Christoph Gärtner 50. Auktion
21. - 26 Juni 2021
9. Juni 2021 09:00 CESTLIVE!

Losnummer suchen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@auktionen-gaertner.de


Impressum

Auktionhaus Christoph Gärtner GmbH & Co KG
Steinbeisstraße 6+8
74321 Bietigheim-Bissingen
 
Telefon: +49 – (0) 7142 -789 400
Fax: +49 – (0) 7142 -789 410
Email: info @auktionen-gaertner.de
Internet: www. auktionen-gaertner.de
 
Sitz: 71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRA 301183
USt-IdNr: DE 244 077 995
 
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Auktionshaus Christoph Gärtner Verwaltungs-GmbH
Sitz:  71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRB 302375
Geschäftsführer: Christoph Gärtner
 
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Christoph Gärtner, Stephan Jürgens

Gärtner Christoph Auktionshaus


Auktionstermin: 21. - 26. Juni 2021
LIVE! ab: 26. Juni 2021 09:00 CEST

Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG
Steinbeisstr. 6 + 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Germany

Tel.:07142/789-400 International +49 7142/789-400
Fax:07142/789-410 International +49 7142/789-410

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach...mehr

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis. Bei Zusendung der Ware werden Porto und Versicherungspauschale zuzüglich gesetzlicher  Umsatzsteuer gesondert in Rechnung gestellt. Käufe, die in ein umsatzsteuerliches Drittland ausgeführt werden, sind  von der Umsatzsteuer befreit. Steuern/Abgaben für die Einfuhr der Käufe im Zielland gehen zu Lasten des Käufers.

Los 374 D Altdeutschland Bayern

  • Michel5 c, Frankeich 4
Beschreibung

1850/1852, 9 Kreuzer hellgrün, zusammen mit Frankreich 25 Centimes dunkelblau, beide Marken entwertet mit Mühlradstempel "159", auf Faltbrief mit Halbkreis-Aufgabestempel KISSINGEN, 4/8 (1852), nach Chandai in Frankreich, vorderseitig L1 'P.D.' in schwarz und Grenzübergangsstempel BAVIERE/FORBACH, 8.AOUT.52 in rot, rückseitig zwei Transitstempel PARIS 60, 8.AOUT.52 in rot und schwarz. Die 9 Kreuzer Marke allseitig voll- bis breitrandig, die 25 Centimes Marke oben berührt, sonst vollrandig, der Brief insgesamt in frischer und sauberer Erhaltung. Der bayerische Portoanteil des Briefes bis zur französischen Grenze betrug 9 Kreuzer, die Marke zu 25 Centimes entspricht der damaligen Inlandsbriefgebühr innerhalb Frankreichs. Vermutlich hatte der französische Absender auf seiner Durchreise in Bayern die Briefmarke seines Heimatlandes mitgebracht und unbeanstandet als zusätzliche Frankatur auf den Brief geklebt. Es handelt sich damit um eine echte, postseitig anerkannte und tarifgemäße ZWEILÄNDER-MISCHFRANKATUR von größter Seltenheit. Ein weiterer, derartiger Brief aus dieser Zeit ist bisher nicht bekannt. ALLERGRÖßTE RARITÄT der klassischen Philatelie von Deutschland und Frankreich! Prüfbefund Pfenninger und Fotoattest Joh. Ulrich Schmitt (T)

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Liveauktion

Ausruf

100000.00 EUR

D) Los unterliegt der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis.

Ende der Gebotsabgabe:

Samstag 26.06.2021, 09:30 CEST

Aktuelle Uhrzeit (MET): 20.06.2021 - 01:38