147 Rauss & Fuchs Auction Sale
Lot Number Search
Categories
Auction Date: May 20-21, 2011

Rauss & Fuchs GmbH
Büchsenstr. 15
70173 Stuttgart
Germany

Fon: 0711/29 09 68 International +49 711 29 09 68
Fax: 0711/29 09 51 International +49 711 29 09 51

More Auction Information

Timetable

Zeitplan und Inhaltsverzeichnis
147. Auktion am  20.-21.05.2011  in unseren Geschäftsräumen

 Gebiet                       Auktionstag              Beginn          Los-Nr.         Seite
  
  MÜNZEN  A - Z :   Freitag, 20.05.2011   14:00 Uhr      1  -   340           1 -   11
   
  BRIEFMARKEN  A - Z :                            15:30 Uhr
 
      ÜBERSEE / EUROPA                                                 341  -   505      12 -  19
 
      LUFTPOST                                                                506  -   620      19  -  24
                                
      DEUTSCHLAND  bis  1945                                         621  -  1046     24 -  41
 
     
===============================================================
                Ende gegen                               18:00 Uhr
===============================================================
                          Samstag, 21.05.2011      10:00 Uhr

      DEUTSCHLAND ab 1945                                         1047 -  1467    41 - 59
 
   ANSICHTSKARTEN  A - Z :                                         1468 -  1627    59 - 65
     
================================================================
              Mittagspause                               12:00 Uhr    
================================================================

  BRIEFEPOSTEN     A - Z :                       13:00 Uhr     1628  - 1739      65  - 70
 
  SAMMLUNGEN      A - Z :                                             1740  - 2254   71 -  93
                                                                             
 ================================================================  
  
  LIECHTENSTEIN-SPEZIAL :                     15:30 Uhr    2255 - 2878   94  -  119

                                     Ende gegen           18:00 Uhr             
=========================================================================
(Wir  versteigern  ca. 350  Lose in der Stunde) ×

Payment Options:

  • bill
  • Bank transfer
  • Euro checks
  • U.S. $ checks
  • Cash on delivery

Terms and conditions

VERSTEIGERUNGSBEDINGUNGEN / Sales of condition

1. Die Versteigerung ist öffentlich und freiwillig. Der Versteigerer behält sich vor, bestimmte Personen von der Auktion auszuschliessen. Handel und Tausch sind im Auktionssaal nicht gestattet.

2. Der Versteigerer handelt im Namen und Rechnung der Einlieferer.

3. Der Versteigerer behält sich das Recht vor, während der Versteigerung - unter Wahrung der Interessen der Einlieferer - Nummern des Kataloges zu vereinen, zu trennen, außerhalb der Reihenfolge auszubieten oder event.zurückzuziehen.

4. Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Ausruf an den Höchstbietenden. Der Versteigerer kann den Zuschlag in  begründeten. Fällen verweigern oder unter Vorbehalt erteilen. Er kann den Zuschlag zurücknehmen und die Sache erneut ausbieten, wenn ein rechtzeitig abgegebenes höheres Gebot übersehen worden ist oder wenn der Höchstbietende sein Gebot nicht gelten lassen will oder sonst Zweifel über den Zuschlag bestehen. Bei gleich hohen Geboten entscheidet der Versteigerer nach seinem Ermessen und Unterlagen. Die Mindeststeigerungsbeträge lauten in EUR :
bis 25,-: 1,- bis 50,-: 2,- bis 100,-: 5,- bis 500,-: 10,-
bis 1000,-: 20,- bis 2500,-: 50,- bis 5000,-: 100,- über 5000,-: 200,-
Das Mindestgebot für GEBOTS-Lose beträgt EUR 10,-.

5. Schriftliche Gebote werden interessewahrend nach den Steigerungssätzen ( siehe Ziffer 4 ) und jederzeit gewissenhaft, jedoch ohne Gewähr ausgeführt. Die gebotenen Höchstpreise werden nur insoweit ausgeschöpft,als es der Bietkonkurrenz entspricht. Gebote wie „bestens“, „unbedingt“ usw. werden bis zum fünffachen Ausrufspreis berücksichtigt.

6. Mit der Erteilung des Zuschlags geht die Gefahr für nicht zu vertretende Verluste oder Beschädigungen auf den Erwerber über. Das Eigentum an der ersteigerten Sache wird erst mit vollständigem Zahlungseingang beim Versteigerer auf den Erwerber übertragen.

7. Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Die Sachen sind sofort nach der Auktion in Empfang zu nehmen. Falls der Erwerber Zusendung wünscht, geht sie auf seine Kosten und Gefahr.

8. Der Versteigerer erhält vom Erwerber eine Provision in Höhe von 19 % des Zuschlagspreises sowie EUR 1,50 je Kauflos. Die Kosten für Porto, Verpackung und Versicherung werden dem Erwerber gesondert in Rechnung gestellt. Die auf Provision und Spesen ( Vermittlungsleistung ) anfallende Mehrwertsteuer beträgt 19 %. Die bei mit "o" gekennzeichneten Losen anfallende Mehrwertsteuer auf den Zuschlagspreis in Höhe von 19 % wird gesondert berechnet. Die Mehrwertsteuer von 19 % entfällt bei ausländischen, im Wirtschaftsgebiet des EUBinnenmarktes ansässigen Händlern mit Umsatzsteuer-ID-Nr. sowie bei ausländischen Kunden außerhalb des EUBereichs, wenn die gekauften Lose von uns per Post an ihre Heimatadresse gesandt werden.

9. Der Rechnungsbetrag ist mit dem Zuschlag fällig und zahlbar in bar oder durch bankbestätigten Scheck. Bei auswärtigen Erwerbern, die schriftlich, telefonisch oder über Kommisionär geboten haben, wird die Auktionsrechnung mit Zustellung fällig. Unbekannte Kunden erhalten eine Vorausrechnung.

10. Bei Zahlungsverzug werden Gebühren in Höhe von 5% vom Rechnungsbetrag als Verzugsschaden berechnet. Im übrigen kann der Versteigerer wahlweise Erfüllung oder nach Fristsetzung Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen; der Schadensersatz kann dabei auch so berechnet werden, dass die Sache in einer neuen Auktion nochmals versteigert wird und der säumige Käufer für einen Mindererlös gegenüber der früheren Versteigerung und für die besonderen Kosten der wiederholten Versteigerung einschliesslich der Gebühren des Versteigerers aufzukommen hat.

11. Die zur Versteigerung kommenden Sachen können vor der Auktion besichtigt und geprüft werden. Die nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommenen Katalogbeschreibungen sind keine Garantie im Rechtsinne. Der Versteigerer übernimmt keine Haftung für Mängel der Sachen. Er verpflichtet sich jedoch, Mängelrügen des Käufers unverzüglich an den Einlieferer weiterzuleiten, soweit ihm diese spätestens zwei Wochen nach Übergabe der Sachen angezeigt werden, es sei denn, eine andere Frist ist ausdrücklich vereinbart. Bei Sammlungen, Lots, Posten oder sonstigen Großlosen sind Reklamationen jeglicher Art, insbesondere im Hinblick auf Qualität und Quantität ausgeschlossen. Sofern die Beschreibung nicht anderes ausweist, sind angegebene Katalog- bzw. Frankaturwerte unverbindlich und stellen keine Garantie im Rechtsinne dar. Gebots-Lose werden stets „ohne Obligo“ und ohne Reklamationsrecht angeboten. Lose die bereits mit Fehlern beschrieben sind, können wegen weiterer Mängel nicht reklamiert werden. Fehler die sich aus der Abbildung ergeben ( z.B. Schnitt, Zähnung, Zentrierung, Stempel usw.) können nicht zum Gegenstand einer Reklamation gemacht werden. Jede Reklamation ist ausgeschlossen, wenn Lose oder Marken verändert worden sind. Als Veränderungen gelten insbesondere auch Entfernen von Falzen, Falz- und Papierresten, Wässern, Behandlung mit Chemikalien und Anbringen von Zeichen jeder Art, ausgenommen Prüfzeichen anerkannter Verbandsprüfer. Durch die Abgabe eines Gebotes auf bereits geprüfte Marken oder auf Marken mit Attest werden diese als maßgebend anerkannt, es sei denn, der Bieter hat sein Gebot unter Vorbehalt der Bestätigung durch einen von ihm bestimmten und vom Versteigerer akzeptierten Sachverständigen abgegeben. Saalbieter kaufen grundsätzlich „ wie besehen “ und können nur versteckte Fehler reklamieren. Im Falle einer Rückabwicklung des Kaufvertrages erstattet der Versteigerer dem Erwerber den Kaufpreis und das Aufgeld; ein darüber hinausgehender Anspruch ist ausgeschlossen. Die Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden bleibt unberührt.

12. Dem Erwerber und dem Einlieferer werden nach Abschluß der Auktion auf berechtigtes Verlangen die Vertragspartner vom Versteigerer benannt.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand für den vollkaufmännischen Verkehr ist Stuttgart. Es gilt ausschließlich deutsches Recht; das UN-Abkommen über Verträge des internationalen Warenkaufs findet keine Anwendung.

14. Sollte eine der vorstehenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleibt die Gültigkeit der übrigen davon unberührt.

Auktionator Dipl.-Vw. Wilfried Fuchs ×
No results were found matching the search criteria! ×
Current time:  Sunday 29th 2015 March 2015 - 00:49h MET (S)