispiel: Sie bieten für ein Los CHF 300.-, das nächst tiefere Gebot liegt bei CHF 150.-, so wird Ihnen das Los um eine Steigerungsstufe höher, also für CHF 160.- zugeschlagen (exkl. Aufgeld).
  • Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene den Vorrang. Der Auktionator hat das Recht Lose zurückzuziehen oder sie nicht zuzuschlagen. Der Zuschlag verpflichtet zur
  • Zum Zuschlagspreis wird ein Aufgeld (Provision) von 22 % erhoben. Zuzüglich Porto, Versand- und Versicherungsspesen. Auf den gesamten Rechnungsbetrag wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7,7 % belastet (offizieller Export steuerfrei).
  • Die Auktions-Rechnungen bzw. Vorausrechnungen sind spätestens 5 Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Fremdwährungen werden zum Tageskurs einer Schweizer Grossbank umgerechnet. Bei verspäteter Zahlung wird ein Verzugszuschlag ab dem 5. Tag von 5% des Gesamtbetrages nebst Zinsen von 1 % pro angefangenen Monat berechnet.
  • Die Aushändigung der Lose erfolgt im Inland in der Regel gegen Rechnung. Ausland und uns unbekannte Bieter stets nur gegen Vorauskasse, es liegt aber im Ermessen des Versteigerers, zugeschlagene Lose ebenfalls gegen Rechnung auszuhändigen.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung der Auktions-Rechnung bleiben die Lose Eigentum des Verkäufers und dürfen vorher nicht an Dritte abgetreten oder veräussert werden.
  • Die Beschreibung der Lose wurde mit bestmöglicher Sorgfalt vorgenommen, jedoch ohne Haftung. Für Rand, Zähnung und Stempel ist immer die Abbildung massgebend.
  • Bessere Marken tragen in der Regel Prüfzeichen zuständiger Experten oder sind mit Befunden / Attesten versehen. Der Käufer anerkennt solche Signaturen und Zertifikate vollumfänglich und als verbindlich.
  • Bei ungeprüften Marken haftet der Versteigerer während der Dauer eines Jahres ab dem Zeitpunkt des Zuschlages für die Echtheit der Marke sowie deren Stempel.
  • Sammlungen, Posten, Lots etc. mit mehr als drei Marken können nicht Gegenstand von Reklamationen sein. Wir empfehlen immer eine Besichtigung solcher Lose.
  • Beanstandungen, jedweder Art, müssen spätestens 5 Tage nach Erhalt der Ware, schriftlich beim Versteigerer eingegangen sein.
  • Für sich ergebende Differenzen ist der Gerichtsstand für beide Teile CH-2800 DELEMONT. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.
  • Alle Lose werden in unserem Namen versteigert, dadurch garantieren wir dem Käufer und Verkäufer absolute Diskretion.
  • Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden unsere Versteigerungsbedingungen in vollem Umfange anerkannt.

Steigerungsskala

Lose   bis 50.- CHF 2.-
Lose 50,-- bis 100.- CHF 5.-
von 100.- bis 200.- CHF 10.-
von 200.- bis 600.- CHF 20.-
von 600.- bis 1000.- CHF 50.-
von 1000.- bis 3000.- CHF 100.-
von 3000.- bis 6000.- CHF 200.-
ab     6000.- CHF 500.-
×

Saalauktion

Ausruf

1500.00 USD
(ca. 1296 EUR)

Ende der Gebotsabgabe:

Mittwoch 10.10.2018, 17:00 IDT

Ihr Maximalgebot:

USD

Aktuelle Uhrzeit (MET): 21.09.2018 - 21:40