3rd Joerg Kalks Auction Online Live Auction
Lot Number Search
Categories
Auction Date: April 9, 2011
Live-Auction from: 09.04.2011 at 16:00 CEST

Auktionsbüro Jörg Kalks
Lerchenweg 12
59519 Möhnesee

Tel: 02381 987 9343
Fax: 02381 987 9345
Tel.: +49 (0) 2924 938 9905
Fax: +49 (0) 3212 102 1156

More Auction Information

Timetable

Die Gebote müssen uns am Auktionstag den 09. April 2011 bis 12:00 Uhr vorliegen. ×

Payment Options:

  • bill
  • Bank transfer
  • paypal
  • Cash on delivery

Terms and conditions

Versteigerungs- und Geschäftsbedingungen

Die Versteigerung erfolgt freiwillig, im eigenen Namen und für eigene Rechnung gegen sofortige Bezahlung in Euro. Bei nicht anwesenden Bietern und Fernauktionen durch Vorausrechnung.

Die Steigerungsstufen:

   bis    50,00 €      1,00 €
51,00    bis    100,00 €      2,00 €
101,00    bis    500,00 €      5,00 €
501,00    bis    1000,00 €      10,00 €
   ab    1000,00 €      50,00 €

Den Zuschlag erhält der Meistbietende nach Ausruf des Höchstgebotes. Der Versteigerer hat das Recht, den Zu­schlag zu verweigern, einzelne Lose umzugruppieren oder zurückzuziehen. Bestehen Unklarheiten darüber wem der Zuschlag erteilt wurde bleibt dem Versteigerer ein nochmaliges Ausrufen vorbehalten.

Der Zuschlag verpflichtet in allen Fällen zur Abnahme. Mit Erteilung des Zuschlages geht die Gefahr auf den Bieter über, das Eigentum erst nach der Bezahlung.

Der Versteigerer erhält vom Käufer pauschal eine Provision von 20% des Zuschlagspreises sowie eine Losgebühr von 1,50 € je zugeschlagenes Los. Bei Versand der Lose kommen noch die Kosten für Porto und Verpackung hinzu.

Schriftlich abgegebene Auktionsgebote werden streng Interesse wahrend ausgeführt. Das Höchstgebot kommt erst zur Anwendung, wenn Mitgebote abgegeben wurden oder werden. Bei Gebotslosen wird zum angegebenen Höchstgebot zugeschlagen. Best- oder Höchstgebote werden bis zum fünffachen Ausrufpreis mitgesteigert.

Bei schriftlich abgegebenen Geboten erhält der Bieter, schnellstmöglich Nachricht und Rechnung über die zugeschlagenen Lose. Auktionsrechnungen sind sofort und in voller Höhe des Rechnungsbetrages fällig.

Beim Freihandverkauf ist das Angebot freibleibend, die Abgabe der angebotenen Exponate erfolgt nach ermessen des Auktionators, in der Regel jedoch in de Reihenfolge eingehender Bestellungen.

Alle Lose können vor der Auktion, an den benannten Terminen im Auktionsbüro: Ökonomierat-Peitzmeier-Platz 2-4 in 59063 Hamm besichtigt werden. Zusätzlich sind alle Lose im Internet unter www.philasearch.de beschrieben und abgebildet. Hier können Sie ihre Gebote online abgeben. Ansichtssendungen werden nicht verschickt.

Die Losbeschreibungen werden immer mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen vorgenommen. Sie sind jedoch immer ohne Verbindlichkeit und keine Eigenschaftszusicherungen nach den §§ 434, 459ff BGB. Die Beschreibungen der Lose erfolgt teils von Mitarbeitern unseres Hauses, teils vom Einlieferer selbst. Das gilt ebenfalls für Wertangaben und Katalogzuordnungen. Diese Angaben, gerade bei Sammlungen oder Posten etc. sind daher unverbindlich und können nicht Gegenstand von Reklamationen sein.

Reklamationen müssen binnen zwei Wochen nach Aushändigung oder Zustellung der Lose beim Versteigerer eingegangen sein. Alle Reklamationen werden im Auftrag und für Rechnung der Einlieferer erledigt. Der Auktionator ist berechtigt den Käufer mit allen Reklamationen an den Einlieferer zu verweisen. Bei anerkannten Reklamationen hat der Käufer Anspruch auf Erstattung des Kaufpreises und der Provision. Weitergehende Ansprüche sind jedoch prinzipiell ausgeschlossen. Mängelrügen werden nur angenommen wenn sich die Stücke im Originalzustand befinden, in dem sie versteigert wurden. Enthält ein Los mehrere Artikel, so können Beanstandung wegen geringer Mängel einzelner Stücke nicht angenommen werden. Bei Sammlungen, Sammellosen oder Großlosen sind Rügen jeder Art, insbesondere Mängelrügen wegen Qualität oder Quantität, ausgeschlossen. Die Beschreibungen bei den Sammellosen sind lediglich Hinweise. Es wird wie besehen verkauft. Hat der Auktionator den Versteigerungserlös bereits an den Einlieferer ausbezahlt, so kann der Käufer Reklamationen nur beim Einlieferer selbst geltend machen. Der Auktionator wird in diesem Fall die Anschrift des Einlieferers so genau bekannt geben, wie es ihm möglich ist. Ansprüche aller Art gegen den Auktionator oder den Einlieferer verjähren mit Ablauf von drei Kalendermonaten, beginnend mit dem ersten Tag des auf den Versteigerungsmonat folgenden Kalendermonats.

Der Versteigerer behält sich vor Personen von der Auktion auszuschließen. Handel und Tausch sind im Auktionssaal nicht gestattet.

Die Zustellung der ersteigerten Lose geschieht auf Gefahr des Empfängers. Porto, Verpackung und Versicherungsauslagen gehen zu Lasten des Käufers.

Diese AGBs gelten bei allen Auktionen und Freihandverkäufen.

Durch die Abgabe eines Gebotes werden diese Bestimmungen vom Bieter auch ohne schriftliche Bestätigung verbindlich anerkannt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Hamm/Westfalen. Ist der Käufer nicht Kaufmann im Sinne § 29II ZPO, so gilt die Zuständigkeit des Amtsgerichts Hamm/Westfalen sowie die Mahnstelle Hagen/ Westfalen für das Mahnverfahren als vereinbart. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Versteigerungsbedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die Unwirksame ist durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Gehalt und Zweck der unwirksamen Bestimmungen am Nächsten kommt.

×
No results were found matching the search criteria! ×
Current time:  Sunday 29th 2015 March 2015 - 05:07h MET (S)