Thomas Juranek 38th Auction
April 13th, 2019

Lot Number Search

Information for Online Disputes

"Online Dispute Resolution" (ODR platform by EU regulation)

Link to EU online dispute resolution (splatform)

Information according to Paragraph. 14 of EU Regulation no. 524/2013 (ODR Regulation)


Information for online dispute resolution: The European Commission presents an Internet platform for online dispute settlement (so-called "ODR platform") as a focal point for the extrajudicial settlement of disputes concerning contractual obligations arising from online contracts on goods or services used.

The EU Commission OS platform can be accessed at the link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

We can be reached via e-mail address: office@briefmarken.co.at

Auction Date: April 13th, 2019

"PHILATELIE" THOMAS JURANEK
BRIEFMARKENAUKTIONSHAUS
A-7400 St. Martin in der Wart / Oberwart
Waldweg 3b

Tel:+43-664-32 66 669
Tel./Fax:+43-3352 20827

Payment Options:

  • bill
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • paypal

Timetable
More Auction Information
Terms and conditions
Privacy agreement
Information for Online Disputes

Special Auction Conditions:

In addition to the total hammer price a commission of 24% will be charged. The additional fee for each lot is € 3.00.
The total amount of hammer price and all additional costs (commission, lot fee, postage, bank fees) are subject of the differential taxation according to § 24 UStG 1994.

Bids...more

In addition to the total hammer price a commission of 24% will be charged. The additional fee for each lot is € 3.00.
The total amount of hammer price and all additional costs (commission, lot fee, postage, bank fees) are subject of the differential taxation according to § 24 UStG 1994.

Bids from overseas are only accepted with a valid credit card (MC or VISA).

Lot 840 Austria 1890-1918 Issues

Description

1917/19 Freimarke zu 2 Kronen hellblau auf Faserpapier mit LZ 11
1/2 postfrisches waagrechtes Paar, die Marken sind gut erhalten und
haben unbehandelte Originalgummierung, Attest Soecknick, Nr. 208 II
Ba € 5600,-+++, eine besondere Rarität für den Spezialisten

Automatically generated translation:
1917 / 19 postal stamp to 2 coronas pale blue on granite paper with LZ 11 ½ mint never hinged horizontal pair, the stamps are in good condition and have untreated original gumming, certificate Soecknick, no. 208 II Ba €5600,- and and and, a special rarity for the specialist

en.lot.bid_now

Click to enlarge

Versteigerungsbedingungen


1 Die Versteigerung erfolgt öffentlich und freiwillig.

2 Die Ware ist größtenteils gebraucht. Deshalb wird keine Haftung für offene und versteckte Mängel, Katalogangaben, Alter, Herkunft, Größe, Gewicht, Beschädigungen usw. übernommen. Der Zustand der Waren wird jedoch im Limitpreis berücksichtigt, unter € 100,00 kein Rückgaberecht.

3 Während der Vorbesichtigungen ist ausreichend Gelegenheit, sich über die zu versteigernden Gegenstände zu informieren und die Ware zu prüfen. Reklamationen, gleich welcher Art, können deshalb nach der Auktion nicht mehr berücksichtigt werden. Bei der Besichtigung ist größte Vorsicht zu empfehlen, da jeder Besucher für entstandene Schäden in vollem Umfang haftet.

4 Gesteigert wird nach Ermessen des Versteigerers, ab € 100,00 in 10 %-Schritten. Wird nach dreimaligem Wiederholen des Höchstgebotes kein Übergebot abgegeben, so erfolgt der Zuschlag zum höchstgebotenen Preis.

5 Das zugeschlagene Gebot ist der Nettopreis. Auf diesen Zuschlagpreis wird ein Aufgeld von 20 % erhoben, zzgl. 19 % MWSt. auf Aufgeld (entspricht 23,8 %).

6 Der Versteigerer kann ein Gebot ablehnen. In diesem Fall gilt das vorher abgegebene Gebot. Bei gleichlautenden Geboten entscheidet das Los. Besteht Uneinigkeit über einen Zuschlag, so kann der Versteigerer sofort das Gebot zugunsten eines bestimmten Bieters wiederholen oder den Gegenstand nochmals aufrufen. Wenn ein Höchstbietender sein Gebot nicht gelten lassen will, so kann der Auktionator ihm trotzdem den Zuschlag erteilen und die sich daraus ergebenden Rechte verfolgen, den Zuschlag dem nächstniedrigen Gebot zuordnen oder den Gegenstand neu aufrufen. Weiterhin hat der Versteigerer das Recht, Katalognummern außerhalb der Reihenfolge aufzurufen, zu vereinen, zu trennen oder zurückzuziehen.

7 Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme und zur Zahlung des ersteigerten Gegenstandes. Der Kaufpreis ist sofort bei  Zuschlag fällig.

8 Die Waren werden grundsätzlich nur nach Bezahlung ausgehändigt. Das Eigentum bleibt bis zur Erfüllung aller im Zeitpunkt des Zuschlags gegen den Ersteigerer bestehenden Forderungen des Versteigerers vorbehalten.

9 Wer nicht fristgerecht bezahlt, die Abnahme des ersteigerten Gegenstandes verweigert oder die Ware nicht innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Zuschlag abholt, hat alle entstehenden Schäden und Kosten zu tragen (Lagergebühren € 1,00 pro Teil und Tag). Der Versteigerer kann in diesen Fällen wahlweise Erfüllung des Kaufvertrages, Schadenersatz wegen Nichterfüllung oder Forderungen in Höhe des banküblichen Zinssatzes für Kontokorrentkredite erheben. Der Versteigerer kann aber auch einen betreffenden Gegenstand noch einmal versteigern. Dem säumigen Ersteigerer erlöschen bei einem erfolgten Zuschlag alle Rechte, wobei ihm alle entstehenden Kosten zur Last gelegt werden.

10 Der Versteigerer kann aus besonderen Gründen Personen von der Auktion ausschließen. Dies gilt insbesondere für  Personen, welche die Auktion oder Besichtigung stören. Der Handel und Tausch ist verboten. Zuwiderhandlungen ziehen automatisch Hausverbot nach sich.

11 Versteigerungen von Objekten des Dritten Reiches erfolgen nur zum Zwecke der Kunst, Wissenschaft, Lehre oder Forschung.

12 Der Versteigerungsvertrag unterliegt deutschem Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile Oberndorf am Neckar. Sollte eine dieser Bedingungen unwirksam sein, haben sie die Parteien durch eine wirksame zu ersetzen, die rechtlich zulässig ist und dem erstrebten Zwecke am nächsten kommt. Alle anderen Punkte behalten in diesem Falle ihre Rechtsgültigkeit.

13 Alle nicht aufgeführten Nummern in der Einlieferungsliste sind Eigenware.

14 Bei Gemälden und Graphiken werden nur die Bilder versteigert, bei Rahmenbeschädigung besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Auktionshaus Callies

Public Auction Minimum bid

2500.00 EUR

End date of bidding:

Friday 12.04.2019, 19:00 CEST

Current Auction Time (MET): Wednesday 20th 2019 March 2019 - 00:54