Michael Honegger 95. Auktion
Blättern in aktueller Suche

Michael Honegger 95. Auktion


Dienstag 30.01.2018

Los von Los bis Anfangszeit CET
1 938 12:00 CET
×
Honegger Michael Auktion

Portogebühren / Postage fees

 

  -20g  -50g  -100g Paket Einschreiben
Schweiz: Fr. 2.- Fr. 2.- Fr. 2.- Fr. 7.- +Fr. 5.-
Europa: Fr. 2.50 Fr. 3.- Fr. 4.- a. Anfrage + Fr. 6.-
Weltweit: Fr. 3.- Fr. 4.- Fr. 6.- a. Anfrage + Fr. 6.--
           

 

 

   

 

 

 

×

MH Marken GmbH | Michael & Katja Honegger | Bahnhofquai 2 | CH-4600 Olten


AUKTIONSHINWEISE UND -BEDINGUNGEN

  • Die Fernauktion ist freiwillig. Bezahlung erfolgt in Schweizer Franken. Der Versteigerer ist berechtigt Personen ohne Angabe von Gründen von der Auktion auszuschliessen.
  • Unsere Ausrufspreise sind Mindestpreise. Untergebote werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt.
  • Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme der ersteigerten Lose.
  • Bis zur vollständigen Bezahlung der Auktionsrechnung bleiben die ersteigerten Lose unser Eigentum oder Eigentum der Einlieferer.
  • Bei Zahlungsverzug berechnen wir ab dem 5. Tag 1 % Verzugszins pro angefangenen Monat.
  • Reklamationen und Beanstandungen irgend welcher Art müssen spätestens 5 Tage nach Erhalt der Lose bei uns eingegangen sein.
  • Der Versand der ersteigerten Lose erfolgt in der Regel mit Rechnung, der Versand ins Ausland nur gegen Vorauskasse (ausgenommen uns bekannte Kunden).
  • Die Beschreibung der Lose wurde mit grosser Sorgfalt vorgenommen, jedoch ohne Verbindlichkeit für uns. Für Schreibfehler übernehmen wir keine Haftung.
  • Bei abgebildeten Marken ist für den Rand, die Zähnung und den Stempel immer die Abbildung massgebend. Posten und Lots mit 3 oder mehr Marken können nicht reklamiert werden.
  • Alle Gebote werden streng Interesse wahrend und gewissenhaft, aber ohne Gewähr ausgeführt.
  • Eine Besichtigung der Lose ist nach Vereinbarung möglich. Telefonische Voranmeldung unter 061 99395 15 erforderlich!
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand ist ausschliesslich CH-SISSACH.
    Durch die Abgabe von Geboten werden die Versteigerungsbedingungen in vollem Umfang anerkannt.

Steigerungsstufen

           
Lose unter 50.--   CHF 2.--  
Lose ab 50.--   CHF 5.--  
Lose ab 100.--   CHF 10.--  
Lose ab 200.--   CHF 20.--  
Lose ab 500.--   CHF 50.--  
Lose ab 2000.--   CHF 100.--  

Als Aufgeld berechnen wir 18 % zuzüglich MwSt. und Losgebühr von CHF 2.--

Der Versand von Ansichtssendungen ist nicht möglich.
Reklamierte Einzellose sind im Originalzustand zu retournieren (wobei Prüfzeichen anerkannter Experten nicht als Veränderung gelten). Bei berechtigten Retouren wird der volle Kaufpreis (Zuschlagpreis + Aufgeld) erstattet. Bei Echtheitsbeanstandungen ist ein Attest eines anerkannten Experten beizulegen. Die entsprechenden Attestgebühren gehen zu Lasten des Einlieferers. Bei unberechtigten Beanstandungen gehen sämtliche Kosten zu Lasten des Käufers.
Mit Abgabe eines Gebotes auf bereits geprüfte oder attestierte Lose anerkennt der Bieter die entsprechenden Signaturen oder Atteste als verbindlich. Bei ungeprüften Losen haftet der Auktionator während der Dauer eines Jahres ab Fakturadatum für die Echtheit der Marke.
Sammlungen und Lots ab 3 Marken können nicht reklamiert werden, ausser zusammengehörende Einzelserien (wie z. Bsp. Pax Satz).
Gebote wie "bestens" oder "höchst" werden zum fünffachen Ausrufpreis eingegeben.
Ihre Gebote werden streng Interesse wahrend behandelt. Wenn Sie also mehr für ein Los bieten als den Ausruf, dann wird Ihnen das Los nur eine Steigerungsstufe über dem Zweitgebot zugeschlagen. Sind Sie der einzige Bieter erhalten Sie das Los zum Ausrufpreis. Bei Mehrfachangeboten empfiehlt sich ein "oder" Gebot, sie können somit auf alle gleichwertigen Lose bieten und erhalten nur eines, wiederum Interesse wahrend, zugeschlagen.
×
×
Michael Honegger 95. Auktion

Auktionstermin: 30. Januar 2018

MH Marken GmbH
Bahnhofquai 2
4600 Olten
Schweiz

Tel.: +41 (0) 62 / 296 02 87
Fax: +41 (0) 62 296 03 19

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Versandbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Als Aufgeld berechnen wir 18 % zuzüglich MwSt. und Losgebühr von CHF 2.--. Unsere Ausrufpreise sind Mindestpreise. Untergebote werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt.

× Als Aufgeld berechnen wir 18 % zuzüglich MwSt. und Losgebühr von CHF 2.--. Unsere Ausrufpreise sind Mindestpreise. Untergebote werden nur in Ausnahmefällen berücksichtigt.

Los 139

Strubel 3. Berner Druck dünnes Papier

  • SBK/Zumstein

    27B2m.III.a

Beschreibung

1Fr. dunkelgrau, dünnes Münchner Papier, weissrandiges Paar, mittig oben kurzer Reliefbruch, 2 natürliche, herstellungsbedingte Sandkornpunkte, herrlich gestempelt THALWEIL 1/NOV/61, ein herrliches Stück. FA Weid, Renggli, Hermann. Kat. 25000.-

   
 

Hinweis: Gemäß der Richtlinie 2013/11/EU richtet die EU-Kommission eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten („OS-Plattform“) zwischen Unternehmern und Verbrauchern ein.

Diese ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr

   
 

Versteigerungs-Bedingungen

1. Die Versteigerung

Die Versteigerung erfolgt, bis auf wenige eigene Lose, im fremden Namen und für fremde Rechnung. Der Versteigerer behält sich vor, Personen ohne Angabe von Gründen von der Versteigerung auszuschließen. Handel und Tausch sind im Auktionssaal nicht gestattet!

2. Die Mindeststeigerungssätze lauten:

von

EUR      10,--

bis

EUR 100,--

=

EUR 5,--                          

 

von   

EUR      100,--

bis

EUR  1.000,--

=

 EUR   10,--

von

EUR 1.000,--

bis

EUR 2.000,--

=

EUR 20,--                

 

von

EUR   2.000,--

bis

EUR  5.000,--

=

 EUR   50,--

von

EUR 5.000,--

bis

EUR 10.000,--

=

EUR 100,--            

 

 ab 

EUR 10.000,-- 

 

 

=

 EUR 250,--

3. Der Zuschlag

Den Zuschlag erhält der Meistbietende, wenn nach dreimaligem Ausruf kein höheres Gebot abgegeben wird. Bei Unklarheiten ist der Versteigerer berechtigt, das Los noch einmal auszurufen. Mit dem Zuschlag kommt zwischen dem Einlieferer, der durch die Auktionatorin vertreten wird, und dem Bieter, dem der Zuschlag erteilt worden ist, ein Kaufvertrag zustande. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme! Ein Bieter, der in der Auktion für einen anderen steigert, haftet für den Rechnungsbetrag neben dem Dritten als Selbstschuldner.

4. Die Provision

Der Versteigerer erhält eine Provision von 18% vom Zuschlagspreis und EUR 2,-- pro gekauftes Los, zzgl. der gesetzlichen MwSt. (nur aus Provision und Losgebühr). Lose mit ‚s‘ an der Los-Nummer sind Globaldifferenz besteuert! Etwaige Versandkosten (Porto und Verpackung) werden gesondert berechnet.

5. Zahlungsmodalitäten

Bei Saalbietern ist mit dem Zuschlag der Rechnungsbetrag fällig. Bei schriftlichen Bietern mit der Zustellung der Rechnung. Von Saalbietern ist der Rechnungsbetrag in bar oder per EC- Karte zu begleichen (ab EUR 500,-- PIN-Code erforderlich – bitte beachten Sie hierbei das individuelle Zahlungslimit Ihrer EC-Karte).  Abweichende Zahlungs-Wünsche müssen vor der Auktion mit dem Auktionshaus abgesprochen werden. Telefonische oder schriftliche Bieter, können den Rechnungsbetrag binnen 7 Tagen in Bar, per Post-Bar-Anweisung bzw. per Überweisung auf eines unserer Konten ausgleichen. Die Warenzusendung erfolgt jeweils nach Zahlungs-Eingang bzw. Gutschrift des Rechnungsbetrages auf einem unserer Konten.

6. Schriftliche Aufträge & e-mail-Gebote

Schriftliche Gebote bzw. e-mail-Gebote werden Interesse wahrend im Rahmen der Steigerungssätze, jedoch ohne Gewähr, ausgeführt!  Bei "Bestens"-Aufträgen steigern wir nur bis zum fünffachen Ausrufpreis im Auktionssaal mit, es sei denn der Bieter besteht schriftlich auf einer weiteren Erhöhung. Eingehende e-mail-Gebote werden am Auktionsvortag um 20.00 Uhr letztmalig gelesen und zur Auktion eingetragen. Später eingehende e-mail-Gebote können nur im Rahmen des Auktions-Nachverkaufs berücksichtigt werden!

7. Die Beschreibungen

Die Los-Beschreibungen werden mit größter Sorgfalt vorgenommen, stellen jedoch keine Garantien oder Beschaffenheits-angaben im kaufrechtlichen Sinne dar. Hochwertige Einzelstücke sind von den maßgeblichen Prüfern geprüft. Postfrische Marken werden von uns zum Schutz versiegelt.

8. Reklamationen

Saalbieter kaufen prinzipiell "wie besehen". Sammlungen sind von jeder Reklamation ausgeschlossen. Nur schriftliche Bieter, die keine Besichtigungsmöglichkeit hatten, können Einzelstücke und Sätze binnen 14 Tagen reklamieren, sofern die Los-Beschreibung nicht mit dem Los übereinstimmt.

9. Prüfungswünsche/Nachprüfungen

Eventuelle Prüfungswünsche müssen bei Gebots-Abgabe schriftlich auf dem Gebotszettel vermerkt, oder bei Saalbietern im Saal mündlich der Auktionatorin mitgeteilt werden. Prüfsendungen werden prinzipiell durch uns veranlasst. Die entstehenden Prüfkosten werden grundsätzlich dem Käufer belastet.

10. Erfüllungsort und Gerichtsstand…

…für den kaufmännischen Verkehr ist Frankfurt am Main. Es gilt ausschließlich deutsches Recht!

11. Die Versteigerungsbedingungen

Die Versteigerungsbedingungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf von Losen, die in der Versteigerung nicht abgesetzt wurden. Die Bestimmungen über Fernabsatzverträge finden darauf keine Anwendung!

12. Klauseln

Sollte eine der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein, wird die Gültigkeit der Übrigen davon nicht berührt.

×

Saalauktion

Minimum bid

7500.00 CHF

Ende der Gebotsabgabe:

Dienstag 30.01.2018, 12:00 CET

Ihr Maximalgebot:

CHF

Aktuelle Uhrzeit (MET): 17.01.2018 - 15:14