55. AAK Phila GmbH Auktion - Deutsches Reich & Nachkriegsdeutschland
Losnummer suchen
Blättern in aktueller Suche

55. AAK Phila GmbH Auktion - Deutsches Reich & Nachkriegsdeutschland


Samstag 02.12.2017

Anfangszeit Los von Los bis Beschreibung
08:00 1 912 Spezial-Slg. Alt-Baden u. Braunschweig
08:00 1000 2110 Spezial-Slg. Dt. Reich, Geb. u. Nachkrieg
08:00 3000 4559 Spezial-Slg. Österreich u. Schweiz
13:00 5000 5447 Nachlässe, Briefmarken, Zubehör
14:30 6000 6423 Schmuck, Kunst u. Krempel, Orden
15:00 7000 7339 Münzen, Medaillen
×
AAK Phila GmbH
  BRIEF Warenwert < 20 € EINSCHREIBEN
  Kompaktbrief bis 50 gr.   Kompaktbrief bis 50 gr. Brief bis 500 gr. Brief bis 1 Kg.
  Versandkosten Inland
  1 € 3,50 € 4 € nicht angeboten
  Versandkosten Ausland
  2 € 5 € 7 € 10,50 €
                 
  Wertbriefe + 2 € je 100 € Wertstufe!
                 
Pakete Deutschland bis 2 kg. 5,50 € / ab 2 kg. 7,00 € / Festpreisartikel ab 150 Euro portofrei
                 
Paketpreise Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5 Zone 6
Gewicht bis Kg.: EU NON-EU   EU NON-EU      
1 12 € 15 € 13 € 13 € 16 € 25 € 29 € 34 €
3 14 € 18 € 15 € 15 € 19 € 31 € 39 € 49 €
5 15 € 21 € 16 € 17 € 22 € 36 € 49 € 64 €
10 19 € 28 € 21 € 22 € 29 € 51 € 75 € 100 €
15 24 € 36 € 26 € 27 € 37 € 65 € 101 € 137 €
20 28 € 43 € 31 € 33 € 44 € 80 € 127 € 174 €
25 32 € 51 € 35 € 38 € 52 € 94 € 153 € 211 €
30 36 € 58 € 40 € 43 € 59 € 109 € 179 € 247 €
                 

Land Zone Land Zone Land Zone Land Zone
Afghanistan 6 Gambia 6 Luxemburg 1 Schweden 1
Ägypten 4 Georgien 3 Macau 6 Schweiz 2
Albanien 4 Ghana 6 Madagaskar 6 Senegal 6
Algerien 4 Gibraltar 3 Malawi 6 Serbien inkl. Kosovo 3
Andorra 2 Grenada 6 Malaysia 5 Seychellen 6
Angola 6 Griechenland 1 Malediven 6 Sierra Leone 6
Anguilla 6 Grönland 1 Mali 6 Simbabwe 6
Antarktis 6 Großbritannien 1 Malta 1 Singapur 5
Antigua & Barbuda 6 GBR - Kanalinseln 1 Marokko 4 Slowakei 1
Äquatorialguinea 6 Guadeloupe 6 Martinique 6 Slowenien 1
Argentienien 5 Guatemala 6 Mauretanien 6 Somalia 6
Armenien 4 Guinea 6 Mauritius 6 Spanien 1
Aruba 6 Guinea Bissau 6 Mayotte 6 ESP - Balearen 1
Ascension 6 Guyana 6 Mazedonien 3 ESP - Kanaren 1
Aserbeidschan 4 Haiti 6 Mexiko 5 Sri Lanka 6
Äthiopien 6 Honduras 6 Moldau, Rep. 3 St. Helena 6
Australien 5 Hongkong 5 Monaco 1 St. Kitts & Nevis 6
Bahamas 6 Indien 5 Mongolei 6 St. Lucia 6
Bahrain 5 Indonesien 5 Montenegro 3 St. Pierre & Miquelon 6
Bangladesch 6 Irak 4 Montserrat 6 St. Vincent / Grenadinen 6
Barbados 6 Iran 4 Mosambik 6 Südafrika 5
Belgien 1 Irland 1 Myanmar 6 Sudan 6
Belize 6 Island 3 Namibia 6 Suriname 6
Benin 6 Israel inkl. Gaza 4 Nauru 6 Swasiland 6
Bermuda 6 Italien 1 Nepal 6 Syrien 4
Bhutan 6 Jamaika 6 Neukaledonien 6 Tadschikistan 6
Bolivien 6 Japan 5 Neuseeland 5 Tansania 6
Bosnien-Herzegowina 3 Jemen 6 Nicaragua 6 Thailand 5
Botsuana 6 Jordanien 4 Niederlande 1 Timor - Ost 6
Brasilien 5 Jungferninseln, brit. 6 Niederländ. Antillen 6 Togo 6
Brunei Darussalam 6 Kaimaninseln 6 Niger 6 Tonga 6
Bulgarien 1 Kambodscha 6 Nigeria 6 Trinidad & Tobago 6
Burkina Faso 6 Kamerun 6 Norwegen 2 Tristan de Cunha 6
Burundi 6 Kanada 5 Oman 4 Tschad 6
Chile 5 Kap Verde 6 Österreich 1 Tschechische Republik 1
China, Taiwan 5 Kasachstan 3 Pakistan 5 Tunsien 4
China, VR. 5 Katar 4 Panama 6 Türkei 3
Costa Rica 6 Kenia 6 Papua-Neuguinea 6 Turkmenistan 6
Dänemark 1 Kirgisistan 6 Paraguay 6 Turks- & Caicosinseln 6
Dominica 6 Kiribati 6 Peru 5 Tuvalu 6
Dominikan. Republik 6 Kolumbien 5 Philippinen 5 Uganda 6
Dschibuti 6 Komoren 6 Pitcairn 6 Ungarn 1
Ecuador 6 Kongo 6 Polen 1 Ukraine 3
El Salvador 6 Korea, Nord 5 Portugal 1 Uruguay 6
Elfenbeinküste 6 Korea, Süd 5 Portugal / Azoren 1 USA 5
Eritrea 6 Kroatien 3 Portugal / Madeira 1 Usbekistan 6
Estland 1 Kuba 6 Réunion 6 Vanuatu 6
Falklandinseln 6 Kuweit 4 Ruanda 6 Vatikanstadt 2
Färöer 1 Laos 6 Rumänien 1 Venezuela 5
Fidschi 6 Lesotho 6 Russische Föderation 3 Vereinigte Arab. Emirate 5
Finnland 1 Lettland 1 S.Tome & Principe 6 Vietnam 6
Frankreich 1 Libanon 4 Salomonen 6 Wallis & Futuna 6
Französ. Antarktis 6 Liberia 6 Sambia 6 Weißrussland 3
Französ. Polynesien 6 Libyen 4 Samoa 6 Zentralafrikan. Republik 6
Französ. Guyana 6 Liechtenstein 2 San Marino 1 Zypern 1
Gabun 6 Litauen 1 Saudi Arabien 5 (Tarifzonen der DHL)  


×

ALLGEMEINE VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN

die auch ohne schriftliche Anerkennung bei der Einsendung von Geboten, Erteilung von Kaufaufträgen oder persönlichen Geboten für die Auktion ausschließlich maßgebend sind.

1.) Die Versteigerung erfolgt freiwillig und öffentlich. Sie wird durch die Darmstädter Auktion (AAK Phila GmbH) in eigenem Namen für Rechnung seiner Auftraggeber, die ungenannt bleiben, als Kommissionär gegen sofortige Barzahlung in Euro, per EC-Karte oder Kreditkarte durchgeführt. Die angebotenen Sachen können vor der Auktion besichtigt werden.

2.) Der Meistbietende erhält den Zuschlag. Die Erteilung des Zuschlags kann der Versteigerer als Vertreter des Auftraggebers sich vorbehalten oder verweigern. Lehnt der Versteigerer ein Gebot ab, bleibt das vorher abgegebene Gebot verbindlich. Der Versteigerer kann Nummern des Kataloges vereinen, trennen, außerhalb der Reihenfolge ausbieten oder zurückziehen. Wenn mehrere Personen das selbe Gebot abgeben und ein Mehrgebot nicht gemacht wird, entscheidet das Los über den Zuschlag. Bei Zweifel, ob oder an wen der Zuschlag erfolgt ist, ob ein Übergebot übersehen worden ist, sowie bei sonstigen unklaren Fällen, kann der Versteigerer das Los noch mal zum Ausruf bringen.

3.) Schriftliche Gebote werden interessewahrend nach den Steigerungssätzen, und nur in dem Umfange ausgeschöpft, der notwendig ist, um anderweitig vorliegende Gebote zu überbieten (ohne Gewähr). Lose, die gegen „Gebot“ ausgerufen werden, bedingen ein Mindestgebot von 10,- Euro und werden zum vorliegenden höchsten Gebot zugeschlagen. Bei Bestens- oder Höchstgeboten wird ein Gebot zum fünffachen Schätzpreis angenommen.

Die Mindeststeigerungen:

 

bis

50,-- Euro :

2,-- Euro

von 50,-- Euro

bis

100,-- Euro :

5,-- Euro

von 100,-- Euro

bis

500,-- Euro :

10,--Euro

von 500,-- Euro

bis

1.000,-- Euro :

20,--Euro

 

ab

1.000,-- Euro :

50,--Euro

 

 

 

 

4.) Mit dem Zuschlag kommt ein Kaufvertrag zwischen Versteigerer und Bieter zustande. Er verpflichtet den Käufer zur Abnahme und zur Zahlung. Wer für Dritte bietet, haftet selbstschuldnerisch neben diesen. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht vertretbare Beschädigungen oder Verluste auf den Erwerber über. Die Zustellung der gekauften Lose erfolgt auf seine Rechnung und Gefahr. Bis zur vollständigen Zahlung bleiben die Lose Eigentum des Einlieferers. Ein Anspruch auf Herausgabe der ersteigerten Lose besteht erst nach vollständiger Kaufpreiszahlung.

5.) Die zu versteigernden Lose unterliegen fast alle der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG. Nur auf die mit (*) gekennzeichneten Lose wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Der Käufer zahlt einheitlich ein Aufgeld von 24% (in der die gesetzliche Umsatzsteuer bereits enthalten ist) auf den in der Auktion ermittelten Zuschlag. Pro Auktionslos wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben. Bei differenzbesteuerter Ware keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen.

Für die von der Umsatzsteuer nach § 25c UStG befreiten Goldmünzen wird ein Aufgeld von 20% erhoben.

6.) Saalbieter haben die Kaufrechnung sofort auszugleichen; schriftliche Bieter erhalten eine Vorausrechnung, die sofort fällig ist. Kunden mit langer Geschäftsbeziehung können die Rechnung mit der Ware erhalten, sind aber ebenso zur sofortigen Zahlung verpflichtet. Wer für Dritte bietet, muss seine Vertreterstellung vor Beginn der Versteigerung offen legen; andernfalls kommt der Kaufvertrag mit dem Bieter zustande.

7.) Ist der Käufer mit seiner Zahlung im Verzug, werden Zinsen in Höhe von 1% pro angefangenen Monat berechnet. Der Zinssatz kann höher oder niedriger angesetzt werden, wenn der Versteigerer eine Belastung mit einem höheren Zinssatz oder der Käufer eine geringere Belastung nachweist. Kommt der Käufer seiner Zahlungsverpflichtung nicht nach oder nimmt er die ersteigerten Lose nicht ab, so ist der Versteigerer nach Fristsetzung mit Ablehnungsdrohung berechtigt, vom Käufer Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu fordern. In diesem Fall ist der Versteigerer berechtigt, vom Käufer einen pauschalen Schadenersatz von 30% des Zuschlagpreises zu verlangen (Ersatz für entgangene Einlieferer- und Käuferprovision sowie entstandene Aufwendungen), sofern der Käufer nicht nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nicht in der Höhe der Pauschale entstanden ist. Die Geltendmachung eines höheren, nachweisbaren Schadens durch den Versteigerer bleibt davon unberührt.

8.) Die Beschreibung der Lose erfolgt mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen, sie stellt jedoch keine Garantien im Rechtssinne dar. Bei Sammlungen und sonstigen Großlosen sind Reklamationen jeglicher Art, insbesondere im Hinblick auf Qualität und Quantität ausgeschlossen. Sofern die Beschreibung nichts anderes ausweist, sind angegebene Katalogwerte unverbindlich und stellen keine Garantien im Rechtssinne dar. Lose, die bereits mit Fehlern beschrieben sind, können wegen weiterer Mängel nicht reklamiert werden. Fehler, die sich aus der Abbildung ergeben (Schnitt, Zähnung, Stempel, Zentrierung usw.) können nicht zum Gegenstand einer Reklamation gemacht werden. Jede Reklamation ist ausgeschlossen, wenn Lose oder Marken verändert worden sind. Als Veränderung gelten insbesondere auch Entfernung von Falzen, Falz- oder Papierreste, Wässern, Behandlung mit Chemikalien und Anbringung von Zeichen jeder Art.

Durch die Abgabe eines Gebotes auf bereits geprüfte Marken oder auf Marken mit Attest, werden die Prüfzeichen bzw. Atteste, die dem Käufer zur Einsicht bzw. Kenntnisnahme zur Verfügung stehen, von diesem als maßgebend anerkannt. Es sein denn, der Bieter hat sein Gebot unter Vorbehalt der Bestätigung durch einen von ihm vom Versteigerer akzeptierten Sachverständiger abgegeben. Im Übrigen müssen Reklamationen bei offen zutagetretenden Fehlern innerhalb von 10 Tagen nach Übergabe oder Zustellung der Lose bei dem Versteigerer eingegangen sein. Der Versteigerer kann zum Nachweis der Reklamation vom Käufer auf dessen Kosten die Einholung von Prüfattesten von zwei voneinander unabhängigen, anerkannten Spezialprüfern verlangen. Marken, die eindeutig als Fälschungen ermittelt werden, können von den Prüfern als solche gekennzeichnet werden. Der Auktionator ist berechtigt, den Käufer mit allen Reklamationen an den Einlieferer zu verweisen. Bei anerkannten Reklamationen hat der Käufer Anspruch auf Erstattung von Kaufpreis und Provision, weitergehende Ansprüche des Käufers sind ausgeschlossen.

9.) Katalogberechnungen gelten stets als „circa“ und sind ohne Verbindlichkeit für den Auktionator. Sammlungen, Sammellose, Engros- und Dublettenposten werden grundsätzlich verkauft „wie besehen“ und können nicht Gegenstand von Reklamationen sein.

10.) Ansprüche jeder Art gegen den Auktionator oder den Einlieferer erlöschen nach 6 Monaten ab Rechnungsausstellung.

11.) Es bleibt dem Auktionator vorbehalten, Personen ohne Angabe von Gründen von der Auktion auszuschließen. Handel und Tausch ist auf der Auktion nicht gestattet.

12.) Erfüllungsort und Gerichtsstand für den Vollkaufmännischen Verkehr ist Darmstadt. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

13.) Vorstehende Bedingungen gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf. Die Bestimmungen über Verkäufe im Fernabsatz finden keine Anwendung. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt!

Bei Belegen mit NS-Emblemen oder NS-Symbolen verpflichtet sich der Bieter, diese lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke zu erwerben. Sie sind in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des Paragraphen 86 STGB, zu benutzen.

Hieb-, Stich und Stoßwaffen dürfen nur an Personen mit vollendetem 18. Lebensjahr abgegeben werden. Wir sind dem Gesetz nach verpflichtet, einen Altersnachweis des Käufers anzufordern!

×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: albert.kiel@kiel-briefmarken.de


Impressum

Disclaimer:

Haftungsauschluss für Links:
Das Landgericht Hamburg hat mit Urteil vom 12. Mai 1998 (312 O 85/98, CR 1998 565 - "Haftung für Links") entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links (Verweises) die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Verweise (Links) von unseren Webseiten gilt daher: Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten, die in Seiten zu finden sind, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss nehmen können, auf die jedoch von unserer Homepage aus verwiesen ("gelinkt") wird und machen uns diese Inhalte nicht zu eigen. Der Herausgeber dieser Seiten hat keinen Einfluss auf die Inhalte auf fremden Internet-Seiten. Eine Verantwortung für die Inhalte auf fremden Webseiten wird daher - auch wenn diese über einen Link auf dieser Homepage erreicht wurde - grundsätzlich abgelehnt.


Hinweis zu NS-Emblemen und / oder Symbolen:
Bei Belegen, Literatur u.a. mit NS-Emblemen oder -Symbolen verpflichtet sich der Bieter, diese lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke zu erwerben. Sie sind in keiner Weise propagandistisch, insbesondere im Sinne des § 86 StGB, zu benutzen.


Firmenangaben:
AAK Phila GmbH
Pfungstädter Str. 35
64297 Darmstadt
Telefon: (06151) 55 047, Telefax: (06151) 55 049
E-Mail: info@kiel-briefmarken.de
Internet: http://www.kiel-briefmarken.de
Geschäftsführer: Albert Kiel
St.-Nr.: 007 228 00370
Handelsregister: HRB 9161 Darmstadt, USt-ID: DE 235 710 057

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 - 13 & 14 - 17 Uhr

 

×
55. AAK Phila GmbH Auktion - Deutsches Reich & Nachkriegsdeutschland

Auktionstermin: 2. Dezember 2017

AAK Phila GmbH
Pfungstaedter Strasse 35,
64297 Darmstadt
Germany
Telefon: +49 6151 55047
Fax: +49 6151 55049

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • Paypal
  • Nachnahme

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Versandbedingungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Die zu versteigernden Lose unterliegen fast alle der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG. Nur auf die mit (*) gekennzeichneten Lose wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Der Käufer zahlt einheitlich ein Aufgeld von 24% (in der die gesetzliche...mehr

×

Die zu versteigernden Lose unterliegen fast alle der Differenzbesteuerung nach § 25a UStG. Nur auf die mit (*) gekennzeichneten Lose wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Der Käufer zahlt einheitlich ein Aufgeld von 24% (in der die gesetzliche Umsatzsteuer bereits enthalten ist) auf den in der Auktion ermittelten Zuschlag. Pro Auktionslos wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben. Bei differenzbesteuerter Ware keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen.

Für die von der Umsatzsteuer nach § 25c UStG befreiten Goldmünzen wird ein Aufgeld von 20% erhoben.
 

Los 1081

Deutsches Reich, 1875 Pfennige

  • Michel

    38 a

Beschreibung

50 Pf(e) graugrün, postfr. Pracht, einwandfreies Alt-Attest Zenker BPP u. neues FA Jäschke-L. BPP „echt, unten anh. Zwischensteg, hier Falzrest, farbfrisch, sehr gut gezähnt, leichter Gummibug herstellungsbedingt, fehlerfreie postfrische Erhaltung, sehr gut erhaltenes Stück dieser seltenen Marke", RR
Katalogpreis: 15000+,- EUR

CONDITIONS DE VENTE SUR OFFRE

Le lot est attribué à l'offre la plus élevée Le prix d'attribution est établi en prenant comme base l'offre venant immédiatement après l'offre la plus élevée et en la majorant de 5% (en arrondissant à 1€ le plus proche).
Exemple : pour un même lot, nous enregistrons trois offres : 200, 235 et 250 €. Le lot sera attribué à 235 € + 5% soit 247 € à la personne ayant offert 250 € . Au cas où la différence entre les deux offres les plus élevées est de moins de 5%, le prix est celui de l'offre la plus élevée. En cas d'offre unique, le calcul des 5% s'effectue par rapport au prix minimal.

En cas d'offres égales, le lot sera attribué à ce prix à la première offre reçue.

L'ACQUEREUR NE PAIE AUCUNS FRAIS (EN DEHORS DU FORFAIT EXPEDITION) EN PLUS DU PRIX D'ATTRIBUTION OU DU PRIX MINIMAL POUR LES INVENDUS.

Les Offres doivent être exprimés en € sans centimes.

Nous prions les personnes qui ne sont pas déjà en rapport d'affaires avec nous de nous fournir des références philatéliques auprès de marchands connus.

Tous les lots sont garantis authentiques et signés sur demandes. Les lots à l'unité, d'un prix supérieur à 250 €, peuvent sur demande être accompagnés d'un certificat photographique « Cérès ». Les demandes de signatures et certificats d'experts extérieurs seront facturées. Afin de d'accélérer la procédure, merci de faire figurer vos demandes de signatures et certificats sur l'ordre de commission.

Les reproductions photographiques tiennent lieu de description pour l'état de la dentelure, des marges et du centrage. Aucune réclamation ne sera admise pour ce motif.

La liste des résultats est adressée dans les 3 jours de la vente aux souscripteurs. Elle doit vous permettre de noter les lots que vous avez obtenus.
Pour des raisons de discrétion, nous n'envoyons pas de liste individuelle indiquant les lots obtenus par chacun. Si vous avez des doutes, n'hésitez pas à téléphoner...

Lots invendus : mis en vente au prix minimal le le jour de la parution des résultats sur notre site www.ceres.fr. Il peuvent être retenus par téléphone, fax, lettre ou e-mail.
S'il y a plusieurs demandes pour un même lot, la première reçue l'emporte.

Le règlement des lots doit avoir lieu : à réception de notre facture pour les nouveaux clients qui ne nous ont pas donné de références, au moment de la réception pour les lots envoyés par poste.

Mode de règlement : chèque bancaire, chèque postal. Pour les clients étrangers : Carte VISA ou virement à notre compte : CIC PARIS Rue du Louvre - BIC : CMCIFRPP
IBAN : FR76 3006 6108 0400 0103 0490 165

Les lots sont expédiés par Lettre ou Colis Recommandé (avec assurance). Ils restent notre propriété jusqu'au règlement intégral.

Les personnes demandant des photocopies (en nombre raisonnable...) sont priées de nous adresser une enveloppe timbrée pour la réponse.

Les demandes de scans sont également traitées dans la limite de nos possibilités et réservées aux clients habituels.

Les réclamations éventuelles doivent être faites dans les 5 jours de la réception des lots.
Passé ce délai, la réclamation ne sera pas admise. Aucune réclamation n'est acceptée pour les lots composés et collections.

Nous réglons nos vendeurs 40 jours après la fin de la vente. Les clients n'ayant pas réglé, donc pas reçu leurs lots à cette date ne pourront effectuer aucune réclamation.

Tout retour de lot doit s'effectuer sur sa fiche d'origine intacte.

Frais d'expédition comprenant port, assurance, emballage, et expédition de la liste des résultats : France 7 €, Union Européenne 10 €, reste du monde 13 €.
Un supplément de 10 € sera ajouté pour les envois d'une valeur supérieure à 2 000 €. Pour les colis volumineux, le montant réel de port sera facturé.

Nous pouvons être contraints de retarder l'adjudication en cas de grèves postales. Prière de vous mettre en contact avec nos services pour connaître les nouvelles dates.

En cas de litige, seul est compétent le Tribunal de Commerce de Paris. Pour d'avantage d'informations, contactez : ×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

5900.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Samstag 02.12.2017, 07:00 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!


Aktuelle Uhrzeit (MET): 13.12.2017 - 12:12