Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

Thomas Juranek 34. Auktion


Mittwoch 29.11.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET
1 1350 17:00 CET
×
Thomas Juranek Briefmarkenauktionshaus
×

AUKTIONSBEDINGUNGEN

 

  1. Die Versteigerung erfolgt in Euro. Bitte beachten Sie, dass bei Barzahlung ab € 15.000,- lt. EU-Richtlinien Ausweispflicht besteht.

  2. Die Mindeststeigerung beträgt bis € 100,-, € 5,-, bis € 200,-, € 10,-, bis € 400,-, € 20,-, bis € 1.000,-, € 50,- über € 1.000,-, € 100,- usw. Gebote, die diesen Steigerungssätzen nicht entsprechen, werden auf- oder abgerundet. Aufträge wie z. B. Unbedingt, Bestens, auf jeden Fall, werden bis zum 10-fachem Ausrufpreis durchgeführt.

  3. Wir behalten uns vor, einzelne Lose umzugruppieren, zusammenzulegen oder zurückzuziehen.

  4. Die Beschreibung der einzelnen Lose erfolgt mit größter Sorgfalt. Bei fotografierten Marken und Briefen ist für Rand, Stempel, Zähnung, Zentrierung usw. die Abbildung maßgebend und stellt somit einen integrierenden Bestandteil der Beschreibung dar. Die Echtheit der durch uns versteigerten Einzelmarken wird garantiert. Bei Sammlungen und Sammellosen können Reklamationen nicht berücksichtigt werden. Beanstandungen müssen spätestens 8 Tage nach Empfang der Lose vorgebracht werden. Die Reklamationsfrist gilt als überschritten, wenn die Lose nicht fristgerecht abgenommen wurden. Bei Reklamationen muss nachgewiesen werden, dass die Katalogbeschreibung falsch ist. Alle anderen werden - als willkürlich - nicht akzeptiert. Berechtigte Reklamationen werden anerkannt. Das Auktionslos muss jedoch in dem durch uns gelieferten Zustand zurückgegeben werden, das heißt mit allen Beilagen und auf der Los-Karte, die nur bei Auslandsversand nicht dem Kunden übergeben wird. Prüfungsgebühren erstandener Lose gehen zu Lasten des/r Käufers/in. Wenn der/die Käufer/in ein Los zum Prüfen sendet, muss der Auktionator innerhalb von 8 Tagen nach Übernahme in Kenntnis gesetzt werden, da sonst die Reklamationsfrist (6 Wochen) verfällt.

  5. Den Zuschlag erhält der/die Meistbietende, eine Steigerungsstufe über dem zweithöchsten Gebot. Bei gleich hohen Geboten hat das zuerst eingetroffene Gebot Vorrang. Der Zuschlagssumme werden 24 % Provision aufgeschlagen. Die Losgebühr pro Los beträgt € 3,00.

  6. Mit dem Zuschlag kommt zwischen Auktionshaus und Bieter/in ein Kaufvertrag zustande, der den/die Bieter/in zur Abnahme verpflichtet. Die Lose werden in dem Zustand verkauft, in dem sie sich im Augenblick des Zuschlags befinden. Das Eigentum an der ersteigerten Ware geht erst mit Zahlung des vollen Kaufpreises, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag, auf den/die Käufer/in über.

  7. Der/die Bieter/in verpflichtet sich, die ersteigerten Lose innerhalb von 14 Tagen abzuholen und zu bezahlen oder nach Verständigung eines von ihm getätigten Kaufes, eine Zahlungsfrist von 10 Tagen einzuhalten. Vor Bezahlung des vollen Fakturenbetrages werden die erstandenen Lose an den/die uns unbekannte/n Bieter/in nicht ausgefolgt. Erfolgt die Zahlung nach Fälligkeit werden dem/r Käufer/in 1 % Verzugszinsen pro begonnenem Monat verrechnet.

  8. Es wird ausdrücklich Wertbeständigkeit der Forderung (plus Nebenforderungen) vereinbart. Als Maß zur Berechnung der Wertbeständigkeit dient der von der STATISTIK AUSTRIA monatlich verlautbarte Verbrauchpreisindex 2010 bzw. der von Amts wegen an seine Stelle tretende Index. Als Bezugsgröße für Anpassungen gemäß diesem Vertrag dient die für den Monat vor dem Zuschlag errechnete Indexzahl. Schwankungen der Indexzahl nach oben oder unten bis ausschließlich 5 % bleiben unberücksichtigt. Diese Schwankungsbreite ist bei jedem Überschreiten nach oben oder unten neu zu berechnen, wobei stets die erste außerhalb des jeweils geltenden Spielraumes gelegene Indexzahl die Grundlage sowohl für die Neufestsetzung des Forderungsbetrages als auch für die Berechnung des neuen Spielraumes zu bilden hat. Alle Veränderungsraten sind auf eine gerundete Dezimalstelle zu berechnen.

  9. Die Zustellung der gekauften Auktionslose erfolgt durch die Post in privat versicherter Einschreibsendung auf Kosten des/r Käufers/in, wobei für Inland mindestens € 7,-, für Ausland mindestens € 8,- in Rechnung gestellt werden.

  10. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist Wien, wir behalten uns jedoch das Recht vor, den Schuldner an seinem Wohnsitz zu klagen.

  11. Wir akzeptieren Kreditkarten (Visa, Master Card). In diesen Fällen werden 4,8 % zum Rechnungsbetrag hinzugerechnet.

  12. Der Gesamtbetrag aus Zuschlag und allen Nebenkosten (Provision, Losgebühr, Versandkosten, Bankkosten) unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 24 UStG 1994.

  13. Durch die Abgabe eines Gebotes werden die Auktionsbedingungen in vollem Umfang anerkannt.

Ihr

Thomas Juranek

×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: office@briefmarken.co.at


×
Thomas Juranek 34. Auktion

Auktionstermin: 29. November 2017

Briefmarkenauktionshaus Thomas Juranek
Nikolsdorfergasse 8/3/8
1050 Wien
Österreich

Telefon: +43-664-32 66 669
Telefax: +43-3352 20827
E-Mail:  office@briefmarken.co.at

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • VISA-Card +4.80%
  • Master/Euro-Card +4.80%
  • Paypal +4.80%

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Zuschlagssumme werden 24 % Provision aufgeschlagen. Die Losgebühr pro Los beträgt € 3,00.
Der Gesamtbetrag aus Zuschlag und allen Nebenkosten (Provision, Losgebühr, Versandkosten, Bankkosten) unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 24 UStG 1994.

Gebote aus Übersee werden nur mit...mehr

× Der Zuschlagssumme werden 24 % Provision aufgeschlagen. Die Losgebühr pro Los beträgt € 3,00.
Der Gesamtbetrag aus Zuschlag und allen Nebenkosten (Provision, Losgebühr, Versandkosten, Bankkosten) unterliegen der Differenzbesteuerung gemäß § 24 UStG 1994.

Gebote aus Übersee werden nur mit gültiger Kreditkarte (MC oder VISA) akzeptiert.

Los 1027

Österreich Telefonbilett

Beschreibung

1900, Sprechkarte der Telefonstelle Effektenbörse für Wiener Lokalverkehr, Wertzeicheneindruck im Muster der FM-Ausgabe1899, 20 He. braun, auf sämischf. Papier, ungebr., senkr. Schalterstreifen zu 10 Stk. "LP!", Attest Dr. Ferchenbauer, selten in dieser Einheit, ein erlesenes Prachtstück

Auktionsregeln

Gebote:

Auktionsgebote können im Voraus schriftlich per Briefpost, Fax oder E-Mail abgegeben werden oder auf unserer Website www.filateliapalvelu.com. Vertraute Kunden können Ihr Gebot auch telefonisch abgeben. Wir behalten uns das Recht vor, Gebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder entsprechende Sicherheiten zu fordern. Die Artikel sind solange Eigentum der Verkäufer, bis sie in voller Höhe bezahlt sind. Dem Zuschlagpreis wird eine Provision von 22 % hinzu berechnet, die der Käufer zahlt.

In der Gebotsauktion von Philatelic Service of Finland Ltd wird der Artikel an den Meistbietenden zum zweithöchsten Angebotspreis + 10 % bzw. zum eigenen Angebotspreis verkauft, soweit dieser niedriger ist. Beispiel: Herr A bietet für einen Artikel 50.-, Frau D 70.- und der leidenschaftliche Sammler K 100.-. Den Zuschlag erhält der Sammler K zum Preis von 70,00 + 10 % = 77,00 + 22 % Provision = 93,90 Euro. Bei gleich hohen Geboten erhält das zuerst eingegangene den Zuschlag. Wenn nur ein Gebot abgegeben wurde, erhält der Bieter den Artikel zum Mindestpreis + 22 % Provision. Wir behalten uns das Recht vor, Gebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder entsprechende Sicherheiten zu fordern. Erhöhungsschritt ist 50 Cent!

Nähere Anleitungen und Regeln der Online-Auktion finden Sie unter „Hilfe“. Machen Sie sich vor Ihrem Gebot mit unseren Geschäftsbedingungen vertraut, die sie mit Abgabe des Gebots akzeptieren.

Provision:

Auf den Zuschlagpreis werden dem erfolgreichen Bieter 22 % Provision hinzuberechnet.

Versand:

Neuen Kunden werden die Artikel per Nachnahme geliefert. Wertvolle Objekte werden eingeschrieben und gegebenenfalls versichert versandt. Für die Lieferung werden eine Bearbeitungspauschale von 5 Euro sowie Versandkosten berechnet. Der Versandt erfolgt nach Auktionsschluss so schnell wie möglich.

Anfragen zum Versand sind spätestens 2 Tage vor Eingangsschluss für das schriftliche Gebot an uns zu richten. Die Artikel können schneller versandt werden, wenn weniger Zeit für andere Angelegenheiten aufgewendet werden muss.

Zahlungen und eventuelle Anmerkungen müssen innerhalb einer Woche ab Empfang der Artikel erfolgen. Entsprechend international üblichem Gebrauch gibt es für Sammlungen und Partien kein Rückgaberecht, weshalb für die meisten Partien und Sammlungen Startpreise festgelegt werden, die im Verhältnis zu deren Katalogpreisen um ein Vielfaches niedriger sind. Die Sammlungen und Partien enthalten stets sowohl gute als auch schlechte Stücke. Wir empfehlen Bietern daher, sich stets mit den Artikeln im Voraus vertraut zu machen. Bei der Rückgabe einzelner Stücke muss immer der Grund, die Kundennummer und die Referenznummer der Rechnung angegeben werden. Die Artikel sind so lange Eigentum des Verkäufers, bis sie in voller Höhe bezahlt worden sind. ×

Saalauktion

Minimum bid

3500.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Mittwoch 29.11.2017, 17:00 CET

Ihr Maximalgebot:

EUR

Aktuelle Uhrzeit (MET): 21.11.2017 - 13:59