Christoph Gärtner 49. Auktion
22. - 26. Februar 2021
23. Februar 2021 08:00 CETLIVE!

Losnummer suchen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@auktionen-gaertner.de


Impressum

Auktionhaus Christoph Gärtner GmbH & Co KG
Steinbeisstraße 6+8
74321 Bietigheim-Bissingen
 
Telefon: +49 – (0) 7142 -789 400
Fax: +49 – (0) 7142 -789 410
Email: info @auktionen-gaertner.de
Internet: www. auktionen-gaertner.de
 
Sitz: 71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRA 301183
USt-IdNr: DE 244 077 995
 
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Auktionshaus Christoph Gärtner Verwaltungs-GmbH
Sitz:  71732 Tamm
Handelsregister: Amtsgericht Stuttgart HRB 302375
Geschäftsführer: Christoph Gärtner
 
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Christoph Gärtner, Stephan Jürgens

Gärtner Christoph Auktionshaus


Auktionstermin: 22. - 26. Februar 2021

Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG
Steinbeisstr. 6 + 8
74321 Bietigheim-Bissingen
Germany

Tel.:07142/789-400 International +49 7142/789-400
Fax:07142/789-410 International +49 7142/789-410

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Euro-Schecks
  • US-$ Schecks

Zeitplan
Weitere Infos zur Auktion
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Datenschutzbestimmungen
Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach...mehr

Der Versteigerer erhält vom Käufer ein Aufgeld von 23,8% des Zuschlagspreises sowie 2,- Euro pro Los. Für Lose, die  mit  (R) gekennzeichnet sind, wird für den Zuschlagspreis und das Aufgeld die gesetzliche Umsatzsteuer erhoben. Lose mit (D) gekennzeichnet unterliegen der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis. Bei Zusendung der Ware werden Porto und Versicherungspauschale zuzüglich gesetzlicher  Umsatzsteuer gesondert in Rechnung gestellt. Käufe, die in ein umsatzsteuerliches Drittland ausgeführt werden, sind  von der Umsatzsteuer befreit. Steuern/Abgaben für die Einfuhr der Käufe im Zielland gehen zu Lasten des Käufers.

Los 5098 D China

  • Michel-
  • CHAN84 Ta
Beschreibung

1897 Red Revenue, small 2 cents surcharge in Black-Green (dark green), position 9, centered a bit to base just like the example from the Robert C.H. Lee collection, dot extremely misplaced, part original gum, no tears but oxidized, fine (Chan 84Ta). A remarkable example from the earliest trial printings. This is one of only 4 recorded copies so far. The third known
exampled has been auctioned at Interasia in Dec. 2012. This black-green surcharge is known as the dark-green surcharge by Chinese specialists. There are two theories as to how this variety occurs. The most plausible theory is that there was one setting of twenty stamps which had a black surcharge applied directly over the green trial surcharge due to the surcharge plate not have
been properly cleaned. The resulting surcharge in black on green ink similarly heavy and smudged. The printing block needed thorough cleaning, and the theory that it was broken up to do this is reasonable. In that case the setting of the dark green surcharge would be the same, than that of the green trial print. According to a study of this stamp on Postal History Research, No. 24 (March 2007) by Mr. Wang Tong, there were at least two instances of the surcharge plate being insufficiently cleaned, thereby resulting in this phenomenon of a green-black surcharge. We know that the green setting was applied on the top two rows and it is logical to assume that the black on green was applied on the next two rows. The example of this surcharge matches that of the previous offered stamps at Matthew Bennett and Interasia in that it has heavier impression around the outside of the characters and hollow in the middle.
To date, there are only three properly documented examples of this exceptionally rare variety, which is listed in Chan catalogue as 84Ta: Pos. 4 H.B.R. Clarke (April 1953), Dr. Robert C.H. Lee (November 1963), Sun (Matthew Bennett, June 2001); Pos 15 Sir David Roseway (Robson Lowe, November 1963); Pos 11 (Interasia, December 2012), Provenance: this was the hidden treasury from familiy Schroeder, Mr. Karl E. Schroeder found it in the sixties in an old german estate and kept this rarity secretly for decades!

Jetzt bieten

Zum Vergrößern klicken

Auktion Nachverkauf

Ausruf

170000.00 EUR

D) Los unterliegt der Differenzbesteuerung nach §25a UStG; es erfolgt kein gesonderter Umsatzsteuerausweis.

Ende des Nachverkaufs:

Montag 12.04.2021, 12:00 CEST

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Auf die Merkliste Frage an den Auktionator
An einen Freund senden
Aktuelle Uhrzeit (MET): 17.04.2021 - 18:34