Yves Siebers 71M. Auktion - Moderne Kunst & Design
22. März 2019

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@siebers-auktionen.de



Auktionstermin: 22. März 2019

Yves Siebers Auktionen
Augsburger Straße 221
D-70327 Stuttgart

Tel.: 0049 - (0) 711-380 84 81
Fax: 0049 - (0) 711-69 30 589


Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus der Zuschlagsumme und dem Aufgeld.

Differenzbesteuert werden nach § 25a UStG Gegenstände, für die kein Recht des Vorsteuerabzugs besteht. Das zugeschlagene Gebot ist der Nettopreis. Auf den Zuschlag wird ein Aufgeld von 25 % erhoben. Die Endsumme beinhaltet...mehr

Der Kaufpreis setzt sich zusammen aus der Zuschlagsumme und dem Aufgeld.

Differenzbesteuert werden nach § 25a UStG Gegenstände, für die kein Recht des Vorsteuerabzugs besteht. Das zugeschlagene Gebot ist der Nettopreis. Auf den Zuschlag wird ein Aufgeld von 25 % erhoben. Die Endsumme beinhaltet bereits die Umsatzsteuer. Ein offener Steuerausweis darf nach § 25a UStG nicht erfolgen.

 Für Waren, welche die Voraussetzungen nach § 25a des UStG nicht erfüllen, gilt die Regelbesteuerung. Das zugeschlagene Gebot ist der Nettopreis. Auf den Zuschlagspreis wird ein Aufgeld von 21,5 % + die gesetzliche MwSt. erhoben.

Wird die Regelbesteuerung angewandt, findet sich im Beschreibungstext folgende Kennzeichnung:

Rgb = 19 %

Rgb * = 7 %

Für inländische Erwerber, die zum Umsatzsteuer-Vorabzug berechtigt sind, kann die Gesamtrechnung auf Wunsch und nach vorheriger Angabe der USt-ID-Nr. ebenfalls nach der Regelbesteuerung ausgestellt werden.

Von der Umsatzsteuer befreit sind Auslieferungen in Drittländer, sowie bei Angabe der USt-ID-Nr., auch an Unternehmen in EU-Mitgliedsländer. Erwerbern, die ihre ersteigerte Ware selbst in Drittländer bringen, wird die Umsatzsteuer erstattet, sobald sie dem Auktionshaus den zollamtlichen Ausfuhrnachweis und den Einfuhrnachweis des Importlandes vorlegen.

Für Rechnungen, die nachträglich umgeschrieben werden müssen, behält sich das Auktionshaus vor, eine Bearbeitungsgebühr zu berechnen.

Nach § 26 UrhG. (VG Bildkunst), wird beim Kauf eines Original-Kunstwerkes (Skulpturen, Grafiken, Gemälde) für bestimmte Künstler, die nicht länger als 70 Jahre verstorben sind, eine Gebühr von bis zu 4 % des Zuschlagspreises fällig.

Diese trägt je zur Hälfte der Käufer und der Einlieferer. Diese Objekte sind mit einem´ # ´ hinter der Losnummer gekennzeichnet.

Los 2605 Gemälde, Aquarelle - Moderne

Beschreibung

Nägele, Reinhold Murrhardt 1884 - 1972 Stuttgart, Maler und Grafiker, Mitbegründer der Stuttgarter Sezession, 1952 Verleihung des Professorentitels. ''Frühlingsblumen'', Tulpen, Narzissen und japanische Kirschblüten vor schwarzem Hintergrund eine Komposition bildend, unten rechts sign. und dat. ''R. Nägele 1937'', Tempera/Holzplatte, HxB: 41/51 cm. Altersspuren. Mit Rahmen.

de.lot.bid_now

Zum Vergrößern klicken

MH Marken GmbH | Bahnhofquai 2 | CH-4600 Olten


AUKTIONSHINWEISE UND -BEDINGUNGEN

  • Die Fernauktion ist freiwillig. Bezahlung erfolgt in Schweizer Franken. Der Versteigerer ist berechtigt Personen ohne Angabe von Gründen von der Auktion auszuschliessen.
  • Unsere Ausrufspreise sind Mindestpreise. Untergebote werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt.
  • Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme der ersteigerten Lose.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung der Auktionsrechnung bleiben die ersteigerten Lose unser Eigentum oder Eigentum der Einlieferer.
  • Bei Zahlungsverzug berechnen wir ab dem 5. Tag 1 % Verzugszins pro angefangenen Monat.
  • Reklamationen und Beanstandungen irgend welcher Art müssen spätestens 5 Tage nach Erhalt der Lose bei uns eingegangen sein.
  • Der Versand der ersteigerten Lose erfolgt in der Regel mit Rechnung, der Versand ins Ausland nur gegen Vorauskasse (ausgenommen uns bekannte Kunden).
  • Die Beschreibung der Lose wurde mit grosser Sorgfalt vorgenommen, jedoch ohne Verbindlichkeit für uns. Für Schreibfehler übernehmen wir keine Haftung.
  • Bei abgebildeten Marken ist für den Rand, die Zähnung und den Stempel immer die Abbildung massgebend. Posten und Lots mit 3 oder mehr Marken können nicht reklamiert werden.
  • Alle Gebote werden streng Interesse wahrend und gewissenhaft, aber ohne Gewähr ausgeführt.
  • Eine Besichtigung der Lose ist nach Vereinbarung möglich. Telefonische Voranmeldung unter 061 99395 15 erforderlich!
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand ist ausschliesslich CH-SISSACH.
    Durch die Abgabe von Geboten werden die Versteigerungsbedingungen in vollem Umfang anerkannt.

Steigerungsstufen

           
Lose unter 50.--   CHF 2.--  
Lose ab 50.--   CHF 5.--  
Lose ab 100.--   CHF 10.--  
Lose ab 200.--   CHF 20.--  
Lose ab 500.--   CHF 50.--  
Lose ab 2000.--   CHF 100.--  

Als Aufgeld berechnen wir 18 % zuzüglich MwSt. und Losgebühr von CHF 2.--

Der Versand von Ansichtssendungen ist nicht möglich.
Reklamierte Einzellose sind im Originalzustand zu retournieren (wobei Prüfzeichen anerkannter Experten nicht als Veränderung gelten). Bei berechtigten Retouren wird der volle Kaufpreis (Zuschlagpreis + Aufgeld) erstattet. Bei Echtheitsbeanstandungen ist ein Attest eines anerkannten Experten beizulegen. Die entsprechenden Attestgebühren gehen zu Lasten des Einlieferers. Bei unberechtigten Beanstandungen gehen sämtliche Kosten zu Lasten des Käufers.
Mit Abgabe eines Gebotes auf bereits geprüfte oder attestierte Lose anerkennt der Bieter die entsprechenden Signaturen oder Atteste als verbindlich. Bei ungeprüften Losen haftet der Auktionator während der Dauer eines Jahres ab Fakturadatum für die Echtheit der Marke.
Sammlungen und Lots ab 3 Marken können nicht reklamiert werden, ausser zusammengehörende Einzelserien (wie z. Bsp. Pax Satz).
Gebote wie "bestens" oder "höchst" werden zum fünffachen Ausrufpreis eingegeben.
Ihre Gebote werden streng Interesse wahrend behandelt. Wenn Sie also mehr für ein Los bieten als den Ausruf, dann wird Ihnen das Los nur eine Steigerungsstufe über dem Zweitgebot zugeschlagen. Sind Sie der einzige Bieter erhalten Sie das Los zum Ausrufpreis. Bei Mehrfachangeboten empfiehlt sich ein "oder" Gebot, sie können somit auf alle gleichwertigen Lose bieten und erhalten nur eines, wiederum Interesse wahrend, zugeschlagen.

Saalauktion Ausruf

9000.00 EUR

Nach § 26 UrhG. (VG Bildkunst), wird beim Kauf eines Original-Kunstwerkes (Skulpturen, Grafiken, Gemälde) für bestimmte Künstler, die nicht länger als 70 Jahre verstorben sind, eine Gebühr von 4 % des Zuschlagspreises fällig. Diese trägt je zur Hälfte der Käufer und der Einlieferer (je 2 %)

Ende der Gebotsabgabe:

Freitag 22.03.2019, 12:00 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Frage an den Auktionator
An einen Freund senden
Aktuelle Uhrzeit (MET): 27.03.2019 - 02:21