AIX-PHILA - 61. Briefmarkenauktion
Blättern in aktueller Suche

AIX-PHILA - 61. Briefmarkenauktion


Freitag 01.12.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET Beschreibung
1 2260 11:00 CET Münzlose, Briefmarken - Einzellose

Samstag 02.12.2017

Los von Los bis Anfangszeit CET Beschreibung
2300 3781 10:00 CET Briefmarken - Sammlungen
×
AIX-PHILA
×

Versteigerungsbedingungen

welche auch ohne besondere schriftliche Anerkennung gelten:

  1. Die Versteigerung erfolgt freiwillig, im eigenen Namen auf fremde Rechnung gegen sofortige Bezahlung in € .
  2. Die (unverbindlichen) Steigerungssätze lauten:
    bis      50,- €       1,- € 
    bis      100,- €       2,- € 
    bis      200,- €      5,- € 
    bis     500,- €      10,- € 
    bis     1000,- €      20,- € 
    bis     2000,- €     50,- € 
    bis    5000,- €     100,- € 
    bis    10000,- €     200,- € 
    über    10000,- €     500,- € 
    Die Provision für den Versteigerer beträgt 20 % des Zuschlagpreises. Dazu kommen eine Losgebühr von € 1,50 je Los und bei Versand die anfallenden Kosten für Porto und Versicherung. Alle Aufgelder unterliegen der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Bei Versand in Drittländer (außerhalb der EU) bzw. in EU-Mitgliedsländer bei vorheriger Angabe der USt.-ID-Nr. entfällt die Umsatzsteuer.
  3. Der Versteigerer kann die Erteilung des Zuschlages verweigern bzw. unter Vorbehalt vornehmen. Außerdem kann er Lose zurückziehen, umgruppieren oder aufteilen.
  4. Der Zuschlag wird nach dreimaligem Aufruf des Höchstgebotes erteilt. Bei Missverständnissen kann der Versteigerer das Los erneut aufrufen, bei gleich hohen schriftlichen Geboten entscheidet der chronologische Eingang. Der Zuschlag verpflichtet den Käufer zur Abnahme, wobei das Eigentum an den gekauften Losen erst nach der Zahlung des Kaufpreises, die Gefahr jedoch bei Zuschlag auf ihn übergeht. Ebenso erfolgt die Zustellung auf Gefahr und Rechnung des Käufers.
  5. Zahlung und Provision sind bei Saalkäufern sofort, bei schriftlichen Geboten mit Zustellung der Auktionsrechnung fällig. Der Bieter haftet für den Rechnungseingang, auch wenn er für Dritte bietet. Beträge, die 10 Tage nach Zustellung der Rechnung noch nicht beim Auktionator eingegangen sind, unterliegen einem Säumniszuschlag von 2 %, sowie Verzugszinsen von 1 % je angefangenem Monat. Nach Ablauf der Zahlungsfrist kann der Auktionator ohne Benachrichtigung das Los freihändig verkaufen, wobei ein Mindererlös ohne gleichzeitigen Anspruch auf einen Mehrpreis zusammen mit den übrigen anfallenden Kosten zu Lasten des ursprünglichen Käufers geht.
  6. Die Beschreibung aller Lose ist mit größter Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen, jedoch ohne Verbindlichkeit. Reklamationen jeglicher Art müssen spätestens 8 Tage nach Erhalt bzw. Zustellung beim Auktionator eingegangen sein. Alle Marken müssen im ursprünglichen Zustand sein und dürfen keinerlei Veränderungen (Ablösen, Behandlung mit Chemikalien usw.) aufweisen. Eine Ausnahme bildet lediglich das Signum eines Verbandsprüfers. Der Versteigerer kann verlangen, dass für jede Reklamation ein Attest eines anerkannten Prüfers beigebracht wird. Wird vom Käufer die Begutachtung durch einen Prüfer und so eine Verlängerung der Reklamationsfrist gewünscht, so hat er dies dem Versteigerer sofort anzuzeigen. Hierfür anfallende Kosten werden bei negativem Befund auf Rechnung des Einlieferers erledigt. Nach Auszahlung des Erlöses können weitere Reklamationen nur noch gegen den Einlieferer geltend gemacht werden, wobei die Namhaftmachung beider Seiten gewährleistet ist.
  7. Angegebene Katalogberechnungen gelten stets als circa ohne jede Verbindlichkeit für den Auktionator. Sammlungen, Lots und Posten werden verkauft wie besehen und können nicht Gegenstand von Reklamationen sein. Bei berechtigten Reklamationen wird der Kaufpreis zurückgezahlt; weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
  8. Schriftliche Aufträge werden stets interessewahrend, d.h. nicht aufgrund eines Höchstgebotes, sondern nach o.g. Steigerungssätzen ausgeführt. Durch Abgabe des Gebotes, auch dann, wenn kein dafür vorgesehenes Formular verwendet wird, werden diese Versteigerungsbedingungen in vollem Umfang anerkannt.
  9. Der Versteigerer behält sich vor, ohne besondere Angabe von Gründen Personen von der Auktion auszuschließen. Das gilt vor allem für solche, die während der Versteigerung stören, Handel treiben oder tauschen.
  10. Ansprüche jeder Art gegenüber dem Auktionator oder dem Einlieferer erlöschen nach 6 Monaten beginnend mit dem ersten Tag des der Auktion folgenden Monats.
  11. Für den Nachverkauf gelten die Versteigerungsbedingungen, das Fernabnahmegesetz findet hierbei keine Anwendung.
  12. Gerichtsstand ist Aachen.
×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: info@aixphila.de


Impressum

Unternehmen: Aix-Phila Briefmarken GmbH
Lothringerstraße 13
D-52062 Aachen
Geschäftsführer: Hinrich Osterloh
E-Mail: info@aixphila.de
Telefon: +49 (0)241 / 33 99 5
Fax: +49 (0)241 / 33 99 7
Bankverbindung: Sparkasse Aachen
IBAN: DE45 3905 0000 0004 9322 24
SWIFT-BIC: AACSDE33
USt-IdNr.: DE 153211833
Gesellschafter: Stefan Jopke
Andreas Kaufmann
Hinrich Osterloh
Manfred Wagener
Gewerbenummer: HRB 5350, Aachen
Inhaltlich Verantwortlicher:  
(gemäß § 6 MDStV)
Andreas Kaufmann
×
AIX-PHILA - 61. Briefmarkenauktion

Auktionstermin: 1.-2. Dezember 2017

AIX-PHILA Briefmarken GmbH
Lothringerstraße 13
D-52062 Aachen

Tel.: +49 (0) 241 / 3 39 95
Fax: +49 (0) 241 / 3 39 97

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Rechnung
  • Überweisung
  • VISA-Card
  • Master/Euro-Card
  • Paypal
  • Euro-Schecks

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Besondere Auktionsbedingungen:

Die Provision für den Versteigerer beträgt 20 % des Zuschlagpreises. Dazu kommen eine Losgebühr von € 1,50 je Los und bei Versand die anfallenden Kosten für Porto und Versicherung. Alle Aufgelder unterliegen der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Bei Versand in Drittländer (außerhalb der EU) bzw....mehr

× Die Provision für den Versteigerer beträgt 20 % des Zuschlagpreises. Dazu kommen eine Losgebühr von € 1,50 je Los und bei Versand die anfallenden Kosten für Porto und Versicherung. Alle Aufgelder unterliegen der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%. Bei Versand in Drittländer (außerhalb der EU) bzw. in EU-Mitgliedsländer bei vorheriger Angabe der USt.-ID-Nr. entfällt die Umsatzsteuer.

Los 189

Thematische Medaillen

PP

Beschreibung

1997, Ludwig Erhard, Goldmedaille im Etui

Durch Abgabe eines Gebotes ob schriftlich, per Fax, per E-Mail oder einem fernmündlichen Auftrag, erkennt der Käufer die nachstehenden Versteigerungsbedingungen, als allein verbindlich gegenüber dem Versteiger und Verkäufer (Meckl. Auktionshaus Flemming) an. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr an den ersteigerten Gegenstände oder Objekte unmittelbar auf Käufer/Kunden über. Das Eigentum geht jedoch erst nach vollständiger Bezahlung des Gesamtrechnungsbetrages an den Käufer/Kunden über (§ 449 BGB).

  1. Die Versteigerung aller Objekte und Gegenstände erfolgt öffentlich und freiwillig im Namen und für Rechnung des Auftraggebers, der in der Auktion ungenannt bleibt.

  2. Wir versteigern nach §34 Abs. 6 Nr.5 der Gewerbeordnung. Es werden gebrauchte Objekte und Gegenstände versteigert sofern nicht anders gekennzeichnet.

  3. Dem Käufer ist die Möglichkeit gegeben im Rahmen der Besichtigung sämtliche Objekte und Gegenstände gründlich und umfassend zu prüfen. Expertisen können jederzeit bei uns eingesehen werden, soweit vorhanden ohne das wir für deren Richtigkeit / Gewähr übernehmen. Darüber hinaus haben Kaufinteressenten das Recht, Expertisen über das Versteigerungsgut auf eigene Rechnung einzuholen, sofern hierdurch der Auktionstermin nicht gefährdet wird.

  4. Die Beschreibungen im Katalog für die Objekte und Gegenstände wurde von uns gewissenhaft durchgeführt. Sie ist jedoch keine Rechts- oder Sachmängelhaftung gemäß §§ 434ff. BGB. Der Käufer erkennt daher hiermit an, dass jegliche Reklamation ausgeschlossen ist und keinerlei Gewähr für Güte, Beschaffenheit, Vollständigkeit, besondere Eigenschaften, offene oder verstecke Mängel und sonstige Schäden übernommen wird. Die Angaben der Erhaltungen bei allen zur Auktion angebotenen Objekte und Gegenstände wurde entsprechend den üblichen Erhaltungseinstufungen vorgenommen.

  5. Der Auktionator behält sich vor während der Auktion einzelner Lose zurück zu ziehen, aufzuteilen, neu aufzurufen oder ganz zurück zu ziehen. Nachträglich kann ein Neuaufruf zugeschlagener Lose erfolgen, wenn Gebote falsch zugeschlagen, oder ein Bieter/der Saalkunde nicht mehr über ein ausreichend hohes Limit verfügt oder Gebotssperre erfolgte.

  6. Die abgedruckten Preise im Katalog, online hier auf unserer Seite (http://www.auktionshaus-flemming.com) sind Schätzpreise. Der Ausruf erfolgt zu 100% des Schätzpreises der im Katalog oder hier online abgedruckt/veröffentlicht sind. Aufträge die unter dem Schätzpreis liegen werden nicht berücksichtigt. Limitierte Lose, Gegenstände oder Objekte werden gekenntzeichnet dargestellt mit einem dicken "L".

  7. Der Zuschlagpreis bildet die Berechnungsgrundlage für das vom Kunden/Käufer zu zahlende Aufgeld. Kunden/Käufer aus EU-Ländern und Kunden/Käufer aus aller Welt (sowohl Verbraucher als auch Unternehmer i.S.d. UStG) haben die differenzbesteuerter Ware/Objekten und Gegenstände auf den Zuschlag ein Aufgeld von 22,5% zu entrichten. Im Gesamtrechnungsbetrag (Zuschlagpreis + Aufgeld) ist die gesetzliche Umsatzsteuer bereits enthalten.

  8. Für Goldmünzen, die von der gesetzlichen Umsatzsteuer befreit sind, wird ein Aufgeld von 22,5% berechnet.

  9. Im Ausland anfallende Kosten (Einfuhrsteuern, Zölle u.ä.) trägt in jedem Fall der Käufer/Kunde.

  10. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 312g Abs. 2 S. 1 Nr.8 BGB kein Widerrufsrecht besteht auf Auktionsartikel / Waren / Objekte und Gegenstände oder über die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Finanzdienstleistungen, deren Preis Finanzmarktschwankungen unterliegen (Gold, Silber, Platin, Münzen, Medaillen, Wertpapiere & Aktien), auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können. Insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, Anteilsscheinen, die von einer Kapitalanlagegesellschaft oder einer ausländischen Investmentgesellschaft ausgegeben werden und anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten. Auch Gold- und Silbermünzen, Medaillen, Gold- & Silberbarren, sowie alle Edelmetale. Wir weisen ferner darauf hin, dass einige Münzen mit “Tagespreisen” gehandelt werden und daher während der sonst üblichen Widerrufsfrist ein solcher Kursverlust eintreten kann.

  11. Es wird darauf hingewiesen, dass gem. § 312g Abs. 2 S. 1 Nr.10 BGB kein Widerrufsrecht besteht bei Verträgen, die im Rahmen einer Vermarktungsform geschlossen werden, bei der der Unternehmer Verbauchern, die persönlich anwesend sind oder denen diese Möglichkeit gewährt wird, Waren oder Dienstleistungen anbietet, und zwar in einem vom Versteigerer durchgeführten, auf konkurrierenden Geboten basierenden transparenten Verfahren, bei dem der Bieter, der den Zuschlag erhalten hat, zum Erwerb der Waren oder Dienstleistungen verpflichtet ist (öffentlich zugängliche Versteigerung). Das gleiche gilt im Rahmen eines telefonischen oder elektronischen Mitbietens auf einer solchen Versteigerung.

  12. Der Zutritt zur öffentlich zugänglichen Versteigerung / unserer Auktion ist nur Interessenten gestattet, die einen Katalog besitzen. Dieser ist vor Beginn käuflich gegen eine Schutzgebühr von EURO 15,00 erhältlich im Laden (Gleviner Str.31, 18273 Güstrow). Der Katalog muß bezahlt sein. Eine Vorausnahme von Nummern erfolgt nicht. Bei Kauf/Zuschlag wird das Geld verrechnet.

  13. Ist nichts anders vereinbart, ist die Zahlung der Auktionsrechnung bei anwesenden Käufern sofort fällig in bar, bei schriftlichen und fernmündlichen Geboten / Aufträgen spätestens 14 Tage nach Erhalt der Rechnung fällig. Bei Zahlungsverzug oder Versäumniss berechnen wir die üblichen Verzugszinsen von 5% Prozentpunkten über dem Basiszinssatz, § 288 BGB.

  14. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme der Ware / Objekte und Gegenstände auf Vorkasse oder gegen Barzahlung unter Angabe vom Namen und voller Adresse in unserem Ladengeschäft. Mit dem Zuschlag geht die Gefahr an den ersteigerten Gegenständen oder Objekten unmittelbar auf die Käufer/Kunden über. Das Eigentum geht jedoch erst nach vollständiger Bezahlung des Gesamtrechnungsbetrages an den Käufer/Kunden über (§ 449 BGB). Bei laufenden Auktionen kann Zwischenzahlung verlangt werden. Bücher sind immer zu besichtigen.

  15. Die Mindeststeigerung beträgt:

    bis EURO 30,00

    EURO 1,00

    bis EURO 50,00

    EURO 2,00

    bis EURO 100,00

    EURO 5,00

    bis EURO 200,00

    EURO 10,00

    bis EURO 500,00

    EURO 20,00

    bis EURO 1.000,00

    EURO 50,00

  16. Schriftliche Aufträge werden von uns ohne Provision ausgeführt. Unbekannte Bieter müßen ein depot bei uns anlegen (50%). Schriftliche Aufträge müssen bis zu 1 Stunde vor der Auktion bei uns vorliegen. Im Bedarfsfall ist der Auktionator berechtigt die Limits um 3-5% zu überschreiten. Bei mehreren gleichhohen Geboten wir immer im Auktionssaal zugeschlagen. Unlimitierte Aufträge haben keinen Anspruch auf unbedingte Ausführung oder Zuschlag.

  17. Der Versteigerer ist berechtigt, Kaufgelder und Kaufgeldrückstände im eigenen Namen einzuziehen und einzuklagen.

  18. Es gilt in jeden Fall das deutsche Recht.

  19. Wir berechnen alle Versandkosten nach Aufwand, Art und Wert der Sendung. Kein unversicherter Versand. Versand erfolgt nur mit der Deutschen Post AG (DHL Paket).

  20. Begründete Beanstandungen müssen innerhalb einer Woche nach Erhalt der Ware / Objekte und Gegenstände schriftlich eingereicht werden (per Brief, Fax oder E-Mail). Eine Rückwandlung eines Kaufes oder des Kaufvertrages ist nicht möglich.

  21. Die Prüfgebühren bei einer Nachprüfung von Losen (Briefmarken, Briefe & Belege) aus unserer Auktion übernimmt immer der Käufer wenn diese signiert wurden oder ein Prüfbefund, Atest erstellt wurde. Bei einer Ablehnung oder der Nichtprüfbarkeit von Losen (Briefmarken, Briefe & Belege) aus unserer Auktion übernimmt immer die Einlieferin/der Einlieferer die Kosten der Prüfsendung. Das Gilt auch für Gutachten zu Orden, Ehrenzeichen, Militaria, Münzen & Medaillen. Wir versenden keine Ware, Lose oder Artikel die versteigert bzw. ersteigert wurden an Prüfer oder Gutachter, das muss immer der Kunde oder Einlieferer selber machen.

  22. Folgendes gilt für alle Objekte und Gegenstände aus der Zeit 1933-1945. §86a StGB: "Solange Auktionsteilnehmer sich nicht gegenteilig äußern, versichern Sie, das Sie den Katalog (in dem Fall die Artikel die sie online hier im Angebot finden) und die darin enthaltenen zeitgeschichtlichen, militärhistorischen Objekte und Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur zur Zwecken der staatsbürglichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder der Berichtigung über die Vorgänge des Zeitgesehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung erwerben. (§ 86a StGB.) Wir das Meckl. Auktionshaus, seine Einlieferer und Kunden bieten nur unter diesen Voraussetzungen die Objekte und Gegenstände aus dieser Zeit an. Der Käufer / Kunde bestätige beim Erwerb einzelner Objekte und Gegenstände aus dieser Zeit diesen Hinweis gelesen und akzeptiert zu haben.

Die Ergebnissliste/Rücklosliste bekommt jeder registrierte Kunde per E-mail (als PDF) zugesendet, sie ist auch im darauf folgenden neuen Auktionskatalog jewals abgedruckt im hinteren Teil. Vorbesichtigung aller Waren / Objekte und Gegenstände ist 2 Wochen bis max. 1 Stunde vor dem Beginn der Auktion in unseren Geschäftsräumen in der Gleviner Str. 31, 18273 Güstrow zu den bekannten Öffnungszeiten möglich. Fragen sie uns. Alle Fragen und Anliegen richten Sie bitte immer an uns unter Tel. 03843/684167 per Fax 03843/773493 oder einer E-mail: info@auktionshaus-flemming.com ; info@peter-flemming.com Während der Auktion stehen Ihnen folgende Telefonnummern zu Verfügung: 03843/684167 oder Mobil 1&1 0176/25580323 sowie O2 0178/3304748 Wenn Sie telefonisch mitbieten möchten, bitten wir Sie aus organisatorischen Gründen, uns diesen Wunsch bis spätestens 1h vor der Auktion schriftlich (ob als Fax, E-Mail oder in klassischer Briefform) das mitzuteilen. Voraussetzung für ein telefonisches Mitbieten ist, das sie mindestens den Schätzpreis bieten. Telefonisches Bieten ist erst ab einem Schätzpreis von EURO 15,00 pro Los möglich.


 

Die Fachgebiete sind wie folft aufgeteilt zur Bearbeitung in unserem Hause:

  • Antike Münzen, Münzen Römisches Kaiserreich & Römische Republik, Münzen Griechenland & Byzanz - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

  • Altdeutschland Briefmarken, Briefe & Belege sowie Dokumente, Altdeutschland Münzen - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

  • Goldmünzen & historische Medaillen, Silber, Schmuck - H.-Peter Flemming

  • Briefe, Belege & Ganzsachen - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

  • Briefmarken Brustschilde, DR, III. Reich, SBZ, DDR, Übersee und die Welt - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

  • Briefmarken SBZ, DDR, Motive, Luft- & Raumfahrt - Peter Flemming

  • Blankwaffen, Stichwaffen, historische Säbel, Degen und Hieb- & Stoßwaffen - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

  • DDR-Briefmarken, DDR-Münzen, DDR-Orden, USA-Briefmarken, USA-Münzen & Orden, BRD-Briefmarken, BRD-Münzen, Sammlungen, Posten & Lot´s, Bundeswehr Ausrüstung sowie Orden & Ehrenzeichen - Peter Flemming

  • Briefmarken England, Cap der guten Hoffnung - H.-Peter Flemming, Peter Flemming

Versteigerer: H.-Peter Flemming, Peter Flemming, Ute Schmirler-Flemming

×

Auktion Verkauft

Zuschlag (ohne Gewähr)

111.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

Donnerstag 30.11.2017, 18:00 CET

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!

Aktuelle Uhrzeit (MET): 19.02.2018 - 11:15