Christoph Gärtner 46. Auktion - Briefmarken
24. - 28. Februar 2020

Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@auktionen-gaertner.de


Impressum

Auktionhaus Christoph Gärtner GmbH & Co KG
Steinbeisstraße 6+8
74321 Bietigheim-Bissingen
 
Telefon: +49 – (0) 7142 -789 400
Fax: +49 – (0) 7142 -789 410
Email: info @auktionen-gaertner.de
Internet: www. auktionen-gaertner.de
 
Sitz: 71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRA 301183
USt-IdNr: DE 244 077 995
 
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Auktionshaus Christoph Gärtner Verwaltungs-GmbH
Sitz:  71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRB 302375
Geschäftsführer: Christoph Gärtner
 
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Christoph Gärtner, Stephan Jürgens

Auktionstermin: 24. - 28. Februar 2020

Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG
Steinbeisstr. 6 + 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Germany

Tel.:07142/789-400 International +49 7142/789-400
Fax:07142/789-410 International +49 7142/789-410

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach...mehr

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis. Bei Zusendung der Ware werden Porto und Versicherungspauschale zuzüglich gesetzlicher  Umsatzsteuer gesondert in Rechnung gestellt. Käufe, die in ein umsatzsteuerliches Drittland ausgeführt werden, sind  von der Umsatzsteuer befreit. Steuern/Abgaben für die Einfuhr der Käufe im Zielland gehen zu Lasten des Käufers.

Los 12793A D Rumänien

  • MichelAustria 5 x
Beschreibung

1854-57 AUSTRIAN OCCUPATION OF ROMANIA DURING THE CRIMEAN WAR. Very fresh cover from Austrian Fieldpost office in JASSY with extensive honorific address to Alfons Graf von Wimpffen in Bucharest, franked with extremely fine Austria 1850 9 kr. blue type IIIb on handmade paper, tied by "FELDPOST No 2 13/4" cds (Müller 3443a, Tchilinghirian fig. 756) well struck in black, the place of despatch noted as "JASSY" in manuscript. Reverse with arrival cds "K.K.FELDPOSTAMT No 1 16/4" (Müller 3436b = 600 points; Tchilinghirian fig. 712) of the Bucharest Fieldpost. An extraordinary and stunning cover. The addressee Alfons Maximilian Graf von Wimpffen (born 1828 in Hietzing nearby Vienna; died 1866 in the battle of Nachod against the Prussians) was an Austrian Colonel and commander of the infrantery regiment no. 20.
THIS "FELDPOST No 2" COVER IS BY FAR THE FINEST OF THE FEW KNOWN AND A RARITY OF ROMANIAN POSTAL HISTORY. Research through the famous name sales reveals that only one other is recorded with its franking described as in perfect condition (ex Provera 1982 and ex Bierer collection), all the other ones show some kind of faults, including the four registered covers that have partially torn stamps. Furthermore this FELDPOST No2 cover is the only known that was sent between two Austrian field post offices stationned in Romania. Cert. Ferchenbauer (2004): "es handelt sich um ein Kabinettstück". Provenance: Collection Dr. Anton & Elisabeth Jerger (sold in 2005 for about 26.000 CHF fees included)

Automatisch generierte Übersetzung:
1854-57 österreichische Besetzung von Rumänien während die Krimkrieg. Sehr frisch Brief aus österreichische Feldpostkontors in JASSY mit umfangreiche ehrend Adresse zu Alfons Graf von Wimpffen in Bukarest, freigemacht mit Kabinett Österreich 1850 9 kr. blau Typ IIIb auf Handpapier, entwertet mit "FELDPOST Nr. 2 13/4" Kreisdatumsstempel (Müller 3443a, Tchilinghirian fig. 756) gut in schwarz abgeschlagen, die Platz von Abfertigung bemerkt als "JASSY" handschriftlich. Rückseitig mit Ankunftsdatumsstempel "K. K. FELDPOSTAMT Nr. 1 16/4" (Müller 3436b = 600 Punkten; Tchilinghirian fig. 712) des Bukarest Etappenpost. Eine außergewöhnliche und unglaublich Brief. Der Adressat Alfons maximilianische Graf von Wimpffen (von Geburt 1828 in Hietzing in der Nähe Wiener; starben 1866 im Schlacht von Nachod gegen die Preussens) war ein österreichische Oberst und Kommandeur des infrantery Regimentes Nr. 20. dieses "FELDPOST Nr. 2" Brief ist weitaus die feinste des einige bekannt und eine Rarität von rumänischen Postgeschichte. Forschung durch der berühmte bezeichnen Verkäufe reveals jenes nur ein sonstige ist verzeichnet mit seines Frankatur beschriebenen als in perfektem Zustand (ex Provera 1982 und ex Bierer Sammlung), alle die anderen jene schau ein paar irgendwie Mängel, inklusive die vier Einschreiben jenes haben teilweise eingerissen Briefmarken. Überdies dieses FELDPOST Nr. 2 Brief ist die einzig bekannter das war gesendet zwischen zwei österreichische Feldpostämtern stationned in Rumänien. Attest Ferchenbauer (2004) : "es handelt sich postfrisch ein Kabinettstück" . Provenienz: Sammlung Dr. Anton und Elizabeth Jerger (verkaufte in 2005 für ungefähr 26,000 CHF Gebühren einbegriffen)

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Saalauktion Ausruf

22000.00 EUR

D) Los unterliegt der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis.

Ende der Gebotsabgabe:

Mittwoch 26.02.2020, 23:59 CET

Aktuelle Uhrzeit (MET): 22.02.2020 - 04:55