Austrophil - 168. Briefmarkenauktion
Blättern in aktueller Suche

Austrophil - 168. Briefmarkenauktion


Donnerstag 01.06.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST Beschreibung
1 626 09:00 CEST Europa und Übersee, Deutschland
627 1647 13:00 CEST Österreich und Gebiete, Österreich Sammlungen, Ansichtskarten, Literatur
×
Auktionshaus H.D. Rauch
×

VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN

 

  1. Die Versteigerung erfolgt im Auftrag und für Rechnung der Eigentümer unter Einhaltung der Bestim-mungen der österreichischen Gewerbeordnung gegen Barzahlung des Kaufpreises in Euro (€). Fremde Währungen werden zum freien Tageskurs der Wiener Börse angenommen gemäß Abrechnung und Gutschrift einer Großbank. Gültig ist der Tag des Eingangs bzw. der erhaltenen Gutschrift. Mit der Abgabe eines schriftlichen Gebotes erkennt der Kaufinteressent die Auktionsbedingungen in vollem Umfang an.

  2. Die Mindeststeigerung beträgt bis € 60,-: € 2,-; bis 120,-: € 5,-; bis € 220,-: € 10,-; bis € 600,-: € 20,-; bis € 1.200,-: € 50,-; bis € 3.000,-: € 100,-; bis € 6.000,-: € 200,-; bis € 12.000,-: € 500,-; bis 30.000,-: € 1.000,-; bis € 60.000,-: € 2.000,-; bis € 150.000,-: € 5.000,-; ab € 150.000,-: € 10.000,-.

  3. Wir behalten uns vor, von der Reihenfolge abzuweichen, einzelne Lose umzugruppieren, zusammenzufügen oder zurückzuziehen.

  4. Den Zuschlag erhält der Meistbietende nach dreimaligem Aufruf und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung. Bei Meinungsverschiedenheiten über den Zuschlag wird die Nummer nochmals ausgerufen.

  5. Der Zuschlagpreis ist Nettopreis im Sinne des Mehrwertsteuergesetzes und bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Inländer und Käufer aus dem EU-Raum zahlen 20 % (inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer); Käufer aus Drittländern und Übersee, sofern die Briefmarken von uns exportiert werden, zahlen 15 % Aufgeld.

  6. Das Eigentum an den ersteigerten Losen geht erst mit Zahlung des vollen Kaufpreises, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag an den Käufer über. Die Lose werden in dem Zustand verkauft, in welchem sie sich im Augenblick des Zuschlages befinden.

  7. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist die Zahlung der Auktionsrechnung bei anwesenden Käufern sofort, bei schriftlichen Bietern spätestens 10 Tage nach Erhalt fällig. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen von 1 % pro Monat berechnet. Bei Zahlungsverzug sind alle Zinsen und Mahnspesen vom Käufer zu tragen. Bei Bezahlung mit Kreditkarte werden 4 % zur Rechnungssumme hinzugerechnet.

  8.  Versandspesen: Die Zustellung der gekauften Auktionslose erfolgt durch die Post per versichertem Einschreibe- oder Wertbrief auf Kosten des Käufers. Für Porto und Versicherung werden mindestens in Rechnung gestellt: Inland € 6,-, europäische Länder € 10,- und außereuropäische Länder € 15,-. Der Versand geht zur Lasten und auf Risiko des Ersteigerers bzw. Empfängers. Ausländische Kunden kaufen nach Devisen-, Zoll- und Steuerbestimmungen ihres Landes. Sollte die Sendung beschädigt oder geöffnet ankommen, muss der Empfänger sofort den Tatbestand protokollieren und uns unverzüglich Meldung erstatten, damit der Versicherungsschutz nicht verloren geht.

  9. Reklamationen: Die Beschreibung der einzelnen Marken erfolgt durch erstklassige Fachleute nach bestem Wissen und Gewissen. Die Echtheit der durch uns versteigerten Einzelmarken wird garantiert. Bei geprüften Marken anerkennt der Käufer die in den Losbeschreibungen erwähnten Zertifikate (Atteste) und Signaturen als verbindlich, insbesondere auch hinsichtlich der Echtheit und der Qualität der Lose; ebenso anerkennt der Käufer die inhaltliche Vollständigkeit der Atteste. Eine darüber hinausgehende Haftung des Auktionators ist ausgeschlossen. Bei einer Echtheitsbeanstandung von ungeprüften Marken muss der Beweis einer Fälschung mit dem Attest eines kompetenten Prüfers erbracht werden. Ist die Echtheitsbeanstandung berechtigt, gehen die Kosten der Nachprüfung zu Lasten des Einlieferers. Bei unberechtigten Reklamationen hat die Kosten der Nachprüfung der Käufer zu tragen. Sammlungen und Sammellose können nicht reklamiert werden. Beanstandungen müssen von persönlich anwesenden Bietern am Tage der Übernahme vorgebracht werden. Reklamation auswärtiger Bieter, ganz gleich welcher Art, müssen spätestens acht Tage nach Empfang der Lose gemeldet werden. Berechtigte Reklamationen werden selbstverständlich anerkannt, nur müssen Los und Marken in dem von uns gelieferten Zustande sein. Prüfungsgebühren erstandener Lose gehen stets zu Lasten des Erstehers.

  10. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtstand ist Wien. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, den Schuldner an seinem Wohnsitz zu klagen.

     



Der Versteigerer: Auktionshaus H.D.Rauch, Austrophil Rauch & Co ×
×
Austrophil - 168. Briefmarkenauktion

Auktionstermin: 1. Juni 2017

H.D. Rauch - Austrophil
Graben 15
1010 Wien
Österreich

Tel.: +43 1 533 33 12
Fax: +43 1 535 61 71

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Überweisung
  • Master/Euro-Card +4%
  • Paypal +4%

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Zuschlagpreis ist Nettopreis im Sinne des Mehrwertsteuergesetzes und bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Inländer und Käufer aus dem EU-Raum zahlen 20 % (inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer); Käufer aus Drittländern und Übersee, sofern die Briefmarken von...mehr

× Der Zuschlagpreis ist Nettopreis im Sinne des Mehrwertsteuergesetzes und bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Inländer und Käufer aus dem EU-Raum zahlen 20 % (inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer); Käufer aus Drittländern und Übersee, sofern die Briefmarken von uns exportiert werden, zahlen 15 % Aufgeld.
Es wird keine Losgebühr vom Käufer eingehoben!

Los 681

Österreich Abstempelungen Bukowina Stempel

  • K/M

    Müller 200 P.

Beschreibung

HOHENEMS, waagrechter 6er-Block der 3 Kr. Type Ia1 dunkelzinnoberrot zusammen mit einem waagrechten 3er-Streifen der 2 Kr. Type Ia schwarz als Reko-Porto eines schweren Briefes - jede Marke der Vorschrift entsprechend einzeln kreuzweise entwertet; perfekte Erhaltung, Attest FERCHENBAUER: es handelt sich um ein taufrisches erlesenes Prachtstück dieses außergewöhnlichen Stückes!

×

Auktion Nachverkauf

Minimum bid

7000.00 EUR

Ende des Nachverkaufs:

Sonntag 25.06.2017, 02:00 CEST

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Aktuelle Uhrzeit (MET): 26.06.2017 - 22:22