Karl-Heinz Cortrie GmbH : Cortrie 152. Auktion - Hochwertige Taschen- & Armbanduhren, Feine Sammleruhren Auktion ist bereits beendet!
Taschenuhr/Formuhr: bedeutende und museale Gold/Emaille-Formuhr "Pfirsich/Mango", signiert Ilbery London No. 6577, ca.1810
Ca. 88 x 61mm, ca.148g, 18K Gold, Darstellung einer Frucht, Pfirsich oder Mango, beidseitig prächtige Emaillierung und mit hochwertigen Perlen besetzt, vermutlich Orientperlen, in den Rand integrierter Öffnungsknopf, Staubdeckel ebenfalls emailliert, Schlüsselaufzug, feuervergoldetes Duplexwerk mit großer Stahlunruh und Diamantdeckstein, signiert Ilbery London No.6577, Emaillezifferblatt mit kleiner Sekunde, gebläute Stahlzeiger, gangbar, vermutlich originaler Schlüssel. Der optische Zustand des Gehäuses ist hervorragend. Die Emaille zeigt nur geringe, übliche Gebrauchsspuren und eine winzige, nur mit Lupe sichtbare Restaurierung am Rand, an der Stelle wo der Blattstiel beginnt. Das Werk wurde lt. Besitzer sehr aufwändig und umfangreich restauriert und ist jetzt in gangbarem Zustand, nachdem es viele Jahrzehnte defekt und unbenutzt war. Es wurden Reparaturen und Restaurierungen am Gangwerk und am Zeigerwerk durchgeführt, defekte Teile repariert oder ersetzt und die ursprünglich fehlenden Zeiger ersetzt. Die Uhr stammt lt. Besitzer ursprünglich aus dem Besitz des bekannten New Yorker Juweliers Jan Scala, bei dem der jetzige Besitzer die Uhr Ende der 70er Jahre erworben hat. Zur Uhr wird ein Sachverständigen-Gutachten geliefert! Nach unseren Recherchen handelt es sich hierbei um eine der seltensten Ilbery-Uhren. Bisher sind nach jetzigem Kenntnisstand lediglich 8 weitere Ilbery Uhren dieser Art bekannt, manche als "Pfirsich" bezeichnet, andere wiederum als "Mango", zumindest teilweise als Paare angefertigt. Es handelt sich bei dieser Uhr um das zweite bekannte Exemplar in dieser außergewöhnlich großen Ausführung. Die andere dieser beiden Uhren wurde 2016 bei Dr. Crott versteigert und erzielte über 200.000€. Das Gehäuse und die Größe war mit der vorliegenden Uhr identisch. Lediglich die Dekoration der Vorderseite war farblich etwas anders gestaltet. Die Uhr hatte die Nummer 6654 und das Werk hatte im Gegensatz zu der vorliegenden Uhr die bei Ilbery häufiger verwendete Zentralsekunde. Dr. Crott Auktionen führte zu der versteigerten Uhr folgende Recherche an: "Diese bedeutende Uhr der Kategorie der "Phantasieuhren" ist eine von acht verbliebenen Uhren weltweit, die als Pfirsich geformt sind. Sechs davon werden als spiegelverkehrtes Paar in bedeutenden Museen und Sammlungen aufbewahrt und werden teilweise als Mango tituliert: Ein frühes Pärchen ohne Signatur befindet sich heute in einer Privatsammlung und war ursprünglich Teil der Sandberg Collection (abgebildet und beschrieben in Terence Camerer-Cuss "The Sandberg Watch Collection", Seite 432-433). Ein weiteres Paar befindet sich in der Fondation Hans Wilsdorf/Rolex. Es trägt die Signatur Ilberys und die Werknummern 6494 und 6495 (abgebildet und beschrieben in Alfred Chapuis "Montres et Émaux de Genève" - Collection H. Wilsdorf, Lausanne 1944, Seite 138-139). Das dritte bekannte Paar, ebenfalls von Ilbery, ist im Patek Philippe Museum in Genf. Diese drei Pfirsichpaare waren als Leihgabe Teil der Ausstellung des Patek Philippe Museums "Le Miroir de la Séduction" - Prestigieuses paires de montres "chinoise", die vom 15. Mai bis 16. Oktober 2010 in Genf stattfand. Sie sind abgebildet und beschrieben im Ausstellungskatalog Seite 82-83, 90-91 und 92-93." Ein Video für dieses Los finden Sie auf unserer Website.

Schätzpreis: 200.000 EUR
Startpreis: 80000.00
Die Auktion ist bereits beendet.
Unten aufgelistet finden Sie ähnliche Lose aus aktuellen Auktionen und Festpreislisten.
Suchergebniss für alle Anbieter
Neuzugänge zeigen ab Datum
  • Uhren, Taschenuhren
Aktuelle Zeit: 21.11.2018 - 09:04 Uhr MET