Gert Müller 107th Auction
August 13th - 15th, 2020
15. August 2020 09:00 CESTLIVE!

Losnummer suchen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@gert-mueller-auktion.de


Impressum

Gert Müller GmbH
Internationale Briefmarken- und Münzauktionen

Carl-Zeiss-Str. 2
76275 Ettlingen  
Telefon 07243 56174-0
Telefax 07243 56174-29
 
E-Mail: info@gert-mueller-auktion.de 
 
Ust-Id. Nr. DE266028993

Sitz Ettlingen ∙ Amtsgericht – Registergericht – Mannheim ∙ HRB 734302

Geschäftsführer: Holger Thull


Auktionstermin: August 13th - 15th, 2020

Gert Müller GmbH
Internationale Briefmarken- und Münzauktionen
Carl-Zeiss-Str. 2
76275 Ettlingen
Telefon 07243 56174-0
Telefax 07243 56174 29

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Bank transfer

Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Vermittlungsprovision von 22 % des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei Versand der Auktionslose wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche Umsatzsteuer von z. Zt. 16 % wird nur auf die Provision und die Nebenkosten...mehr

Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Vermittlungsprovision von 22 % des Zuschlagpreises sowie € 2,– pro Los. Bei Versand der Auktionslose wird das Porto und die Versicherungspauschale gesondert berechnet. Die gesetzliche Umsatzsteuer von z. Zt. 16 % wird nur auf die Provision und die Nebenkosten (Aufgeld, Losgebühr, Porto, Versicherung etc.) berechnet. Für die Vermittlung von Waren in das Nicht-EU- Ausland entfällt die gesetzliche Umsatzsteuer, wenn die entsprechenden Ausfuhrnachweise vorgelegt werden. Für Vermittlungsleistungen an Kunden aus der EU wird unter Anwendung des „Reverse-Charge- Verfahrens“ keine deutsche Umsatzsteuer in Rechnung gestellt, wenn es sich um Unternehmer-Kunden handelt und diese Kunden ihre Unternehmereigenschaft durch Angabe ihrer nationalen Umsatzsteuer-Identifikations- Nummer mit der Abgabe des Gebots nachweisen. Für Lose, die am Ende der Beschreibung mit (X) markiert sind, fallen zusätzliche Einfuhrkosten von 7 % (Importspesen) des Zuschlages an. Diese stammen von Einlieferern außerhalb der EU.
„Gebots“-Lose werden zum Höchstgebot zugeschlagen.

Los 5226 Altdeutschland Sachsen

  • Michel4IIa,9I
Beschreibung

1 Ngr. schwarz/mattgraurot, König Friedrich August II. in wertstufengleicher Mischfrankatur mit 1 Ngr. schwarz/hellgraurot, König Johann, auf portogerechtem Brief, beide Werte farbfrisch, dreiseitig breitrandig, je einseitig berührt, mit vier Abschlägen des Nummernstempel "46" und beigesetztem klarem K1 "PLAUEN 24.JUL.(1855)" nach Dresden mit Ankunftsstempel des Stadtpostamtes. Absender war die Stadt Plauen mit rückseitigem Siegel und Empfänger war die Ständeversammlung des Königreiches Sachsen. Als wertstufengleiche Mischfrankatur handelt es sich hierbei um eine der größten Frankatur-Seltenheiten von Sachsen! Fotoattest Vaatz BPP

Automatically generated translation:
1 Ngr. Black / dull gray red, King Friedrich August II. In of the same value-level mixed franking with 1 Ngr. Black / light grey red, King Johann, on correctly franked letter, both values fresh colors, three sided with wide margins, always touched on one sides, with four strikes of the number postmark "46" and additional clear single circle postmark "PLAUEN 24. July (1855) " to Dresden with arrival postmark of the city post office. Sender was the city Plauen with on the back seal and consignee was the stands meeting of the Kingdom of Saxony. As of the same value-level mixed franking it concerns an herewith about one of the largest franking rarities from Saxony! Photo expertize Vaatz BPP

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Saalauktion Ausruf

5000.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Frage an den Auktionator
An einen Freund senden
Aktuelle Uhrzeit (MET): 15.08.2020 - 09:36