227.-233. Corinphila Auktion
Blättern in aktueller Suche
×
×
×
×
×
227.-233. Corinphila Auktion

Auktionstermin: 26. November - 1. Dezember 2018

Corinphila Auktionen AG Wiesenstrasse 8 Postfach 58 8032 Zürich
tel. +41-(0)44-389 91 91
fax +41-(0)44-389 91 95

info@corinphila.ch
www.corinphila.ch

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutzbestimmungen

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Zuschlag erfolgt in Schweizer Franken. Auf den Zuschlagpreis hat der Käufer ein Aufgeld von 21% zu entrichten. Fremdwährungen werden im Betrage der durch eine Schweizer Grossbank getätigten Gutschrift anerkannt; eventuelle Kursdifferenzen werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Die...mehr

× Der Zuschlag erfolgt in Schweizer Franken. Auf den Zuschlagpreis hat der Käufer ein Aufgeld von 21% zu entrichten. Fremdwährungen werden im Betrage der durch eine Schweizer Grossbank getätigten Gutschrift anerkannt; eventuelle Kursdifferenzen werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Die schweizerische Mehrwertsteuer (MwSt) von 7,7% wird zum Zuschlagspreis inkl. 21% Aufgeld hinzugerechnet. Die MwSt entfällt für Käufer aus dem Ausland mit rechtsgültiger, direkter Ausfuhrdeklaration; Käufern aus dem Ausland, welche die Ware persönlich exportieren, wird die in Rechnung gestellte MwSt nach Vorlage der amtlichen Ausfuhrdeklaration zurückvergütet.

Los 1072

Österreich

  • Michel

    5x

Beschreibung

1850: 9 Kr. hellblau Type I, mit deutlichem Randdruck rechts und Teil des Wasserzeichens, weiterhin interessante und attraktive Druckzufälligkeit, bei der die Wertziffer ‚9‘ und umgebende Anteile des Markenbildes beim Druck abgedeckt worden waren (Frey P141), zart entw. "LINZ 24. JUN". Die auffällige Fehlstelle  wurde vom Postbeamten handschriftlich mit einer ‚9‘ ergänzt. Ein unikales und literaturbekanntes Stück, das bereits 1927 durch Ing. E. Müller – Die Postmarken  von Österreich  auf S. 11 abgebildet und diskutiert wurde, Frey – Österreich 1850, 9 Kreuzer Type I zeigt das vorliegende Stück auf S. 14 als Typ P141 und Magistris – Die 9 Kreuzer Type I diskutiert es auf S. 65/66. Attest Ferchenbauer (2009) Frey P141z = 3'000 Punkte/Magistris=LP.  Provenienz:Sammlung Leavitt J. Bulkley; Mercury Stamps Comp., New York, 25/26 Nov 1958, Los 281 (dort mit Provenienz "Fitch Collection beschrieben")

Auktionierung / SALE "LOTS VERFÜGBAR"

ACHTUNG: Im Auktionssaal werden die Bedingungen für jeden Katalog regeln.
Muss einen unterschriebenen Brief unter Angabe Ihrer Kartennummer und Ablaufdatum einreichen. Ihnen überlassen. Sie werden Gebühr Ihr Bankkonto in der Währung des Landes ankommen.
  1.  Der Startpreis ist der Mindestpreis, die eine Menge gewinnen. Dies sollte als Reserve-Preis und in keinem Fall vergeben unter verstanden werden.
  2. Der Gesamtpreis der Rechnung enthalten 20% des Auktionspreises zuzüglich Versand und / oder Versicherung. Die Lieferung der Vergabe Begriffe in der Regel unabhängig von ihrem Status oder Wohnsitz des Käufers mit der Mehrwertsteuer in Rechnung enthielt unter dem Sondersystem für gebrauchte Waren, Kunstwerke, Antiquitäten und Sammlerstücke. 
  3. Wenn Sie die Auktion nicht persönlich teilnehmen können, senden Sie Ihr Angebot so schnell wie möglich. Die Lose sind auf dem niedrigsten möglichen Preis und nicht die Höhe Ihres Gebots verkauft. Zum Beispiel kann eine Charge von 1.000 Euro bieten Sie bei $ 3.000 und das höchste Gebot, bevor Ihr ist 1.500 Euro wird Ihnen vergeben. Die nächste Auktion in diesem Fall 1.600 Euro. Einige Lose können eine Reservierung durch den Verkäufer auferlegt haben. Ein gleiches Gebot frühere Gewinne erhalten. Mindestgebot kostenlos Lose: 4 €. 
  4. Das Angebot ist in Euro getätigt werden; Jedes Gebot oder die Zahlung in einer anderen Währung wird in € uro umgewandelt werden, um das Datum des Eingangs der Bestellung oder Zahlung zu ändern.  

    Von 1 € bis 50 € 2 €
    Von € 51 bis € 100 5 €
    Ab € 101-200 € 10 €
    Von 201 € bis 500 € 20 €
    Von 501 € bis 1000 € 50 €
    Von 1.001 € bis 3.000 € € 100
    Von 3.001 € bis 5.000 € 200 €
    Ab 5000 € im Ermessen des Versteigerers
  5. Käufer müssen die Zahlung nach Erhalt der Rechnung machen. Auf den Betrag erhalten haben, werden wir viel per Post an Ihre Kosten und Gefahr, sofern senden, dass der Käufer uns andere Anweisungen gegeben hat. 
  6. SOLER Y LLACH behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen zu einer Gruppe von zwei oder mehr Chargen dieser Auktion, sowie jede Menge zu entziehen. 
  7. Der Auktionator ist, der die Auktion und im Fall von Streitigkeiten zwischen Käufern regelt, ist die endgültige Entscheidung gültig. 
  8. AUTHENTIZITÄT. Alle Angebote von SOLER Y LLACH verkauft wird seine Echtheit garantiert. Jede Beschwerde über muss innerhalb von 30 Tagen nach der Auktion Datum SOLER Y LLACH mitgeteilt. Wer hat seinen Anspruch später seine Rechte verliert. Batches als Sammlungen oder Gruppen beschrieben sind, können keine Herausforderung sein.  
  9. Viele Bücher, Handschriften, Karten, Plakate und Fotos werden in dem Zustand versteigert sie sind, ohne Anspruch auf Wiederherstellung, Beschädigung, ist Bruch angenommen, usw. Obwohl Beschreibungen wurden mit größter Sorgfalt vorgenommen wurden, sollten Käufer darauf achten, vor der Auktion, wenn die Beschreibung Ihre persönliche Meinung über den Status der Partie entspricht. 
  10. Zahlungsarten ab 500 € KÄUFE. In diesem Fall muss der Käufer nach Erhalt der Rechnung 30% der Menge, und der Rest innerhalb einer Frist von sechs Monaten in gleichen monatlichen Raten zu zahlen.
    Jedes Ende des Monats SOLER Y LLACH berechnet auf den Käufer mit einem Zinssatz von 0,50% auf den ausstehenden Restbetrag.Die Lose werden von SOLER Y LLACH bis zur vollständigen Bezahlung statt. Nein. Nach Absatz 8, verliert der Käufer das Recht innerhalb von 30 Tagen nach der Auktion und kann in dieser Zeit Anspruch den SOLER Y LLACH viel zu untersuchen.
  11. Ausgeschlossene Los können in unseren Büros C / Beethoven, 13, 08021 Barcelona in weniger als 15 Tagen nach der Auktion zurückgezogen werden. 
  12. Das Mindestgebot für die Lose mit Preis von „frei“ -Ausgabe akzeptiert ist 4 Euro.
  13. SOLER Y LLACH behält sich das Recht vor Eintritt in den Auktionssaal zu verweigern und nach eigenem Ermessen abzulehnen, jede Bestellung. 
  14. PROPERTY. Viele bleiben Eigentum des Verkäufers, bis die Zahlung vollständig realisiert wurde, einschließlich der Zahlung von Schecks oder eines beliebigen Dokuments. 
  15. Der Käufer ist verpflichtet, die Steuer und Zollbestimmungen in Kraft in Spanien zu beobachten 
  16. Mere Teilnahme an der Auktion oder Verkauf beinhaltet die Anerkennung dieser Bedingungen.
  17. Der spanische Staat kann zum Preis von Auszeichnung im Rahmen des „Vorkaufsrecht“ (Gesetz 16/1985 Art. 38) jede Menge kaufen.  
  18. Falls eine Streitigkeit der Gerichte von Barcelona (Spanien) eingereicht werden.
  19. Zahlungen:
    • 1) Überprüfen Sie Nominativ:
      SOLER Y LLACH, SL c / Beethoven, 13 08021 Barcelona (Spanien)
    • 2) Überweisung:
      Banc of SABADELL Travesera de Gracia 3 08021 Barcelona (Spanien) IBAN ES10 0081 0105 1800 0219 2721 BIC: BSABESBBXXX
    • 3) Kreditkarte:
      VISA, Mastercard und CARD 6000.
  20. Das Mindestgebot für die Lose mit Preis von „frei“ -Ausgabe akzeptiert ist 4 Euro.
    Muss einen unterschriebenen Brief unter Angabe Ihrer Kartennummer und Ablaufdatum einreichen. Ihnen überlassen. Sie werden Gebühr Ihr Bankkonto in der Währung des Landes ankommen.
×

Ihre Experten für Österreich

Profitieren Sie von den langjährigen Erfahrungen der AIEP-Prüfer.


Gerhard Babor

gerhard.babor@aon.at

Lainzer Strasse 80/8

1130 Vienna, Austria

Spezialist für:
Austria: stamps and postal history; Lombardy-Venetia: stamps and postal history

Ulrich Ferchenbauer

ferchenbauer@chello.at

P.O. Box 359

1181 Vienna, Austria

Spezialist für:
Austria; Lombardy-Venetia; Austrian Levant

Kurt Kimmel

kurt.kimmel@arvest.ch

Postfach 366

6403 Küssnacht am Rigi, Switzerland

Spezialist für:
Switzerland 1843-1907; Austria; Austrian Italy; Austrian Levant; Liechtenstein 1850-1918; Ceylon 1857-1910; Venezuela 1859-1880

Die "Internationale Vereinigung Philatelistischer Experten (AIEP)" ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Merano-Meran, Italien und besteht seti dem 10. Oktober 1954.

Die AIEP ist eine Vereinigung von Experten der Philatelie, die unter persönlicher Verantwortung fachliche Meinungen und Kommentare verfassen, sowie Zertifikate und Garantien ausstellen. Der Verein übernimmt keine Verantwortung für das Handeln seiner Mitglieder. Die AIEP ist von weiteren nationalen und internationalen Vereinen und Organisationen unabhängig und stützt sich auf die Zusammenarbeit mit internationalien Instanzen der Philatelie.

×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

9000.00 CHF
(ca. 7920 EUR)

Ende der Gebotsabgabe:

Dienstag 27.11.2018, 16:00 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Ihre Experten für Österreich

Aktuelle Uhrzeit (MET): 15.12.2018 - 15:20