A.G. Srl Auction Gallery - Live Auktion
Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche
×
A.G. Srl Auction Gallery
×
  1. Con l’invio del proprio ordine di acquisto o comunque con la propria offerta in sala, l’acquirente accetta integralmente tutte le condizioni di vendita di seguito elencate. Tutti i lotti offerti nel presente catalogo sono di proprietà di terzi. La società A.G. S.r.l. vende in nome e per conto terzi, dai quali ha ricevuto regolare mandato a vendere. Tutto il materiale è garantito dal conferente, autentico e senza difetti occulti, salvo indicazione contraria inserita nella descrizione del catalogo. Lo stato di conservazione dei lotti è descritto a titolo meramente indicativo.
  2. La A.G. S.r.l. si riserva il diritto di richiedere ai partecipanti all’asta informazioni sulle loro generalità e sulle referenze bancarie, nonché il diritto di vietare, a partecipanti non graditi, l’ingresso in sala.
  3. Gli ordini potranno essere trasmessi per posta, posta elettronica o per fax, utilizzando l’apposito modulo presente nel catalogo, interamente compilato. Si accettano ordini telefonici con l’obbligo che gli stessi siano seguiti da conferma scritta entro 2 giorni dalla telefonata. A qualsiasi ordine trasmesso non utilizzando il modulo di ordine di acquisto (es. posta elettronica), dovrà essere aggiunta chiaramente, a pena di inammissibilità, la seguente dicitura: «Dichiaro di aver preso visione e di accettare tutte le condizioni di vendita riportate nel catalogo».
    È consentita la partecipazione telefonica durante lo svolgimento dell’asta se ne è stata fatta esplicita richiesta per iscritto, allegando espresso consenso come sopra, nei giorni precedenti all’asta. La A.G. S.r.l. declina ogni responsabilità connessa ad eventuali disguidi che possono intervenire precedentemente o durante il collegamento stesso.
  4. Il materiale offerto è generalmente riprodotto fotograficamente. La fotografia è parte integrante della descrizione. Non saranno accettati reclami concernenti centratura, marginatura e caratteristiche dei timbri (come pesantezza di annullamenti, ecc.). Quando non fotografato il materiale offerto è parimenti autentico di prima scelta e privo di difetti anche occulti, salvo diversa chiara specificazione. A richiesta, si inviano fotocopie o scansioni fronte/retro dei lotti anche non fotografati al costo di€ 4,00. Il pagamento dovrà essere anticipato e potrà essere effettuato con francobolli italiani in € o tramite PayPal dopo nostra comunicazione dell’importo da corrispondere. Tale importo verrà interamente rimborsato in caso di qualsiasi acquisto. L’asta sarà preceduta da una pubblica visione dei lotti, che consentirà agli eventuali compratori di esaminare personalmente e/o attraverso incaricati di propria fiducia il materiale per accertarne l’autenticità, lo stato di conservazione, la qualità e gli eventuali difetti.
  5. La numerazione seguita nella descrizione cosi come le quotazioni (indicate tra parantesi) dei lotti è quella dei cataloghi Sassone e Unificato per i Paesi italiani e per alcuni Paesi d’Europa, quella del catalogo Michel per alcuni Paesi d’Europa e per i Paesi d’Oltremare.
  6. Tutto il materiale offerto è stato attentamente esaminato dai nostri esperti.L’ acquirente che desidera una perizia diversa da quella indicata nella descrizione dei lotti, deve farne esplicita richiesta per iscritto almeno 5 giorni prima della data dell’asta. È facoltà della A.G. S.r.l. accettare o meno la richiesta. In caso di accettazione l’acquirente dovrà comunque provvedere al pagamento dei lotti secondo la normale procedura, e disporrà di 30 giorni di tempo, dal giorno della spedizione dei lotti da parte nostra, per la restituzione dei lotti solo se il perito avrà espresso parere negativo. Scaduto questo termine non saranno accettate restituzioni per nessun motivo, anche se conseguenti ad eventi non dipendenti dall’interessato.
  7. I prezzi di base della «Vendita su offerta – Asta» sono espressi in Euro, non si accettano offerte inferiori al prezzo di base e tale prezzo rappresenta il prezzo minimo di vendita per ciascun lotto. Non si accettano offerte con clausola «al meglio» oppure «salvo visione». In caso di due offerte uguali, sarà ritenuta vincente quella pervenuta per prima. L’aggiudicazione del lotto sarà effettuata maggiorando del 10% l’offerta immediatamente inferiore ricevuta in sala o per corrispondenza. Le offerte prevenute saranno seguite in sala, con la massima cura e sempre nell’interesse dell’acquirente.
  8. Il prezzo di aggiudicazione sarà maggiorato di una commissione del 22% IVA compresa.
  9. Il materiale non ritirato personalmente presso i nostri uffici, dopo l’integrale pagamento, sarà inviato a mezzo Assicurata Convenzionale con un costo forfettario, comprensivo di confezionamento, di € 12,00. Invii di lotti voluminosi e/o di peso superiore a 1 Kg. saranno effettuati solo tramite corriere e con addebito del relativo costo. Le spese postali e di spedizione non sono assolutamente rimborsabili. Non si effettuano invii in contrassegno.
  10. Il pagamento dovrà essere effettuato anticipatamente prima della spedizione dei lotti, previa nostra fattura di assegnazione o direttamente alla consegna per coloro che volessero ritirare i lotti presso i nostri uffici. Gli Acquirenti dovranno, quindi, far pervenire l’importo dei lotti aggiudicati entro 7 giorni dalla data della nostra fattura di assegnazione. Il pagamento può essere effettuato a mezzo contanti (entro i limiti di legge), bonifico, assegno bancario, vaglia, PayPal o tramite carta di credito Visa/MasterCard (esclusivamente per il ritiro in sede).
    In caso di mancato saldo del prezzo di vendita da parte dell’acquirente entro 30 giorni dalla data di emissione della fattura, la A.G. S.r.l. avrà diritto di risolvere il contratto secondo l’art. 1456 del cod. civ. mediante comunicazione scritta all’acquirente, fatto salvo il diritto alla richiesta di risarcimento causato dall’inadempimento dello stesso. Eventuali acconti e/o rate corrisposte dall’acquirente prima della risoluzione del contratto resteranno alla casa d’aste a titolo di indennità ex art. 1526 del cod. civ., fermo il risarcimento del maggior danno.
  11. Eventuali dilazioni di pagamento, che potranno essere concesse a discrezione della A.G. S.r.l., devono essere concordate prima di effettuare l’offerta e comunque prima dello svolgimento dell’asta. Scaduti i termini previsti per il pagamento, la A.G. S.r.l., si riserverà il diritto di risolvere il contratto di vendita, addebitandone i danni e gli oneri a carico dell’acquirente come descritto al punto 10.
  12. Tutti i lotti sono venduti dalla A.G. S.r.l. con riserva di proprietà, ai sensi e agli effetti dell’art. 1523 del cod. civ.; la proprietà degli stessi si trasferirà in capo all’acquirente solo al momento dell’integrale pagamento del prezzo dovuto per la vendita. Il rischio di perimento e/o danneggiamento dei lotti si trasferirà al momento della consegna dei lotti all’acquirente. L’obbligo di consegna è subordinato al pagamento integrale del prezzo dovuto.
  13. Eventuali reclami si accettano solo per lotti singoli e non periziati e dovranno pervenire entro 20 giorni dalla spedizione. Tali reclami saranno presi in considerazione solo nel caso in cui, al confronto del giudizio di due periti, il lotto non risultasse originale o avesse difetti occulti non descritti, o fosse diverso dalla descrizione da noi effettuata. Potranno essere presi in considerazione contestazioni in ordine all’autenticità dei lotti, all’esistenza di vizi e/o difetti occulti e/o alla non conformità tra i lotti acquistati e quelli descritti. Non sarà ritenuto difetto di conformità quello conoscibile con l’ordinaria diligenza dell’acquirente al momento dell’acquisto, avendo avuto l’opportunità di visionare il lotto.
  14. Eventuali reclami dovranno essere sollevati per gli acquisti in sala esclusivamente al momento della consegna del lotto; per gli acquisti per corrispondenza entro 15 giorni dalla data di ricevimento a mezzo di raccomandata con ricevuta di ritorno. Non saranno presi in considerazione reclami trascorsi 45 giorni dalla data di svolgimento dell’asta.

    In nessun caso potranno essere accettati reclami relativi a: vizi e/o difetti espressamente citati nelle descrizioni o come descritto nel punto 4; lotti composti da più pezzi non descritti singolarmente e/o collezioni e/o accumulazioni; lotti con la dicitura “da esaminare” e/o “non garantito”; stato di conservazione dei lotti, essendo la valutazione di tale elemento del tutto soggettiva; vizi e/o difetti imputabili alla condotta dell’acquirente dopo la consegna del lotto.
    La A.G. S.r.l. accoglierà i reclami solo nel caso in cui, a giudizio dei periti nominati da ciascuna parte, il lotto risultasse come da oggetto del reclamo e/o per nulla conforme a quanto descritto nel catalogo d’asta. In caso di accoglimento del reclamo la A.G. S.r.l. si impegnerà a risarcire l’acquirente di quanto da lui sostenuto per l’acquisto del lotto, fatto esclusione delle spese postali, essendo espressamente escluso ogni risarcimento e/o rimborso ulteriore, incluso quello per le perizie. Siamo sempre disponibili a valutare ogni situazione
  15. La presente vendita è regolata esclusivamente dalla legge italiana. Per ogni controversia è competente, in via esclusiva, il Foro di Firenze.
×
×
A.G. Srl Auction Gallery - Live Auktion

Auktionstermin: 29. Juni 2018
Live-Auktion ab: 29.06.2018 um 15:00 Uhr CEST

AUCTIONGALLERY
Via Aretina, 18R
50136 Florenz
Italien

Telefon +39 055 04 57 959

Weitere Infos zur Auktion

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Überweisung
  • Paypal

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Käufer muss ein Aufgeld von 22% auf den Zuschlagspreis entrichten (incl. MwSt.).
Die Gebote werden unter absoluter Verschwiegenheit durch den Versteigererer geregelt. Er hat das Recht, jedes Gebot abzulehnen.
Die Bezahlung muss innerhalb von 7 Tagen nach erhalt der Rechnung erfolgen.
Für
...mehr

× Der Käufer muss ein Aufgeld von 22% auf den Zuschlagspreis entrichten (incl. MwSt.).
Die Gebote werden unter absoluter Verschwiegenheit durch den Versteigererer geregelt. Er hat das Recht, jedes Gebot abzulehnen.
Die Bezahlung muss innerhalb von 7 Tagen nach erhalt der Rechnung erfolgen.
Für Sammlungs-Lose besteht kein Rückgaberecht.
Die Versandkosten müssen von Käufter getragen werden und betragen ca. 12€ incl. Verpackung. Je nach Losgröße kann der Preis abweichen.

Los 228

Italien Königreich

Beschreibung

REGNO - 1933 - Servizio di Stato - Trittico (1-Servizio Aereo) - gomma integra - ottimamente centrato - molto bello - cert. Diena + cert. AG (800)

Versteigerungsbedingungen



Wir versteigern als Kommissionär im eigenen Namen und für Rechnung der Einlieferer, die unbenannt bleiben. Durch die Teilnahme an der Versteigerung werden die Versteigerungsbedingungen anerkannt. Der Zuschlagpreis bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Käufer zu zahlende Aufgeld. Für Käufer aus EU-Ländern gilt einheitlich ein Aufgeld von 20% (im Aufgeld ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten). Für Käufer mit Wohnsitz in Drittländern (außerhalb der EU) gilt: Das Aufgeld beträgt einheitlich 17%. Wird die Ware vom Käufer selbst oder durch Dritte in Drittländer ausgeführt, wird die gesetzliche Umsatzsteuer berechnet, jedoch bei Vorlage der gesetzlich geforderten Ausfuhrnachweise erstattet. Führen wir diese Ware selbst in Drittländer aus, wird die gesetzliche Umsatzsteuer nicht berechnet. Im Ausland anfallende (Einfuhr-) Umsatzsteuer und Zölle trägt in jedem Fall der Käufer. Die Versandkosten werden dem Käufer nach Aufwand berechnet. Für Goldmünzen die von der gesetzlichen Umsatzsteuer befreit sind, wird ein Aufgeld von 15 % berechnet. Alle anderen Auktionslose unterliegen der Differenzbesteuerung. Für telefonische Gebote während der Auktion berechnen wir zusätzlich 1% Aufgeld. Wir rufen erst ab einem Einzelschätzpreis von mindestens 500 Euro an.

Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf des höchsten Gebotes und verpflichtet zur unverzüglichen Abnahme der Ware. Bei Vorlage besonderer Gründe können wir den Zuschlag verweigern oder uns vorbehalten. Geben mehrere Bieter gleich hohe Gebote ab, können wir nach freiem Ermessen einem Bieter den Zuschlag erteilen, durch Los über den Zuschlag entscheiden oder die Nummer noch einmal ausrufen. Der Versteigerer ist berechtigt, aus wichtigem Grund Nummern zu vereinigen oder zu trennen, in einer anderen als der im Katalog vorgesehenen Reihenfolge aufzurufen oder zurückzuziehen. Erfolgt ein Zuschlag unter Vorbehalt, erlischt das Gebot mit Ablauf von 4 Wochen ab dem Tag des Zuschlags, es sei denn, wir haben dem Bieter innerhalb dieser Frist die vorbehaltlose Annahme des Gebotes mitgeteilt. Das Eigentum an der Ware geht erst mit vollständiger Bezahlung auf den Käufer über. Sofern nichts anderes vereinbart wird, ist der Kaufpreis von anwesenden Käufern sofort, bei schriftlichen bzw. telefonischen Bietern spätestens 20 Tage nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. Bei Zahlungsverzug werden Zinsen i.H.v. 1 % pro Monat berechnet. Verweigert der Käufer ernsthaft und endgültig die Abholung, können wir vom Kaufvertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen mit der Maßgabe, dass wir den Gegenstand nochmals versteigern und unseren Schaden in derselben Weise wie bei Zahlungsverzug des Käufers geltend machen können, ohne das dem Käufer ein Mehrerlös aus der erneuten Versteigerung zusteht. Alternativ hat der Versteigerer in diesem Fall das Recht, die vom Ersteigerer nicht übernommene Ware an einen Gegenbieter zu veräußern. Hier gelten die selben Bedingungen wie bei einer erneuten Versteigerung.  


Die Mindeststeigerungsstufen für das Bietungsverfahren betragen:

bis zu € 100 € 5

bis zu € 200 € 10

bis zu € 500 € 20

bis zu € 1000 € 50

bis zu € 2000 € 100

bis zu € 5000 € 200

bis zu € 10000 € 500

bis zu € 20000 € 1000

bis zu € 50000 € 2500

ab € 50000 €5000

(bzw. 10%)

Wir berücksichtigen bestmöglich schriftliche oder fernmündliche Angebote bzw. Angebote übers Internet und behandeln diese grundsätzlich gleich wie Angebote aus dem Versteigerungssaal. Aufträge von uns unbekannten Sammlern können wir nur ausführen, wenn ein Depot hinterlegt wird oder Referenzen benannt werden. Schriftliche Gebote können nur bis 24 Stunden vor Auktionsbeginn berücksichtigt werden, telefonische Bieter müssen sich mindestens zwei Werktage vor der Auktion voranmelden. Im Bedarfsfall sind wir berechtigt, die Limits um 3 – 5 % zu überschreiten. Gebote, die unter 90% des Schätzpreises liegen, werden nicht berücksichtigt. Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung. Schriftliche und Internet-Gebote werden von uns ohne Auftragsprovision ausgeführt; sie müssen den Gegenstand mit Katalognummer und des gebotenen Preises, der sich als Zuschlagsumme ohne Aufgeld und Umsatzsteuer versteht, benennen und sind bindend. Unklarheiten oder Ungenauigkeiten gehen zu Lasten des Bieters. Wir übernehmen für diese Gebote jedoch keinerlei Haftung, insbesondere nicht für das Zustandekommen und die Aufrechterhaltung von Telekommunikationsverbindungen oder/und Übermittlungsfehlern, ebenso wenig für Ausfall- und Verzögerungszeiten, verursacht durch Wartungen und Wiederherstellungen des jeweiligen Servers, durch Störungen und Probleme im Internetverkehr, durch höhere Gewalt, sowie weitere Störungen, die durch Umstände begründet sind, die außerhalb unserer Verantwortung liegen. Dies gilt nicht für den Fall, dass uns hieran der Vorwurf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz trifft. Die Katalogbeschreibungen sind keine vertraglich vereinbarten Beschaffenheiten i.S.d. §434 BGB, sondern dienen lediglich zur Information und zur Abgrenzung der Ware. Die Angabe der Erhaltung ist streng nach den im deutschen Münzhandel üblichen Erhaltungseinstufungen vorgenommen und eine persönliche Beurteilung. Die Echtheit der Stücke wird gewährleistet, sofern nichts Gegenteiliges im Katalog oder bei der Versteigerung angegeben wird; hier haften wir für einen insoweit entstandenen Schaden bis zur Höhe des Kaufpreises. Im Übrigen übernehmen wir keine Rechts- oder Sachmängel bezüglich der im Katalog aufgeführten Ware. Wir geben durch Vorbesichtigung Gelegenheit, sich vom Erhaltungszustand der Ware zu überzeugen.


Fehler, die sich bereits aus den Abbildungen ergeben, berechtigen nicht zur Beanstandung. Bei der Auktion anwesende Käufer kaufen grundsätzlich „wie besehen“. Bei Losen mit mehreren Stücken sind die Stückzahlen nur ca.-Angaben. Lose mit mehreren Stücken (Lots und Sammlungen) sind nach dem Zuschlag von Beanstandungen Gewährleistungsansprüche wegen Sach- und Rechtsmängeln oder irrtümlichen Zuschreibungen sind ausgeschlossen.Innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist vorgetragene und begründete Mängelrügen des Käufers leiten wir jedoch unverzüglich an den Einlieferer der bemängelten Sache weiter. Nach unserer Wahl treten wir unsere gegen den Einlieferer aus der Verletzung des Kommissionsvertrages zustehenden Ansprüche an den Käufer ab bzw. stellen den Käufer durch Rückabwicklung des Kaufvertrages schadlos, wobei ein über die Erstattung des Kaufpreises darüber hinausgehender Anspruch des Käufers ausgeschlossen ist. Bei Stücken, die uns in den sogenannten „Slabs“, (Münzen sind eingeschweißt in Plastikholder, ausgegeben von den Grading-Unternehmen) eingeliefert werden, entfällt die genannte Echtheitsgarantie. Auch für versteckte Mängel, z.B. Randfehler, Henkelspuren, Schleifspuren, etc., die durch den Plastikholder verdeckt werden, übernehmen wir keine Mängelhaftung.

Wenn Sie die von uns erworbene Ware einem Grading Service übergeben wollen, übernehmen wir keine Garantie, dass die Münzen dort angenommen oder entsprechend unserer Bewertung eingestuft werden. Schadensersatzansprüche des Käufers gegen uns sind – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Schäden, die auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen bzw. ihre Ursache in der Verletzung von vertraglichen Kardinalpflichten haben; im letzteren Fall ist Haftung jedoch auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden beschränkt. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt. Der Käufer kann nicht aufrechnen, es sei denn, seine Gegenansprüche sind rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt. Zurückbehaltungsrechte des Käufers sind ebenfalls ausgeschlossen, es sei denn, er ist nicht Unternehmer i.S.d. § 14 BGB und sein Gegenanspruch beruht auf dem selben Vertragsverhältnis. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) findet keine Anwendung. Gegenüber Unternehmern i.S.d. §14 BGB und Käufern ohne allgemeinen Gerichtsstand im Inland ist Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand bei allen aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten Halle/W. Sollte eine der Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt. Die unwirksame ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt für eine Lücke. Soweit die Versteigerungsbedingungen in mehreren Sprachen vorliegen, ist stets die deutsche Fassung maßgebend.

Solange Kataloginhaber, Auktionsteilnehmer und Bieter sich nicht gegenteilig äußern, versichern sie, dass sie den Katalog und die darin enthaltenen zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken nutzen (§ 86a, Abs. 3, StGB). Die Firma Teutoburger Münzauktion GmbH, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an. Mit der Abgabe von Geboten für Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter dazu, diese Dinge nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des §86a StGB, zu benutzen.

Die Firma Teutoburger Münzauktion GmbH, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter diesen Voraussetzungen an. Mit der Abgabe von Geboten für Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter dazu, diese Dinge nur für historisch-wissenschaftliche Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des §86a StGB, zu benutzen. ×

Auktion Nachverkauf

Minimum bid

1150.00 EUR

Ende des Nachverkaufs:

Sonntag 29.07.2018, 02:00 CEST

Ihr Maximalgebot:

EUR

Aktuelle Uhrzeit (MET): 15.07.2018 - 19:17