Christoph Gärtner Sonderauktion in Wien
Blättern in aktueller Suche
×
×
×
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@auktionen-gaertner.de


Impressum

Auktionhaus Christoph Gärtner GmbH & Co KG
Steinbeisstraße 6+8
74321 Bietigheim-Bissingen
 
Telefon: +49 – (0) 7142 -789 400
Fax: +49 – (0) 7142 -789 410
Email: info @auktionen-gaertner.de
Internet: www. auktionen-gaertner.de
 
Sitz: 71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRA 301183
USt-IdNr: DE 244 077 995
 
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Auktionshaus Christoph Gärtner Verwaltungs-GmbH
Sitz:  71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRB 302375
Geschäftsführer: Christoph Gärtner
 
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Christoph Gärtner, Stephan Jürgens ×
Christoph Gärtner Sonderauktion in Wien

Auktionstermin: 15. Dezember 2018

Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG
Steinbeisstr. 6 + 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Germany

Tel.:07142/789-400 International +49 7142/789-400
Fax:07142/789-410 International +49 7142/789-410

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzbestimmungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach...mehr

× Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis. Bei Zusendung der Ware werden Porto und Versicherungspauschale zuzüglich gesetzlicher  Umsatzsteuer gesondert in Rechnung gestellt. Käufe, die in ein umsatzsteuerliches Drittland ausgeführt werden, sind  von der Umsatzsteuer befreit. Steuern/Abgaben für die Einfuhr der Käufe im Zielland gehen zu Lasten des Käufers.

Hinweis für Regelbesteuerte Lose
Für im Auktionssaal in Prag zugeschlagene Lose gilt der tschechische Umsatzsteuersatz in Höhe von 21%. Die Umsatzsteuer entfällt, wenn die ersteigerten Lose in ein Drittland außerhalb der EU exportiert oder an einen gewerblichen Kunden mit gültiger Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat außerhalb der Tschechischen Republik ausgeliefert werden.
In allen anderen Fällen gilt das deutsche Umsatzsteuerrecht mit einem Steuersatz von 19%. Die Umsatzsteuer entfällt, wenn die ersteigerten Lose in ein Drittland außerhalb der EU exportiert oder an einen gewerblichen Kunden mit gültiger Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und Sitz in ­einem EU-Mitgliedsstaat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ausgeliefert werden.

Los 1022

Österreich Ausgabe 1850

  • Michel

    4 X a

Beschreibung

1850, 6 Kreuzer rotbraun, Handpapier Type I a, allseits vollrandig, auf komplettem Faltbrief von TRIEST nach VENEDIG, die Marke ist entwertet mit einem kompletten und klaren Abdruck des schwarzen Doppelkreis-Stempels TRIEST 1.JUN.1850, dem Ausgabetag der ersten österreichischen Briefmarken. Damit handelt es sich um einen ERSTTAGS-BRIEF!
Der vollständig erhaltene Brief ist handschriftlich datiert vom 1.Juni 1850, rückseitig mit rotem Ankunftsstempel VENEZIA, 2.GIU°. Marke und Brief in tadelloser Erhaltung. Österreichische Stempel mit kompletter Datumsangabe inclusive Jahreszahl sind auf dieser Ausgabe rar, als ERSTTAGS-STEMPEL außergewöhnliche Seltenheiten. SPEKTAKULÄRES KABINETTSTÜCK und ALLERGRÖßTE RARITÄT DER ÖSTERREICH-PHILATELIE! Der Brief stammt aus der Sammlung Dr.A.Jerger und ist im Sassone-Abstempelungskatalog sowie im Ferchenbauer Spezialkatalog 2008, Band 1, S.416 abgebildet. Fotoattest Dr.Ferchenbauer

Auktionierung / SALE "LOTS VERFÜGBAR"

ACHTUNG: Im Auktionssaal werden die Bedingungen für jeden Katalog regeln.
Muss einen unterschriebenen Brief unter Angabe Ihrer Kartennummer und Ablaufdatum einreichen. Ihnen überlassen. Sie werden Gebühr Ihr Bankkonto in der Währung des Landes ankommen.
  1.  Der Startpreis ist der Mindestpreis, die eine Menge gewinnen. Dies sollte als Reserve-Preis und in keinem Fall vergeben unter verstanden werden.
  2. Der Gesamtpreis der Rechnung enthalten 20% des Auktionspreises zuzüglich Versand und / oder Versicherung. Die Lieferung der Vergabe Begriffe in der Regel unabhängig von ihrem Status oder Wohnsitz des Käufers mit der Mehrwertsteuer in Rechnung enthielt unter dem Sondersystem für gebrauchte Waren, Kunstwerke, Antiquitäten und Sammlerstücke. 
  3. Wenn Sie die Auktion nicht persönlich teilnehmen können, senden Sie Ihr Angebot so schnell wie möglich. Die Lose sind auf dem niedrigsten möglichen Preis und nicht die Höhe Ihres Gebots verkauft. Zum Beispiel kann eine Charge von 1.000 Euro bieten Sie bei $ 3.000 und das höchste Gebot, bevor Ihr ist 1.500 Euro wird Ihnen vergeben. Die nächste Auktion in diesem Fall 1.600 Euro. Einige Lose können eine Reservierung durch den Verkäufer auferlegt haben. Ein gleiches Gebot frühere Gewinne erhalten. Mindestgebot kostenlos Lose: 4 €. 
  4. Das Angebot ist in Euro getätigt werden; Jedes Gebot oder die Zahlung in einer anderen Währung wird in € uro umgewandelt werden, um das Datum des Eingangs der Bestellung oder Zahlung zu ändern.  

    Von 1 € bis 50 € 2 €
    Von € 51 bis € 100 5 €
    Ab € 101-200 € 10 €
    Von 201 € bis 500 € 20 €
    Von 501 € bis 1000 € 50 €
    Von 1.001 € bis 3.000 € € 100
    Von 3.001 € bis 5.000 € 200 €
    Ab 5000 € im Ermessen des Versteigerers
  5. Käufer müssen die Zahlung nach Erhalt der Rechnung machen. Auf den Betrag erhalten haben, werden wir viel per Post an Ihre Kosten und Gefahr, sofern senden, dass der Käufer uns andere Anweisungen gegeben hat. 
  6. SOLER Y LLACH behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu einer Gruppe von zwei oder mehr Chargen dieser Auktion, sowie jede Menge zu entziehen. 
  7. Der Auktionator ist, der die Auktion und im Fall von Streitigkeiten zwischen Käufern regelt, ist die endgültige Entscheidung gültig. 
  8. AUTHENTIZITÄT. Alle Angebote von SOLER Y LLACH verkauft wird seine Echtheit garantiert. Jede Beschwerde über muss innerhalb von 30 Tagen nach der Auktion Datum SOLER Y LLACH mitgeteilt. Wer hat seinen Anspruch später seine Rechte verliert. Batches als Sammlungen oder Gruppen beschrieben sind, können keine Herausforderung sein.  
  9. Viele Bücher, Handschriften, Karten, Plakate und Fotos werden in dem Zustand versteigert sie sind, ohne Anspruch auf Wiederherstellung, Beschädigung, ist Bruch angenommen, usw. Obwohl Beschreibungen wurden mit größter Sorgfalt vorgenommen wurden, sollten Käufer darauf achten, vor der Auktion, wenn die Beschreibung Ihre persönliche Meinung über den Status der Partie entspricht. 
  10. Zahlungsarten ab 500 € KÄUFE. In diesem Fall muss der Käufer nach Erhalt der Rechnung 30% der Menge, und der Rest innerhalb einer Frist von sechs Monaten in gleichen monatlichen Raten zu zahlen.
    Jedes Ende des Monats SOLER Y LLACH berechnet auf den Käufer mit einem Zinssatz von 0,50% auf den ausstehenden Restbetrag.Die Lose werden von SOLER Y LLACH bis zur vollständigen Bezahlung statt. Nein. Nach Absatz 8, verliert der Käufer das Recht innerhalb von 30 Tagen nach der Auktion und kann in dieser Zeit Anspruch den SOLER Y LLACH viel zu untersuchen.
  11. Ausgeschlossene Los können in unseren Büros C / Beethoven, 13, 08021 Barcelona in weniger als 15 Tagen nach der Auktion zurückgezogen werden. 
  12. Das Mindestgebot für die Lose mit Preis von „frei“ -Ausgabe akzeptiert ist 4 Euro.
  13. SOLER Y LLACH behält sich das Recht vor Eintritt in den Auktionssaal zu verweigern und nach eigenem Ermessen abzulehnen, jede Bestellung. 
  14. PROPERTY. Viele bleiben Eigentum des Verkäufers, bis die Zahlung vollständig realisiert wurde, einschließlich der Zahlung von Schecks oder eines beliebigen Dokuments. 
  15. Der Käufer ist verpflichtet, die Steuer und Zollbestimmungen in Kraft in Spanien zu beobachten 
  16. Mere Teilnahme an der Auktion oder Verkauf beinhaltet die Anerkennung dieser Bedingungen.
  17. Der spanische Staat kann zum Preis von Auszeichnung im Rahmen des „Vorkaufsrecht“ (Gesetz 16/1985 Art. 38) jede Menge kaufen.  
  18. Falls eine Streitigkeit der Gerichte von Barcelona (Spanien) eingereicht werden.
  19. Zahlungen:
    • 1) Überprüfen Sie Nominativ:
      SOLER Y LLACH, SL c / Beethoven, 13 08021 Barcelona (Spanien)
    • 2) Überweisung:
      Banc of SABADELL Travesera de Gracia 3 08021 Barcelona (Spanien) IBAN ES10 0081 0105 1800 0219 2721 BIC: BSABESBBXXX
    • 3) Kreditkarte:
      VISA, Mastercard und CARD 6000.
  20. Das Mindestgebot für die Lose mit Preis von „frei“ -Ausgabe akzeptiert ist 4 Euro.
    Muss einen unterschriebenen Brief unter Angabe Ihrer Kartennummer und Ablaufdatum einreichen. Ihnen überlassen. Sie werden Gebühr Ihr Bankkonto in der Währung des Landes ankommen.
×

Ihre Experten für Österreich Ausgabe 1850

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der AIEP-Prüfer.


Ulrich Ferchenbauer

ferchenbauer@chello.at

P.O. Box 359

1181 Vienna, Austria

Spezialist für:
Austria; Lombardy-Venetia; Austrian Levant

Die "Internationale Vereinigung Philatelistischer Experten (AIEP)" ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Merano-Meran, Italien und besteht seti dem 10. Oktober 1954.

Die AIEP ist eine Vereinigung von Experten der Philatelie, die unter persönlicher Verantwortung fachliche Meinungen und Kommentare verfassen, sowie Zertifikate und Garantien ausstellen. Der Verein übernimmt keine Verantwortung für das Handeln seiner Mitglieder. Die AIEP ist von weiteren nationalen und internationalen Vereinen und Organisationen unabhängig und stützt sich auf die Zusammenarbeit mit internationalien Instanzen der Philatelie.

×

Saalauktion

Ausruf

35000.00 EUR

D) Los unterliegt der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis.

Ende der Gebotsabgabe:

Samstag 15.12.2018, 09:50 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Ihre Experten für Österreich Ausgabe 1850

Aktuelle Uhrzeit (MET): 16.12.2018 - 10:13