Blättern in aktueller Suche

Bach 22. e-Auktion

16.07.2017 um 09:00 Uhr CEST

Sonntag 16.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1 704 09:00 CEST
705 1121 14:00 CEST
1122 1431 17:00 CEST

Montag 17.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1432 2022 09:00 CEST
2023 2562 14:00 CEST
2563 2924 17:00 CEST

Dienstag 18.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
2925 3633 09:00 CEST
3634 4100 14:00 CEST
4101 4454 17:00 CEST

Mittwoch 19.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
4455 5193 09:00 CEST
5194 5502 14:00 CEST
5503 5869 17:00 CEST

Donnerstag 20.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
5870 6653 09:00 CEST
6654 7057 14:00 CEST
7058 7420 17:00 CEST

Freitag 21.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
7421 8228 09:00 CEST
8229 8719 14:00 CEST
8720 9116 17:00 CEST

Samstag 22.07.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
9117 9885 09:00 CEST
9886 10166 14:00 CEST
×
Jean-Paul Bach
×

Jean-Paul Bach AG, Steinenvorstadt 53, CH-4010 Basel
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Garantie Wir garantieren unbeschränkt und unbefristet für die Echtheit der
verkauften Briefmarken und deren Stempel.
Qualität Wir liefern nur erstklassige Qualität. Bessere Werte werden geprüft oder mit Attest geliefert. Sollte eine Marke trotzdem qualitativ zu beanstanden sein, ist dies innert 10 Tagen möglich.
Preise Die Preise verstehen sich in Schweizer Franken, rein netto, ohne jeden Abzug. Lieferung im Inland liefern wir in der Regel gegen Rechnung. Bei Auslandlieferungen gilt grundsätzlich Vorausrechnung, es liegt aber in unserem Ermessen, ebenfalls gegen Rechnung zu liefern.
Lieferung Der Versand erfolgt bis Fr. 100.- per A-Post, ab Fr. 100.- Eingeschrieben, Rechnungsbetrag plus Porto und Verpackung (A-Post Fr. 2.-, Einschreibebriefe Fr. 6.-, Ausland nach Gewicht). Ab Fr. 400.- erfolgt der Versand portofrei.
Versicherung Jede Sendung ist durch uns gegen alle Transportrisiken versichert, kostenlos für Sie. Dies gilt bei vorheriger Benachrichtigung auch für eine allfällige Rücksendung.
Zahlungsfrist Innert 10 Tagen ab Fakturdatum. Andere Zahlungsziele müssen vorher schriftlich vereinbart sein. Bei Zahlungsverzug wird ein Verzugszins von zurzeit 8% p. A. berechnet.
Zahlungsmöglichkeiten Per Postcheck
in der Schweiz: an Postcheckamt Basel, Konto 40-37506-7
in Deutschland: an Girokonto Karlsruhe, Nr. 303755-752, Bankleitzahl Nr. 66010075
Per Banküberweisung an:
Schweizerische Bankgesellschaft, 4001 Basel, Konto 801.921.01 Z
Per Check an: Jean Paul Bach AG, Steinenvorstadt 53, 4010 Basel
Allfällige Inkassospesen gehen zu Lasten des Käufers.
Eigentum Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum und darf vorher nicht veräussert werden.
Dokumente Vor dem Versand werden die Marken von uns fotokopiert. Diese Dokumente werden aufbewahrt und dienen einer allfällig notwendigen Identifikation.
Erfüllungsort Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Basel. Es gilt ausschliesslich schweizerisches Recht.
Verbindlichkeit Das Angebot ist freibleibend, Lieferung solange Vorrat. Bei jeder Bestellung anhand dieser Preisliste, wie auch beim persönlichen Kauf in unserem Fachgeschäft, profitiert der Kunde unseres Hauses von den sehr weitgehenden Garantien und unseren hochgestellten Qualitätsansprüchen. Er anerkennt damit auch vollumfänglich diese Liefer- und Verkaufskonditionen.
   


 

×
×
Bach 22. e-Auktion

Auktionstermin: 16. - 22. Juli 2017
Live-Auktion ab: 16.07.2017 um 09:00 Uhr CEST

Jean-Paul Bach AG,
Schöllenenstrasse 2,
CH-4015 Basel
Tel: 041 (0)61 281 81 15
Fax: 041 (0)61 281 80 26

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20% des Zuschlagpreises, sowie zuzüglich 8% MwSt. Die Mehrwertsteuer wird offen ausgewiesen und entfällt beim Versand in das Ausland durch den Versteigerer.

× Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20% des Zuschlagpreises, sowie zuzüglich 8% MwSt. Die Mehrwertsteuer wird offen ausgewiesen und entfällt beim Versand in das Ausland durch den Versteigerer.

Los 1600

Schweiz Kantone Genf

  • 3

Beschreibung

Sehr farbfrisch und allseitig vollrandig, zentrisch aufgesetzte rote GENFER-Rosette, sauberer Aufgabe-$3 GENEVE 14 JUIN 45. Neben der Marken der extrem seltene $3 APRÈS LE DÉPART, einzige Doppelgenf-$6 mit diesem Stempel und somit eine der bedeutensten Schweiz-Raritäten. Ein prachtvoller Brief in tadelloser, fehlerfreier Erhaltung. Attest von der Weid. SBK 100`000.-++

Versteigerungsbedingungen Hauptauktion

(Versteigerungsbediungen der Sonderauktion siehe unten)

1. Der Versteigerer handelt in fremdem Namen und für fremde Rechnung. Der Versteigerer ist berechtigt, die Rechte des Einlieferers aus dessen Auftrag und aus dem Zuschlag im Namen des Einlieferers geltend zu machen. Mit dem Zuschlag kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Einlieferer und dem Ersteigerer zustande. Der Versteigerer ist auf Verlangen des Einlieferers oder des Erwerbers zur Namhaftmachung des jeweils anderen Vertragspartners rechtlich verpflichtet.

2. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung – unter Wahrung der Interessen der Einlieferer – Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge anzubieten oder zurückzuziehen.

3. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Für die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen wird vom Ver­steigerer keine Garantie im Rechtssinne übernommen. Bei Sammellosen beziehen sich die dazu gemachten Angaben nicht auf eine vertraglich vereinbarte Beschaffenheit im kaufrechtlichen Sinne. Der Auktionator übernimmt auch keinerlei Garantie für einzelne Marken und deren Qualitäten, wenn diese aus Sammellosen stammen. Formulierungen wie „postfrisch“ oder „komplett“ geben den Eindruck von Stichproben wieder, sind aber keinerlei Zusicherung. Alle Sammellose werden nur so versteigert, wie sie sind und können nicht reklamiert werden. Bei Einzellosen kann der Käufer, der Unternehmer ist, den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Der Versteigerer wird aber bei begründeten Beanstandungen, die ihm spätestens 3 Wochen nach Auktionsschluss angezeigt werden, innerhalb einer Frist von 12 Monaten seine Mängelansprüche gegen den Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme erstattet er dem Käufer den Kaufpreis, einschl. Aufgeld zurück; ein darüber hinausgehender Anspruch ist ausgeschlossen. Die Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden bleibt unberührt.

4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann Bieter ohne Begründung von der Versteigerung ausschließen. Er kann den Zuschlag in begründeten Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Bei Vorbehaltszuschlägen ist der Bieter bis zur Klärung mit dem Einlieferer an sein Gebot gebunden, mindestens jedoch sechs Wochen; das gleiche gilt bei Abgabe von Untergeboten und für Erwerbe im Nachverkauf.

5. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber übertragen.

6. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Versendung wünscht, geht sie auf seine Kosten. Falls der Erwerber Unternehmer ist, geht die Gefahr in diesem Falle bereits mit der Übergabe an den Spediteur oder eine sonst zum Versand bestimmte Person oder Anstalt über. Sofern ein Versand, z.B. aufgrund nicht erfüllbarer zollrechtlicher Vorschriften, nicht möglich oder zumutbar ist, entscheidet der Auktionator nach eigenem Ermessen, nicht zu versenden, sondern dem Käufer lediglich die ersteigerten Lose zur Abholung bereitzustellen. In diesem Falle hat der Käufer das ersteigerte Gut auf eigene Kosten beim Auktionator abzuholen oder abholen zu lassen.

7. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 20% des Zuschlagpreises sowie 2,– EURO pro Los. Bei schriftlichen Bietern werden das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche
Mehrwertsteuer von z. Zt. 19% wird nur auf die Nebenkosten (Aufgeld, Losgebühr, Porto etc.) berechnet, weil eine reine Vermittlungsleistung erbracht wird. Für Ver mittlungsleistungen an Geschäftskunden aus anderen EU-Ländern mit USt.-Nr. wird das Reverse-Charge-Verfahren angewendet, d. h., die Provisionen, die Losgebühren und die sonstigen Kosten unterliegen nicht der deutschen Umsatzsteuer. Der Kunde ist in diesen Fällen verpflichtet, die Umsatzsteuer auf diese Entgelte in seinem Heimatland zu entrichten. Für Vermitt lungsleistungen an Geschäftskunden aus einem Drittland fällt keine Umsatzsteuer an, wenn die Unternehmereigenschaft in geeigneter Weise nachgewiesen wird. Die Vermittlungsleistung an Privat-Kunden aus Drittländern ist umsatzsteuerfrei, soweit der Ausfuhrnachweis erbracht werden kann.
Für Lose, die nach der Losnummer mit (D) gekennzeichnet sind, gilt: Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 23% des Zuschlagpreises sowie 2,– EURO pro Los. Bei schriftlichen Bietern werden das Porto
und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Da differenzbesteuerte Ware versteigert wird, entfällt die Erhebung der gesetzlichen Mehrwertsteuer von z.Zt. 19% auf die Zu schlags summe und die Nebenkosten
(Aufgeld, Losgebühr, Porto etc.), diese wird bei Rechnungslegung auch nicht ausgewiesen.
Während der Auktion ausgestellte Rechnungen gelten nur vorbehaltlich einer Nachprüfung auf Irrtümer.

8. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Zahlungen auswärtiger Erwerber, die schriftlich oder telefonisch geboten haben, sind binnen 10 Tagen nach Rechnungszustellung fällig.

9. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen in Höhe von 2% pro Monat als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen eventuellen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschließlich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat.

10. Schriftliche Kaufgebote und Gebote per e-mail werden stets Interesse wahrend, jedoch ohne Gewähr, ausgeführt. Best- oder Höchstgebote werden bis zum 5fachen Ausrufpreis mitgesteigert. Bei Telefon-Geboten übernimmt der Versteigerer keine Gewähr für das Zustandekommen der Verbindung.

11. Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog und die darin abgebildeten Gegenstände aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebung, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichtserstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken erwerben (§§ 86a, 86 Strafgesetzbuch).

12. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Dresden. Es gilt deutsches Recht. Das UN-Abkommen zu Verträgen über den internationalen Warenkauf (CISG) wird ausgeschlossen.

13. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Vorstehende Bestimmungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Verkäufe im Fernabsatz finden darauf keine Anwendung.

×

Auktion Nachverkauf

Minimum bid

54000.00 CHF

Ende des Nachverkaufs:

Montag 28.08.2017, 01:00 CEST


Aktuelle Uhrzeit (MET): 20.10.2017 - 12:38