GEBRÜDER MICHEL NACHF. Inh. Bernd Rosolski
Thomas-Müntzer-Str. 9
99423 Weimar

Tel: +49 (0)3643 - 494253
Fax: 0322 224 554 37

E-Mail: bernd.rosolski@t-online.de

Web: http://www.auktion-gebrueder-michel.de

The company Gebrüder Michel Nachf. is back on the market since 2010 under the ownership of Bernd Rosolski.
Two annual auctions take place.
On our website you can find more information about our company, the catalog and a stock list.

Payment Options

Imprint and Information for Online Disputes

Information for Online Disputes

"Online Dispute Resolution" (ODR platform by EU regulation)

Link to EU online dispute resolution (splatform)

Information according to Paragraph. 14 of EU Regulation no. 524/2013 (ODR Regulation)


Information for online dispute resolution: The European Commission presents from 15.02.2016 an Internet platform for online dispute settlement (so-called "ODR platform") as a focal point for the extrajudicial settlement of disputes concerning contractual obligations arising from online contracts on goods or services used.

The EU Commission OS platform can be accessed at the link: http://ec.europa.eu/consumers/odr

We can be reached via e-mail address: bernd.rosolski@t-online.de

Imprint

GEBRÜDER MICHEL NACHF. Inh. Bernd Rosolski

Thomas-Müntzer-Str. 9

99423 Weimar

Tel: +49 (0)3643 – 494253

FAX: 0322 224 554 37

Email: Bernd.Rosolski@t-online.de

USt-IdNr.: DE253594000

1. Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Website wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Urheberrecht

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet.

Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.

 

3.Datenschutz

 

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

×

Gebrüder MICHEL Nachf. Inh. Bernd Rosolski

Versteigerungsbedingungen


1. Die Versteigerung ist freiwillig und öffentlich. Der Versteigerer handelt im Namen und für Rechnung des Auftraggebers  (Einlieferers). Dieser versichert, dass er verfügungsberechtigter Eigentümer der Sachen bzw. ermächtigt ist, für den   Eigentümer zu handeln. Erst mit der vollständigen Bezahlung des Kaufpreises geht das Eigentum an den Käufer über. Der Versteigerer behält sich vor, bestimmte Personen von der Versteigerung auszuschließen.

2. Den Zuschlag erhalt der Meistbietende. Der Zuschlag wurde erteilt, wenn nach dreimaligem Aufruf eines Gebotes kein Übergebot abgegeben wird. Bei Zweifeln, ob oder an wen ein Zuschlag erfolgt ist, ob ein Übergebot übersehen worden ist,  sowie bei sonstigen unklaren Fallen kann der Versteigerer das Los nochmals zum Ausruf bringen. Bei gleich hohen Geboten entscheidet das Los. Der Auktionator ist berechtigt, den Zuschlag zu verweigern, Lose zurückzuziehen, umzugruppieren oder  aufzuteilen. Der Versteigerer kann Untergebote von bis zu 10% nur bei den Losen annehmen, die vom Einlieferer nicht limitiert sind. Die Versteigerungssätze betragen:
bis 10 € = 1 € bis 1.000 € = 20 €
bis 50 € = 2 € bis 2.000 € = 50 €
bis 100 € = 5 € bis 5.000 € = 100 €
bis 500 € = 10 € über 5.000 € = 200 €

3. Auf den Zuschlag wird eine Provision in Höhe von 15 % zuzüglich 1,00 Euro pro Los und im Falle des Versandes Porto, Verpackungskosten und ggf. Versicherung erhoben. Auf die Provision und Versandauslagen wird die gesetzliche  Mehrwertsteuer von derzeit 19% erhoben. Bei Losen, die mit einem * gekennzeichnet sind, wird zusätzlich eine Mehrwertsteuer von derzeit 19% auf den Zuschlagspreis erhoben. Die Mehrwertsteuer entfällt für ausländische Käufer außerhalb der Europäischen Union, sog. „Drittstaaten“. Legen Käufer eine gültige UST-Identifikationsnummer vor, entfällt auch hier die Mehrwertsteuerberechnung. Käufer, die per "paypal" bezahlen möchten, zahlen eine Gebühr von 5% auf den Gesamtpreis.


4. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Saalbieter haben die Kaufrechnung sofort zu bezahlen, bei schriftlichen Bietern wird die Auktionsrechnung mit Zuschlag fällig. Alle anderen Zahlungsmodalitäten bedürfen der vorherigen Absprache. Wer über Dritte bietet, muss seine Vertreterstellung vor Beginn der Versteigerung offen legen; andernfalls kommt der Kaufvertrag mit dem Bieter zustande.

5. Bis zur vollständigen Zahlung bleiben die Lose Eigentum des Einlieferers. Ein Anspruch auf Herausgabe der ersteigerten Lose besteht erst nach vollständiger Kaufpreiszahlung. Schriftliche Kaufgebote werden Interesse wahrend und jederzeit  gewissenhaft ausgeführt, jedoch ohne Gewähr. Für auftretende Irrtümer haftet der Versteigerer nicht. „BESTENS"- Gebote führen wir bis zum 5fachen der im Katalog ausgedruckten Startpreise aus.

6. Sämtliche Lose können vor oder während der Versteigerung in den Geschäftsräumen des Versteigerers besichtigt und geprüft werden. Sie werden in dem Zustand versteigert, in dem sie sich bei der Versteigerung befinden. Der Käufer kann den Versteigerer nicht wegen Sachmängeln in Anspruch nehmen, wenn dieser seine Sorgfaltspflichten erfüllt hat. Er wird jedoch begründete Mängelrügen gegenüber dem Einlieferer geltend machen. Im Falle erfolgreicher Inanspruchnahme des  Einlieferers erstattet er dem Käufer den gezahlten Kaufpreis und die Auktionsgebühr. Sammlungen, Posten etc. sind von jeglicher Reklamation ausgeschlossen. Reklamationen von Einzellosen müssen innerhalb von 14 Tagen nach Zugang des Loses erfolgen. Die Lose müssen sich in unverändertem Zustand befinden. Lediglich das Anbringen von FALSCHZeichen der Mitglieder des Bundes Philatelistischer Prüfer (BPP) gilt nicht als Veränderung.

7. Eine Haftung des Versteigerers auf Schadensersatz wegen Vermögensschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen, es sei denn, dem Versteigerer fiele Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last. Abbildungen in diesem Katalog können Farbabweichungen vom Original aufweisen. Die Vervielfältigung und Weiterverwendung der Abbildungen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Versteigerers.

8. Der Versteigerer und seine Einlieferer bieten Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 nur unter der Voraussetzung an, dass diese zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der Kunst oder Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Aufklärung oder der Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dienen (§§86a, Abs.3 StGB). Mit der Abgabe von Geboten für diese Gegenstände, die mit Emblemen des Dritten Reiches versehen sind, verpflichtet sich der Bieter, diese Dinge nur aus den oben genannten Gründen zu erwerben.

9. Die vorgenannten Versteigerungsbedingungen gelten sinngemäß auch für alle Geschäfte, welche außerhalb der Versteigerung mit Auktionslosen (Nachverkauf) abgeschlossen werden.

10. Sollte eine der Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so wird die Gültigkeit der übrigen davon nicht berührt.

11. Erfüllungsort ist Weimar, Gerichtsstand für den kaufmännischen Verkehr ist Weimar.

Bernd Rosolski

×