Losnummer suchen

Bielefelder 78. Auktion


Samstag 02.09.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1 1676 11:00 CEST
1700 2028 14:00 CEST
×
Bielefelder Auktion
×
V e r s t e i g e r u n g s b e d i n g u n g e n
1. Die Versteigerung erfolgt öffentlich und freiwillig. Der Versteigerer handelt im Namen und für Rechnung der Einlieferer,
es sei denn, dies wird anders gekennzeichnet (siehe Ziffer 4).
Die ersteigerten Lose sind sofort in Euro bar zu bezahlen. Eine Inzahlungnahme von Schecks ist möglich.
Schriftlichen Bietern werden die ersteigerten Lose per Nachnahme, als Einschreiben oder ab einem
Wert von ca. 500,- € als Paket zugesandt. Bei Zahlung per Vorausrechnung erfolgt die Zusendung erst nach Eingang des
vollen Rechnungsbetrages. Wird in Ausnahmefällen eine Sendung der ersteigerten Lose auf Rechnung vorgenommen,
so ist diese Rechnung sofort nach Erhalt der Sendung zu begleichen.

2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Der Versteigerer hat das Recht, den
Zuschlag zu verweigern, unter Vorbehalt zu erteilen, Lose zurückzuziehen, aufzuteilen oder umzugruppieren.
Schriftliche Gebote werden Interesse wahrend, jedoch ohne Gewähr, wahrgenommen. Bei gleich hohen, schriftlichen
Geboten erhält das zuerst eingegangene Gebot den Zuschlag. Will ein Saalbieter ein Los ersteigern, so muss er
vorliegende schriftliche Gebote überbieten. Bestehen Zweifel über den Zuschlag, so erfolgt ein Neuausruf des
betreffenden Loses. Will der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen, so kommt es ebenfalls zum Neuausruf.

3. Gesteigert wird in folgenden Stufen:
10,- € - 100,- € = 2,- €
100,- € - 200,- € = 5,- €
200,- € - 500,- € = 10,- €
500,- € - 1.000,- € = 20,- €
1.000,- € - 2.000,- € = 50,- €
2.000,- € - 5.000,- € = 100,- €
5.000,- € - 10.000,- € = 200,- €
ab 10.000,- € = 500,- €

4. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 25 % des Zuschlagpreises einschließlich gesetzlicher Mehrwertsteuer,
soweit diese ausgewiesen werden kann. Weitere Kosten werden nicht berechnet! Bei Versand zuzüglich Versandkosten.
Erläuterung der Steuer-Kennungen:
A: Verkauf der Lose im fremden Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die ausgewiesen wird
B: Verkauf differenzbesteuerter Lose (§ 25a) im eigenen Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die nicht ausgewiesen wird
C: Verkauf differenzbesteuerter Lose (§ 25a) im fremden Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die ausgewiesen wird

5. Mit Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr auf den Käufer über. Die Zustellung ersteigerter Lose auf Wunsch des Käufers
erfolgt auf die Gefahr des Käufers. Bis zur vollen Bezahlung besteht kein Anspruch auf die Aushändigung der Lose.
Der Zuschlagpreis und die Provision werden bei Saalbietern sofort fällig. Das Eigentum geht erst mit vollständiger
Bezahlung auf den Käufer über.

6. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Selbstschuldner.

7. Ist der Käufer mit seiner Zahlung in Verzug oder verweigert er die Abnahme, so kann der Versteigerer die versteigerten
Lose nach erfolgloser Fristsetzung freihändig verkaufen oder erneut versteigern.
Der Käufer haftet in diesem Fall für einen eventuellen Mindererlös des Loses. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch.

8. Die zur Versteigerung kommenden Lose werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich bei Ausruf befinden.
Der Versteigerer übernimmt keine Haftung für Mängel, soweit er die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten erfüllt hat.
Er verpflichtet sich jedoch, wegen rechtzeitig vorgetragener, begründeter Mängelrügen seine Ansprüche gegenüber
dem Einlieferer geltend zu machen, dabei beträgt die Verjährungsfrist 12 Monate vom Zeitpunkt des Zuschlags an.
Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme des Einlieferers erstattet der Versteigerer dem Ersteigerer den gezahlten
Kaufpreis (einschließlich Aufgeld), ein darüber hinaus gehender Anspruch ist ausgeschlossen. Eine Rücknahme setzt
aber jedenfalls voraus, dass sich das ersteigerte Stück in unverändertem Zustand seit der Versteigerung befindet.
Dem Einlieferer und dem Erwerber werden nach Abschluss des Kaufvertrages auf Verlangen Name und
Anschrift des jeweiligen Vertragspartners bekannt gegeben.

9. Sämtliche Lose können vor der Versteigerung im Auktionshaus des Versteigerers zu den im Katalog angegebenen Zeiten
besichtigt werden. Schriftliche Bieter können Fotokopien der Lose anfordern, soweit Kopien möglich sind.
Je Kopie müssen 0,30 € in Briefmarken + Rückporto beiliegen.

10. Der Versteigerer behält sich vor, Personen ohne Angaben von Gründen von der Versteigerung auszuschließen.

11. Durch die Abgabe von Geboten werden die Versteigerungsbedingungen im vollen Umfang anerkannt.
Diese gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf, der als Teil der Versteigerung gilt, so dass darauf die Bestimmungen
über Verkäufe im Fernabsatz keine Anwendung finden.

12. Gerichtsstand und Erfüllungsort im kaufmännischen Verkehr ist Bielefeld.
Bielefelder Briefmarken + Münzen – Auktion, Windelsbleicher Str. 174, 33659 Bielefeld ×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: auktionshaus@bielefelder-auktion.de


×
Bielefelder 78. Auktion

Auktionstermin: 2. September 2017

Bielefelder-Auktion
Inh. Hubert Stelzer
Windelsbleicher Str. 174
33659 Bielefeld
 
Tel.:  +49 (0) 521 431943
FAX: +49 (0) 521 445913

Weitere Infos zur Auktion

Zeitplan

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Informationen zur Online-Streitschlichtung

MÜNZSAMMLUNGEN UND NACHLÄSSE 1-10
BREMEN 11
LIPPE 12
SCHAUMBURG - LIPPE 13-14
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 15-20
AUSTRALIEN 21-22
KANADA 23
ÖSTERREICH 24
VEREINIGTE STAATEN VON AMERIKA 25
BUNDESREPUBLIK - NUMISBLÄTTER 26-28
BADEN 29-36
BAYERN 37-64
BAYERN - DIENSTMARKEN 65
BAYERN - PORTOMARKEN 66-67
BAYERN - PORTOFREIHEITSMARKEN 68
BAYERN - TELEGRAFENMARKEN 69
BAYERN - TELEPHON - BILLETTS 70-71
BERGEDORF 72
BRAUNSCHWEIG 73-100
HAMBURG 101-103
HANNOVER 104-112
HELGOLAND 113
NORDDEUTSCHER POSTBEZIRK - OKKUPATIONSGEBIETE 114
PREUSSEN 115-120
SACHSEN 121-122
THURN & TAXIS 123-147
WÜRTTEMBERG 148-190
WÜRTTEMBERG - DIENSTMARKEN 191-195
6.18.50 196
WÜRTTEMBERG - DIENSTMARKEN 197-206
DEUTSCHES REICH 207-556
DEUTSCHES REICH - DIENSTMARKEN 557-591
D.REICH - HALBAMTLICHE FLUGMARKEN 592-593
DEUTSCHES REICH - ZUSAMMENDRUCKE 594-617
DEUTSCHES REICH - MARKENHEFTCHEN 618-621
DEUTSCHE POST IN CHINA - VORLÄUFER 622-623
DEUTSCHE POST IN CHINA 624-630
DEUTSCHE POST IN MAROKKO 631-639
DEUTSCHE POST IN DER TÜRKEI - VORLÄUFER (V) 640
DEUTSCHE POST IN DER TÜRKEI 641-645
DEUTSCHE KOLONIEN 646
NEU GUINEA 647-651
OSTAFRIKA 652-662
SÜDWESTAFRIKA 663-668
KAMERUN 669-673
KAROLINEN 674-677
KIAUTSCHOU 678-679
MARIANEN 680-681
MARSHALL - INSELN 682-686
SAMOA 687-690
TOGO 691-697
DEUTSCHE ABSTIMMUNGSGEBIETE - ALLENSTEIN 698-699
MARIENWERDER 700-703
OBERSCHLESIEN 704-705
SCHLESWIG 706
DANZIG 707-739
DANZIG - DIENSTMARKEN 740-742
MEMEL 743-758
SAAR 759-796
SAAR - DIENSTMARKEN 797-800
LANDESPOST IN BELGIEN 801
D. MILITÄRVERWALTUNG IN RUMÄNIEN - PORTOMARKEN 802-803
D. MILITÄRVERWALTUNG IN RUMÄNIEN - ZWANGSZUSCHLAGSMARKEN 804-806
9. ARMEE 807-808
DEUTSCHE BESETZUNG 1939-1945 809
D. BESETZUNG 1939-1945 - ALBANIEN 810
BÖHMEN & MÄHREN 811
FRANKREICH 812
KANAL - INSELN - GUERNSEY 813
KOTOR 814
KURLAND 815
LAIBACH 816-819
LETTLAND 820
SERBIEN 821-823
ZARA 824-825
FELDPOSTMARKEN 826
FINSTERWALDE 827
GEMEINSCHAFTSAUSGABEN 828-829
SOWJETISCHE ZONE 830-906
D D R 907-978
D D R - SPENDENMARKEN 979
D D R - PROPAGANDAFÄLSCHUNGEN 980-981
D D R - DIENSTMARKEN "A" 982-994
D D R - DIENSTMARKEN "B" 995-1026
D D R - DIENSTMARKEN "C" 1027-1029
D D R - EINSCHREIBEMARKEN 1030
BERLIN 1031-1219
BERLIN - BOGENWARE + ENGROS 1220
BERLIN - GANZSACHEN 1221-1222
BERLIN - AUTOMATENMARKEN 1223
BERLIN - ZUSAMMENDRUCKE 1224-1275
BERLIN - HEFTCHENBLÄTTER 1276
BERLIN - MARKENHEFTCHEN 1277-1280
BERLIN - MARKENHEFTCHENBOGEN 1281
BERLIN - ERSTTAGSBLÄTTER AB 1956 1282
FRANZÖSISCHE ZONE - ALLGEMEINE AUSGABE 1283-1288
FRANZÖSISCHE ZONE 1289-1292
FRANZÖSISCHE ZONE - BADEN 1293-1305
FRANZÖSISCHE ZONE - BADEN - GANZSACHEN 1306
FRANZÖSISCHE ZONE - RHEINLAND PFALZ 1307-1316
FRANZÖSISCHE ZONE - WÜRTTEMBERG 1317-1323
AMERIKANISCHE UND BRITISCHE ZONE 1324-1363
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 1364-1495
BUNDESREPUBLIK - BOGENWARE + ENGROS 1496-1502
BUNDESREPUBLIK - AUTOMATENMARKEN 1503-1505
BUNDESREPUBLIK - ROLLENMARKEN 1506
BUNDESREPUBLIK - ZUSAMMENDRUCKE 1507-1513
BUNDESREPUBLIK - MARKENHEFTCHENBOGEN 1514
FRANZÖSISCH ANDORRA 1515
6.80.03.50 1516
GRIECHENLAND 1517-1520
ISLAND 1521
ISLAND - DIENSTMARKEN 1522
ITALIEN 1523-1535
ITALIEN - GEBÜHRENMARKEN - B - PAKETZUSTELLUNG 1536
ITALIEN - PAKETMARKEN 1537
JUGOSLAWIEN 1538
LIECHTENSTEIN - VORLÄUFER 1539
LIECHTENSTEIN 1540-1541
01.06.1983 1542
LIECHTENSTEIN 1543-1594
LIECHTENSTEIN - DIENSTMARKEN 1595-1596
LUXEMBURG 1597-1598
MONACO 1599-1608
ÖSTERREICH 1609-1653
ÖSTERREICHISCHE FELDPOST 1654
PORTUGAL 1655-1659
SCHWEIZ 1660-1669
SCHWEIZ - INTERNATIONALE AUSGABEN - SDN 1670
SCHWEIZ - INTERNATIONALE AUSGABEN - OIR/IRO 1671
VATIKAN 1672-1676
AUFLÖSUNG EINES SAMMLERBESTANDES AUS NIEDERSACHSEN 1700-1750
AUFLÖSUNG EINER DEUTSCHLAND-SAMMLUNG 1751-1759
AUFLÖSUNG EINES NACHLASSES DEUTSCHLAND + UNO 1760-1765
07.09.2017 1766
AUFLÖSUNG EINES NACHLASSES DEUTSCHLAND + UNO 1767-1778
07.09.2017 1779
AUFLÖSUNG EINES NACHLASSES DEUTSCHLAND + UNO 1780-1782
NACHLÄSSE - AUFLÖSUNGEN - SAMMLERBESTÄNDE - KARTONS 1783-1807
SAMMLUNGEN + POSTEN VON DEUTSCHLAND 1808-1812
BRIEFE - KARTEN - GANZSACHEN 1813-1814
ALTDEUTSCHLAND 1815-1818
BADEN 1819-1820
BAYERN 1821
08.02.2017 1822
BAYERN 1823
BRAUNSCHWEIG 1824-1827
NORDDEUTSCHER POSTBEZIRK 1828
PREUSSEN 1829
SACHSEN 1830
THURN & TAXIS 1831-1836
WÜRTTEMBERG 1837-1845
DEUTSCHES REICH 1846
01.08.2019 1847
DEUTSCHES REICH 1848-1849
01.08.2019 1850
DEUTSCHES REICH 1851-1857
DEUTSCHES REICH AB 1933 1858-1868
DEUTSCHES REICH - ZUSAMMENDRUCKE 1869-1872
DEUTSCHES REICH - DIENSTMARKEN 1873-1874
DEUTSCHE ABSTIMMUNGSGEBIETE 1875
SAAR 1876-1882
DEUTSCHE BESETZUNG 1914/1918 1883
DEUTSCHE BESETZUNG 1939-1945 1884
BÖHMEN & MÄHREN 1885
DEUTSCHLAND AB 1945 1886
GEMEINSCHAFTSAUSGABEN 1887-1888
SOWJETISCHE ZONE 1889-1893
D D R 1894-1899
BERLIN 1900-1918
01.08.1952 1919
BERLIN - ZUSAMMENDRUCKE 1920-1921
BERLIN - MARKENHEFTCHEN 1922-1924
FRANZÖSISCHE ZONE 1925-1929
AMERIKANISCHE UND BRITISCHE ZONE 1930
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND 1931-1942
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - ROLLENMARKEN 1943-1944
BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - ZUSAMMENDRUCKE 1945-1948
EUROPA 1949
FRANZÖSISCH ANDORRA 1950
BELGIEN 1951
EUROPA UNION 1952-1953
8.80.14 1954
EUROPA UNION 1955-1959
FRANKREICH 1960
01.08.1981 1961
GRIECHENLAND 1962-1963
LIECHTENSTEIN 1964-1975
LUXEMBURG 1976-1979
MONACO 1980
NIEDERLANDE 1981-1982
ÖSTERREICH 1983-1996
ÖSTERREICH - NEBENGEBIETE 1997
PORTUGAL 1998-1999
SAN MARINO 2000
SCHWEIZ 2001-2003
TSCHECHOSLOWAKEI 2004-2005
8.87.17 2006
UNGARN 2007
UNO - WIEN 2008
UNO 2009
VATIKAN 2010-2013
U S A 2014
SAMMLUNGEN UND POSTEN AUS ALLER WELT 2015
GEBRAUCHTE ALBEN 2016-2025
GEBRAUCHTE KATALOGE 2026-2028

Bielefelder 78. Auktion


Samstag 02.09.2017

Los von Los bis Anfangszeit CEST
1 1676 11:00 CEST
1700 2028 14:00 CEST
×
Bielefelder Auktion
×
V e r s t e i g e r u n g s b e d i n g u n g e n
1. Die Versteigerung erfolgt öffentlich und freiwillig. Der Versteigerer handelt im Namen und für Rechnung der Einlieferer,
es sei denn, dies wird anders gekennzeichnet (siehe Ziffer 4).
Die ersteigerten Lose sind sofort in Euro bar zu bezahlen. Eine Inzahlungnahme von Schecks ist möglich.
Schriftlichen Bietern werden die ersteigerten Lose per Nachnahme, als Einschreiben oder ab einem
Wert von ca. 500,- € als Paket zugesandt. Bei Zahlung per Vorausrechnung erfolgt die Zusendung erst nach Eingang des
vollen Rechnungsbetrages. Wird in Ausnahmefällen eine Sendung der ersteigerten Lose auf Rechnung vorgenommen,
so ist diese Rechnung sofort nach Erhalt der Sendung zu begleichen.

2. Den Zuschlag erhält der Meistbietende. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Der Versteigerer hat das Recht, den
Zuschlag zu verweigern, unter Vorbehalt zu erteilen, Lose zurückzuziehen, aufzuteilen oder umzugruppieren.
Schriftliche Gebote werden Interesse wahrend, jedoch ohne Gewähr, wahrgenommen. Bei gleich hohen, schriftlichen
Geboten erhält das zuerst eingegangene Gebot den Zuschlag. Will ein Saalbieter ein Los ersteigern, so muss er
vorliegende schriftliche Gebote überbieten. Bestehen Zweifel über den Zuschlag, so erfolgt ein Neuausruf des
betreffenden Loses. Will der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen, so kommt es ebenfalls zum Neuausruf.

3. Gesteigert wird in folgenden Stufen:
10,- € - 100,- € = 2,- €
100,- € - 200,- € = 5,- €
200,- € - 500,- € = 10,- €
500,- € - 1.000,- € = 20,- €
1.000,- € - 2.000,- € = 50,- €
2.000,- € - 5.000,- € = 100,- €
5.000,- € - 10.000,- € = 200,- €
ab 10.000,- € = 500,- €

4. Der Versteigerer erhält vom Käufer eine Provision von 25 % des Zuschlagpreises einschließlich gesetzlicher Mehrwertsteuer,
soweit diese ausgewiesen werden kann. Weitere Kosten werden nicht berechnet! Bei Versand zuzüglich Versandkosten.
Erläuterung der Steuer-Kennungen:
A: Verkauf der Lose im fremden Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die ausgewiesen wird
B: Verkauf differenzbesteuerter Lose (§ 25a) im eigenen Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die nicht ausgewiesen wird
C: Verkauf differenzbesteuerter Lose (§ 25a) im fremden Namen und Rechnung: Die Provision enthält 19% MWST, die ausgewiesen wird

5. Mit Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr auf den Käufer über. Die Zustellung ersteigerter Lose auf Wunsch des Käufers
erfolgt auf die Gefahr des Käufers. Bis zur vollen Bezahlung besteht kein Anspruch auf die Aushändigung der Lose.
Der Zuschlagpreis und die Provision werden bei Saalbietern sofort fällig. Das Eigentum geht erst mit vollständiger
Bezahlung auf den Käufer über.

6. Wer für Dritte bietet, haftet neben dem Dritten als Selbstschuldner.

7. Ist der Käufer mit seiner Zahlung in Verzug oder verweigert er die Abnahme, so kann der Versteigerer die versteigerten
Lose nach erfolgloser Fristsetzung freihändig verkaufen oder erneut versteigern.
Der Käufer haftet in diesem Fall für einen eventuellen Mindererlös des Loses. Auf einen Mehrerlös hat er keinen Anspruch.

8. Die zur Versteigerung kommenden Lose werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich bei Ausruf befinden.
Der Versteigerer übernimmt keine Haftung für Mängel, soweit er die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten erfüllt hat.
Er verpflichtet sich jedoch, wegen rechtzeitig vorgetragener, begründeter Mängelrügen seine Ansprüche gegenüber
dem Einlieferer geltend zu machen, dabei beträgt die Verjährungsfrist 12 Monate vom Zeitpunkt des Zuschlags an.
Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme des Einlieferers erstattet der Versteigerer dem Ersteigerer den gezahlten
Kaufpreis (einschließlich Aufgeld), ein darüber hinaus gehender Anspruch ist ausgeschlossen. Eine Rücknahme setzt
aber jedenfalls voraus, dass sich das ersteigerte Stück in unverändertem Zustand seit der Versteigerung befindet.
Dem Einlieferer und dem Erwerber werden nach Abschluss des Kaufvertrages auf Verlangen Name und
Anschrift des jeweiligen Vertragspartners bekannt gegeben.

9. Sämtliche Lose können vor der Versteigerung im Auktionshaus des Versteigerers zu den im Katalog angegebenen Zeiten
besichtigt werden. Schriftliche Bieter können Fotokopien der Lose anfordern, soweit Kopien möglich sind.
Je Kopie müssen 0,30 € in Briefmarken + Rückporto beiliegen.

10. Der Versteigerer behält sich vor, Personen ohne Angaben von Gründen von der Versteigerung auszuschließen.

11. Durch die Abgabe von Geboten werden die Versteigerungsbedingungen im vollen Umfang anerkannt.
Diese gelten sinngemäß auch für den Nachverkauf, der als Teil der Versteigerung gilt, so dass darauf die Bestimmungen
über Verkäufe im Fernabsatz keine Anwendung finden.

12. Gerichtsstand und Erfüllungsort im kaufmännischen Verkehr ist Bielefeld.
Bielefelder Briefmarken + Münzen – Auktion, Windelsbleicher Str. 174, 33659 Bielefeld ×

Informationen zur Online-Streitschlichtung

Online-Streitschlichtung“ (OS-Plattform nach EU-VO)

Link zur Online-Streitschlichtung(splattform) der EU

Informationspflicht lt. Art. 14 der EU-Verordnung Nr. 524/2013 (ODR-VO)

Information zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission stellt ab dem 15.2.2016 eine Internet-Plattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sogenannte „OS-Plattform“) bereit, die als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglichen Verpflichtungen, die aus Online-Verträgen über Waren oder Dienstleistungen erwachsen, dient.

Die OS-Plattform der EU-Kommission ist erreichbar unter dem Link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir sind erreichbar über die E-Mail-Adresse: auktionshaus@bielefelder-auktion.de


×