Briefmarken Fischer Shop

Blättern in aktueller Suche

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: shop@briefmarkenfischer.de


Impressum

Impressum

Versandhandel und Auktionshaus

Thomas Fischer
Mögeldorfer Hauptstraße 58
90482 Nürnberg
Deutschland
Telefon: +(49) 911/ 239 78 32
Telefax: +(49) 911/ 239 78 34

E-Mail: shop@briefmarkenfischer.de
Internet: www.briefmarkenfischer.de

Steuer-Nr.: 238 / 217 / 40754
Ust.-ID: DE 133 279 189

 
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MD StV: Thomas Fischer


  

 

Haftungsausschluss

 

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Briefmarken Thomas Fischer
Mögeldorfer Hauptstraße 58
90482 Nürnberg
Tel.: 0911 / 239 78 32

Steuer-Nr.: 238 / 217 / 40754
Ust.-ID: DE 133 279 189

Los 0020062667 Ägypten (Königreich) Postkarten

Beschreibung

Ambulanter Kaffeeverkäufer um 1910 I-II

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Versteigerungsbedingungen


Versteigerungsbedingungen (Steigerungsauktion)

Versteigerungsbedingungen (Sonder- bzw. Gebotsauktion)


 

Versteigerungsbedingungen (Steigerungsauktion)

Gültigkeit
Dieses Dokument ersetzt alle früheren Ausgaben.

Versteigerungsbedingungen:
Die Versteigerungsbedingungen sind auch ohne schriftliche Anerkennung bei Abgabe von Geboten, Erteilung von Kaufaufträgen oder persönlichen Geboten ausschließlich maßgebend.

1. Die Versteigerung ist freiwillig und erfolgt mit Ausnahme eigener Lose in fremdem Namen gegen sofortige Bezahlung nach Erhalt der Auktionsrechnung.

2. Die Steigerungssätze lauten wie folgt:
bis 20,- EUR                1,- EUR                            bis 500,- EUR                10,- EUR
bis 50,- EUR                2,- EUR                            bis 1000,- EUR               20,- EUR
bis 200,- EUR              5,- EUR                            über 1000,- EUR            50,- EUR
Von diesen Steigerungssätzen abweichende Gebote werden aufgerundet.

3. Gebote werden Interesse wahrend ausgeführt. Der Meistbietende erhält den Zuschlag jeweils eine Steigerungsstufe über dem vorliegenden nächst niedrigeren Gebot. Der Versteigerer ist berechtigt, den Zuschlag zu verweigern, Lose bei Unstimmigkeiten nochmals aufzurufen, Lose umzugruppieren oder zurückzuziehen.

4. Zum Zuschlagpreis wird das Aufgeld von 20% aus der Zuschlagsumme, die Losgebühr von 1,- EUR/Los und die Mwst. in Höhe von 19% auf Aufgeld und Gebühren berechnet. Hinzu kommen gegebenenfalls Versandkosten.

5. Das Einreichen von Geboten und der Zuschlag verpflichten zur Abnahme. Das Eigentum der ersteigerten Ware geht erst mit Zahlung des vollen Kaufpreises, die Gefahr bereits bei Zuschlag auf den Käufer über. Die Zustellung gekaufter Lose erfolgt für Rechnung und Gefahr des Käufers.

6. Den Zuschlagpreis zuzüglich Aufgeld, Losgebühr, Mwst. und evtl. Versandkosten hat der Käufer nach Erhalt der Rechnung an den Versteigerer zu zahlen oder auf sein Konto zu überweisen, worauf erst Anspruch auf Auslieferung der ersteigerten Lose besteht.

7. Wird die Zahlung nicht sofort nach Erhalt der Auktionsrechnung geleistet, geht der Käufer seiner Rechte aus dem Zuschlag verlustig, desgleichen, wenn die pflichtgemäße Abnahme verweigert wird. Der ersteigerte Gegenstand kann dann ohne Benachrichtigung freihändig verkauft oder versteigert werden. Der vorherige Käufer haftet in diesem Fall für Mindererlös und Kosten, hat aber auf etwaigen Mehrerlös keinen Anspruch. Bei verspäteter Zahlung werden dem Käufer ein Verzugszuschlag von 2% auf den Gesamtbetrag der Rechnung, 5,- EUR pro Mahnung und 1% Zinsen pro angefangenem Monat in Rechnung gestellt. Kaufgeldrückstände, Kosten für Nebenleistungen und Zinsen kann der Versteigerer im eigenen Namen einziehen oder einklagen. Gerichts- und Erfüllungsort ist Hildburghausen.

8. Der Versteigerer hat die Beschreibung nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen, aber ohne Garantie für Beschaffenheit und Vollständigkeit. Für Rand, Zentrierung, Zähnung, Stempel usw. ist das Bild maßgebend. Katalogberechnungen gelten stets als "cirka".

9. Reklamationen, gleich welcher Art, müssen spätestens 8 Tage nach Übernahme oder Zustellung mit den beanstandeten Losen beim Versteigerer eingehen. Die Lose müssen unverändert, d.h. im Originalzustand der Zusendung sein, ansonsten sind Reklamationen ausgeschlossen. Die Reklamationsfrist gilt als überschritten, wenn die Lose nicht fristgemäß, d.h. spätestens 14 Tage nach der Versteigerung abgenommen werden. Der Nachweis der Beanstandung hat der Käufer auf Eigenkosten zu erbringen, ggf. durch Attest eines anerkannten Prüfers. Sammlungen, Lots, Posten sind von Reklamation ausgeschlossen. Qualitätsbezeichnungen unterliegen individuellen Ansichten und können daher nie Begründung für eine Reklamation sein.

10. Der Bieter haftet für sein Gebot persönlich, auch wenn er für Dritte steigert.

11. Bei Gegenständen mit NS-Symbolen oder NS-Zeichen verpflichtet sich der Bieter, diese lediglich für historisch-wissenschaftliche Sammelzwecke zu erwerben. Sie sind in keiner Weise propagandistisch im Sinne des §86 StGB oder als Kennzeichen im Sinne des §86a des StGB zu verwenden.

12. Der Versteigerer behält sich vor, Personen von der Versteigerung auszuschließen.


 



Versteigerungsbedingungen (Sonder- bzw. Gebotsauktion)


sind auch ohne schriftliche Anerkennung bei Einsendung von Geboten, Erteilung von Kaufaufträgen oder persönlichen Geboten auf der Auktion ausschließlich maßgebend.

1. Die Versteigerung ist freiwillig und erfolgt mit Ausnahme eigener Lose in fremdem Namen gegen sofortige Bezahlung nach Erhalt der Auktionsrechnung.

2. Die Steigerungssätze lauten wie folgt :
bis 20,-  EUR        1,-  EUR        bis 500,-  EUR    10,-  EUR
bis 50,-  EUR        2,-  EUR        bis 1.000,-  EUR    20,-  EUR
bis 200,-  EUR    5,-  EUR        über 1.000,-  EUR    50,-  EUR
Von diesen Steigerungssätzen abweichende Gebote werden aufgerundet.

3. Der Meistbietende erhält den Zuschlag zum Höchstgebot. Das Mindestgebot beträgt 4,- EUR. Der Versteigerer ist berechtigt, den Zuschlag zu verweigern, Lose bei Unstimmigkeiten nochmals aufzurufen, Lose umzugruppieren oder zurückzuziehen.

4. Zum Zuschlagpreis wird das Aufgeld von 20 % aus der Zuschlagsumme, die Losgebühr von 1,- EUR/Los  und die Mwst. in Höhe von 19 % aus Aufgeld und Gebühren berechnet. Hinzu kommen noch Versandkosten.

5. Das Einreichen von Geboten und der Zuschlag verpflichten zur Abnahme. Das Eigentum der ersteigerten Ware geht erst mit Zahlung des vollen Kaufpreises, die Gefahr bereits bei Zuschlag auf den Käufer über. Die Zustellung gekaufter Lose erfolgt für Rechnung und Gefahr des Käufers.

6. Den Zuschlagpreis zuzüglich Aufgeld, Losgebühr, Mwst. und Versandkosten hat der Käufer nach Erhalt der Rechnung an den Versteigerer zu zahlen oder auf sein Konto zu überweisen, worauf erst Anspruch auf Auslieferung der ersteigerten Lose besteht.

7. Wird die Zahlung nicht sofort nach Erhalt der Auktionsrechnung geleistet, geht der Käufer seiner Rechte aus dem Zuschlag verlustig, desgleichen, wenn die pflichtgemäße Abnahme verweigert wird. Der ersteigerte Gegenstand kann dann ohne Benachrichtigung freihändig verkauft oder versteigert werden. Der vorherige Käufer haftet in diesem Fall für Mindererlös und Kosten, hat aber auf etwaigen Mehrerlös keinen Anspruch. Bei verspäteter Zahlung werden dem Käufer ein Verzugszuschlag von 2% auf den Gesamtbetrag der Rechnung, 5,- EUR pro Mahnung und 1% Zinsen pro angefangenen Monat in Rechnung gestellt. Kaufgeldrückstände, Kosten für Nebenleistungen und Zinsen kann der Versteigerer im eigenen Namen einziehen oder einklagen. Gerichts- und Erfüllungsort ist Hildburghausen.

8. Der Versteigerer hat die Beschreibung nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen, aber ohne Garantie für Beschaffenheit und Vollständigkeit. Für Rand, Zentrierung, Zähnung, Stempel usw. ist das Bild maßgebend. Katalogberechnungen gelten stets als „zirka“.

9. Reklamationen, gleich welcher Art, müssen spätestens 8 Tage nach Übernahme oder Zustellung mit den beanstandeten Losen beim Versteigerer eingehen. Die Lose müssen unverändert, d.h. im Originalzustand der Zusendung sein, ansonsten sind Reklamationen ausgeschlossen. Die Reklamationsfrist gilt als überschritten, wenn die Lose nicht fristgemäß, d.h. spätestens 14 Tage nach der Versteigerung abgenommen werden. Den Nachweis der Beanstandung hat der Käufer auf Eigenkosten zu erbringen, ggf. durch Attest eines anerkannten Prüfers. Sammlungen, Lots, Posten sind von Reklamation ausgeschlossen. Qualitätsbezeichnungen unterliegen individuellen Ansichten und können daher nie Begründung für eine Reklamation sein.

10. Der Bieter haftet für sein Gebot persönlich, auch wenn er für Dritte steigert.

11. Der Versteigerer behält sich vor, Personen von der Versteigerung auszuschließen.
Aktuelle Uhrzeit (MET): 25.06.2019 - 13:36