62. Rölli Auktion
Blättern in aktueller Suche
×
×
×
×
×
62. Rölli Auktion

Auktionstermin: 13. - 14. September 2018
Live-Auktion ab: 13 September 2018 09:30 CEST

Rölli Auktionen AG
Buzibachring 4a
CH-6023 Rothenburg
Tel. +41 (041) 226 02 02
Fax +41 (041) 226 02 01
info@roelliphila.ch
www.roelli-auktionen.ch

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Paypal

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzbestimmungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Zum Zuschlag wird ein Aufgeld (Provision) 26% erhoben. In den 26% sind sämtliche Steuern und Abgaben inbegriffen. Bei Export und MWSt.-pflichtigen Händlern berechnen wir ein Aufgeld (Provision) von 21% + 7.7% MWSt. auf den gesamten Rechnungsbetrag. Bei offiziellem Export entfällt die...mehr

× Zum Zuschlag wird ein Aufgeld (Provision) 26% erhoben. In den 26% sind sämtliche Steuern und Abgaben inbegriffen. Bei Export und MWSt.-pflichtigen Händlern berechnen wir ein Aufgeld (Provision) von 21% + 7.7% MWSt. auf den gesamten Rechnungsbetrag. Bei offiziellem Export entfällt die MWSt.

Los 1657

Schweiz Strubel

  • 23Cd SFd

Beschreibung

-.15, STE CROIX, obere Randlinie teils beschnitten, sonst voll- bis breitrandig, unten mit Nebenmarken, seltene Frankatur mit HALBIERUNG in guter Erhaltung auf dekorativem Faltbrief nach La Chaux-de-Fonds. SBPV Att./sig. Herm 2018, Mo1968

Versteigerungs-Bedingungen
  • Unsere Ausrufpreise sind Limitpreise in CHF. Untergebote werden nicht berücksichtigt. Der Auktionator kann ohne Angabe von Gründen Personen von der Auktion ausschliessen.
  • Der Auftraggeber kann alternativ bieten (-Gebote), er kann auch die Zuschlagssumme auf einen Maximalbetrag begrenzen.
  • Den Zuschlag erhält der Meistbietende, und zwar lediglich eine Steigerungsstufe über dem nächst tieferen Gebot. Beispiel: Sie bieten für ein Los CHF 300.-, das nächst tiefere Gebot liegt bei CHF 150.-, so wird Ihnen das Los um eine Steigerungsstufe höher, also für CHF 160.- zugeschlagen (exkl. Aufgeld).
  • Bei gleich hohen Geboten hat das früher eingegangene den Vorrang. Der Auktionator hat das Recht Lose zurückzuziehen oder sie nicht zuzuschlagen. Der Zuschlag verpflichtet zur
  • Zum Zuschlagspreis wird ein Aufgeld (Provision) von 22 % erhoben. Zuzüglich Porto, Versand- und Versicherungsspesen. Auf den gesamten Rechnungsbetrag wird die gesetzliche Mehrwertsteuer von 7,7 % belastet (offizieller Export steuerfrei).
  • Die Auktions-Rechnungen bzw. Vorausrechnungen sind spätestens 5 Tage nach Rechnungsdatum zur Zahlung fällig. Fremdwährungen werden zum Tageskurs einer Schweizer Grossbank umgerechnet. Bei verspäteter Zahlung wird ein Verzugszuschlag ab dem 5. Tag von 5% des Gesamtbetrages nebst Zinsen von 1 % pro angefangenen Monat berechnet.
  • Die Aushändigung der Lose erfolgt im Inland in der Regel gegen Rechnung. Ausland und uns unbekannte Bieter stets nur gegen Vorauskasse, es liegt aber im Ermessen des Versteigerers, zugeschlagene Lose ebenfalls gegen Rechnung auszuhändigen.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung der Auktions-Rechnung bleiben die Lose Eigentum des Verkäufers und dürfen vorher nicht an Dritte abgetreten oder veräussert werden.
  • Die Beschreibung der Lose wurde mit bestmöglicher Sorgfalt vorgenommen, jedoch ohne Haftung. Für Rand, Zähnung und Stempel ist immer die Abbildung massgebend.
  • Bessere Marken tragen in der Regel Prüfzeichen zuständiger Experten oder sind mit Befunden / Attesten versehen. Der Käufer anerkennt solche Signaturen und Zertifikate vollumfänglich und als verbindlich.
  • Bei ungeprüften Marken haftet der Versteigerer während der Dauer eines Jahres ab dem Zeitpunkt des Zuschlages für die Echtheit der Marke sowie deren Stempel.
  • Sammlungen, Posten, Lots etc. mit mehr als drei Marken können nicht Gegenstand von Reklamationen sein. Wir empfehlen immer eine Besichtigung solcher Lose.
  • Beanstandungen, jedweder Art, müssen spätestens 5 Tage nach Erhalt der Ware, schriftlich beim Versteigerer eingegangen sein.
  • Für sich ergebende Differenzen ist der Gerichtsstand für beide Teile CH-2800 DELEMONT. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.
  • Alle Lose werden in unserem Namen versteigert, dadurch garantieren wir dem Käufer und Verkäufer absolute Diskretion.
  • Durch die Abgabe von Geboten und Kaufaufträgen werden unsere Versteigerungsbedingungen in vollem Umfange anerkannt.

Steigerungsskala

Lose   bis 50.- CHF 2.-
Lose 50,-- bis 100.- CHF 5.-
von 100.- bis 200.- CHF 10.-
von 200.- bis 600.- CHF 20.-
von 600.- bis 1000.- CHF 50.-
von 1000.- bis 3000.- CHF 100.-
von 3000.- bis 6000.- CHF 200.-
ab     6000.- CHF 500.-
×

Ihre Experten für Schweiz Strubel

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der AIEP-Prüfer.


Christoph Hertsch

info@briefmarken.ch

Zeughausgasse 24

3000 Bern 7, Switzerland

Spezialist für:
Switzerland (classic and modern issues)

Kurt Kimmel

kurt.kimmel@arvest.ch

Postfach 366

6403 Küssnacht am Rigi, Switzerland

Spezialist für:
Switzerland 1843-1907; Austria; Austrian Italy; Austrian Levant; Liechtenstein 1850-1918; Ceylon 1857-1910; Venezuela 1859-1880

Jean-Claude Marchand

j-cm@freesurf.ch

P.O. Box 5106

1211 Geneva 11, Switzerland

Spezialist für:
Switzerland from 1843 to date, including cancellations

Die "Internationale Vereinigung Philatelistischer Experten (AIEP)" ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Merano-Meran, Italien und besteht seti dem 10. Oktober 1954.

Die AIEP ist eine Vereinigung von Experten der Philatelie, die unter persönlicher Verantwortung fachliche Meinungen und Kommentare verfassen, sowie Zertifikate und Garantien ausstellen. Der Verein übernimmt keine Verantwortung für das Handeln seiner Mitglieder. Die AIEP ist von weiteren nationalen und internationalen Vereinen und Organisationen unabhängig und stützt sich auf die Zusammenarbeit mit internationalien Instanzen der Philatelie.

×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

2000.00 CHF

Ende der Gebotsabgabe:

Freitag 14.09.2018, 07:30 CEST

Ihre Experten für Schweiz Strubel

Aktuelle Uhrzeit (MET): 23.09.2018 - 05:24